abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Willkommen in der Business Community

Die Telekom Community für Geschäftskunden

Sie sind hier:
Aktueller Hinweis
Antworten

Comfort Pro S mit VoIP All-IP Umstellung weiternutzen

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 10

Hallo,

die Telekom wird nun definitiv am 19.12.2019 die ISDN-Leitungen abschalten. Es gab gleich ein neues Angebot mit Fritzbox, PoE-Switch und mehrere Polycom IP-Telefonen.

Im Handbuch der Comfort Pro S - Telefonanlage, die wir seit längerem reibungslos nutzen, gibt es ein ganzes Kapitel zum Thema VoIP.

Warum will die Telekom diese Telefonanlage nicht weiterunterstützen? Geht es darum eine Menge Elektroschrott zu erzeugen und durch Neugeräte Geld zu verdienen?

Oder ist es mit der Comfort Pro S aus bestimmten Gründen nicht möglich?

Das einzige Manko scheint der Tapi-Treiber zu sein, den es wohl nur in einer 32bit-Version gibt. Stimmt das?

Wäre nett, wenn jemand diese Fragen beantworten kann oder eine Meinung dazu nennt - danke!

Viele Grüße,

Daniel

9 ANTWORTEN 9
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 2 von 10

Dann nehmt doch nur die Fritzbox wenn Eure Anlage die meines Wissens optionale Baugruppe für netzseitiges VoIP hat.

Achtung! Klick hier! Kundennummer/Rückrufnummer im Forenprofil nicht öffentlich sichtbar eintragen

Ich bin Telekomkunde, kein Telekomangestellter. Und ich bevorzuge meist AVM Hardware: Meine Profilseite
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 3 von 10

Also einfach den WAN-Anschluss an einen LAN-Anschluss der neuen Fritzbox anschließen?

Klappt das dann von der Einrichtung her mit mehreren Rufnummern und der Zuordnung an die bisherigen Systemtelefone?

Weil die Fritzbox ist doch auch schon Telefonanlage, dann sind es ja 2? Im Handbuch steht lediglich, dass man am WAN ein Modem anschließen soll und weniger einen Router?

Ryan_0-1575275480617.png

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 4 von 10
Hallo @Ryan,

herzlich willkommen in unserer Community. Schön, dass Sie mit Ihrem Anliegen den Weg zu uns gefunden haben.
Vielen Dank für Ihren Beitrag.

Die Verbindung vom Router zur Telefonanlage wird über die S0-Schnittstelle am Router und der Telefonanlage hergestellt, dadurch haben Sie nicht zwei Telefonanlagen. Sondern die Fritzbox ist nur für das Weiterleiten der Telefonsignale zuständig.

Lieben Gruß, Melanie B.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.
Highlighted
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 5 von 10

Hallo @Melanie B. ,

 

können Sie mir sagen, ob man für die Lösung mit dem S0-Bus das Produkt "DeutschlandLAN SIP-Trunk" oder "DeutschlandLAN Cloud PBX" benötigt?

Uns wurde letzteres angeboten, aber gerade dann hat man ja mit der Cloud - Telefonanlage wieder 2 Anlagen?

Man trägt im Router (z.B. Fritzbox) die VoIP-Rufnummern ein und leitet diese dann über den S0-Bus an die Anlage weiter. Inwiefern ist hier der Unterschied zwischen den beiden Produkten?

 

Viele Grüße,

Daniel