abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Willkommen in der Business Community

Die Telekom Community für Geschäftskunden

Sie sind hier:
Aktueller Hinweis
Antworten
Gelöst

Thema Fahrstuhlüberwachung, Protokoll V32bis bzw. V32b

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 9

Thema Fahrstuhlüberwachung, Protokoll V32bis

Nach der Umstellung von ISDN auf All-IP funktioniert die Fahrstuhlüberwachung u. Fernwartung nicht mehr. Die zuständige Firma  KONE Corporation tut so, als ob sie von All-IP das erste mal gehört hat und zeigt sich sehr unkooperativ. In dessen Doku steht, Zitat:

"The on-site systems PSTN-modem is using data modulation standard: V32b, please make sure that this is supported by the operator."

Wir nutzen eine LANCOM 883 Router, dahinter eine AGFEO TK Anlage, welche auch Analogports abbildet. Funktioniert soweit alles bis auf eben Fahrstuhlüberwachung über dessen Protokoll V32b(is)

Hat dazu jemand eine Idee?

Grüße, Gerd

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 2 von 9

Hallo @spamaier ,

ohne jetzt der LANCOM Spezialist zu sein, laut deren Aussagen sollte das funktionieren.

Seite 20:

https://www.lancom-systems.de/download/pdf/LANCOM_All-IP_Anwendungsszenarien.pdf

 

Wenn du einen 883 VoIP nutzt, schließ das Modem mal direkt an diesen an.

 

8 ANTWORTEN 8
Highlighted
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 2 von 9

Hallo @spamaier ,

ohne jetzt der LANCOM Spezialist zu sein, laut deren Aussagen sollte das funktionieren.

Seite 20:

https://www.lancom-systems.de/download/pdf/LANCOM_All-IP_Anwendungsszenarien.pdf

 

Wenn du einen 883 VoIP nutzt, schließ das Modem mal direkt an diesen an.

 

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 3 von 9

@wari1957

respekt! das ging ja schnell und ist sehr hilfreich.

Ich habe deine Antwort entsprechend schon mal als Hilfreich gekennzeichnet,

obwohl wir das Direktanschließen (an den Lancom Analogport) noch testen müssen.

Etwas erschwerend kommt dann ja noch die zusätzliche Konfiguration des Lancoms hinzu. Wir müssten dann aus dem vorhandenen SIP-Trunk, der zZ kommplett an die Agfeo geht, die eine Nr. für den Fahrstuhl, dem Analogport des Lancoms zuweisen.

Das kann ich nicht aus dem ff.

Werde hierzu mal Lancom kontaktieren, ob und wie diese „Kombi-Nutzung“ Agfeo + Lancom der Sip-Trunk Nummern möglich ist.

 

Grüße,

 gerd

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 4 von 9

Antwort von Lancom:

die Umsetzung sei, wenn überhaupt möglich bzw. sinnvoll, dann nur sehr sehr umständlich umsetzbar,

weil gegenwärtig die Lancom alle Telefonieprotokolle an die Agfeo weiterreicht, das zu ändern ..... usw. usw.

 

Außerdem sagt Agfeo das gleich wie Lancom: die arbeiten im sogenannten "Clear-Mode", was bedeutet, dass ankommende (All-IP)-Protokolle 1:1 durchgereicht werden.

Dann müsste das also am Agfeo Analogport genaus funktinieren.

Daraus schließe ich, dass die Telekom das benötigte Protokoll "V32b" gar nicht (standardmäßig) per All-IP überträgt.(?)

Ergo:

Wir suchen nach einer Alternativlösung: diese sind: GSM oder LAN Modul

Grüße,

 gerd

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 5 von 9

@spamaier 

V.32bis ist doch nur das "Gezwitschere". Eventuell kann man ja die Baudrate noch reduzieren.

Wenn Fax funktioniert, hat man gute Chancen, daß auch das Modem funktioniert.

Entscheidend sind, jegliche Signalaufbereitung im LANCOM (keine Echounterdrückung, keine Rauschunterdrückung) abzuschalten und als Audiocodec G.711 zu verwenden.

Die Priorisierung von "Sprache" sollte natürlich auch gegeben sein.