Antworten

HomeTalk App für iPhone wird eingestellt

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 36 von 44

@Danydd

Ich werde die HomeTalk App deshalb vermissen weil man mit ihr jemandem mit Smartphone der Telefonieprobleme am IP-Anschluss hat problemlos sagen konnte "Installier mal HomeTalk und schreib ob es damit funktioniert."

 

Jemandem zu schreiben "Installier mal zoiper und konfigurier die App und probier..." - das trau ich den meisten nicht zu.

Achtung! Klick hier! Kundennummer/Rückrufnummer im Forenprofil nicht öffentlich sichtbar eintragen

Ich bin Telekomkunde, kein Telekomangestellter. Und ich bevorzuge meist AVM Hardware: Meine Profilseite
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 37 von 44

@Danydd  schrieb:
Guten Abend.
Leider is die Aussage nicht ganz Richtig @BigWoelfi2 [...]

Jetzt weiß ich nicht, @Danydd, auf welche Antwort von @BigWoelfi2 du dich beziehst.

 

Gefunden habe ich beispielsweise den Beitrag von ihm:

https://telekomhilft.telekom.de/t5/Apps/HomeTalk-App-fuer-iPhone-wird-eingestellt/m-p/3365172#M40839

Ich zitiere:


@BigWoelfi2  schrieb:

@zimso  schrieb:

die Hometalk-App bot den Vorteil, dass man im WLAN von Telekomanschlüssen auch dort über sein Handy den Festnetzanruf entgegennehmen konnte und dieser nicht erst auf die Sprachbox lief, dann von der benachrichtigt wurde und ggf. zurückrufen müsste.


MagentaEINS-Kunden regeln genau das schon lange anders.

Ich habe eine Rufumleitung eingerichtet, so dass auf meinen Festnetznummern eingehende Anrufe nach 10 Sekunden auf meine Mobilfunknummer umgeleitet werden, da in MagentaEINS eine Festnetz-Flat-zu-Mobil enthalten ist. Zwinkernd

 


 Die Antwort von @BigWoelfi2 bezieht sich auf den Teil der Ausssage von @zimso, in dem es um den Aspekt des Angerufenwerdens geht, also nicht um das Hinaustelefonieren.

 

Das stimmt doch so. Bei mir habe ich es genau so eingestellt. Vom Festnetz auf eine von meinen Mobilfunkrufnummern, wenn ich eine gewisse Zeit lang nicht ran gegangen bin (kostet als MagentaEinsKundin ja nichts extra, zumindest nicht innerhalb Deutschlands). Also bekomme ich auch an anderen Festnetzstandorten über mein Handy in dieser Konstellation meine Anrufe auf mein heimische Festnetz.

 

Und wenn ich dort auch nicht eine Weile ran gegangen bin, dann geht das Gespräch auf die Mobilbox des Handys. Und landet dann in der Anzeige des Handys, so dass ich dann bequem auch von einem anderen Standort aus die Aufzeichnung des verpassten Anrufes über die Telefonapp meines Handys abrufen kann.

 

(Und ich könnte, auch sehr einfach von meinem Handy aus denjenigen zurück rufen, aber halt von meinem Mobilfunkvertrag aus. Da mir aber als MagentaEinskundin nur Sonderrufnummern berechnet werden, wenn ich in Deutschland wo anrufe, und meine Rufnummer selbst dabei unterdrücken kann, ist auch das mit den Rückrufen und Privatsphäre der Handyrufnummer weiter gewahrt, wenn ich wollte.)

 

Da es für mein Handysystem bisher nicht anders ging (Win 10 Mobile), war ich erfreut, dass es diese Möglichkeit für mich gab, und dass mir mal jemand hier im Forum den Tipp gegeben hatte.

 

Wenn man beachtet, dass es hierbei um das Angerufenwerden geht, passen die Aussagen von BigWoelfi aus dieser Warte gesehen.

 

Wie gesagt, es ging oben nicht um das Hinaustelefonieren, worum es dir anscheinend im Folgenden besonders ging.

 


@Danydd  schrieb:
Guten Abend.
Leider is die Aussage nicht ganz Richtig @BigWoelfi2
Die App hat schon auch andere Vorteile. Wenn man sich im W-Lan Netz eines Telekom Kunden befindet.
Die überwiegend auch für GK Kunden zutreffen, oder Personen die Ihre Private Handy Nr. nicht an Alle herausgeben wollen. Mann kann über die APP auch auch mit der Festnetz Nr . ( Auswahl aus en Rufnummern Block ) abgehende Gespräche führen.
Dies ist schon sehr vom Vorteil.

Etwas was auch möglich ist über eine Handy mit entsprechender APP auch Anrufen am anders Festnetz Standort entgegen genommen werden und geführt werden kann.

!!! Eine App sollte auf jeden fall fortgeführt werden. !!!

Grüße aus Dresden

Ich weiß nicht, ob es dir bekannt ist, dass es speziell für GK-Kunden eigenständige Lösungen gibt, welche sie in ihre Magenta Mobil Business Verträge zubuchen können. https://geschaeftskunden.telekom.de/startseite/mobilfunk/zubuchoptionen/293460/mobile-erreichbarkeit...

 

Beispielsweise OneNumber (am Handy fallweise entscheidbar, ob bei abgehenden Gesprächen die Festnetzrufnummer oder die Mobilfunkrufnummer ... angezeigt wird, ankommende Gespräche gehen ins Büro).

 

Oder DirectNumbering (Gespräche an Büro- Direktdurchwahlrufnummern landen dort, wo sich der Mitarbeiter gerade mit seinem Handy eingebucht hat, egal wo der gerade ist).

 

Oder "Festnetz-Rufnummer" als Zusatz-Option (das Handy hat eine eigenständige Festnetz-Rufnummer, über die es deutschlandweit erreichbar ist u. a.).

 

Die Hometalk-App war vorrangig für Privatkunden gedacht.

 

Und ja, diese Personengruppe kann dann nicht mehr über die Hometalk-App weg telefonieren.

 

Angesprochen wurde schon der Wlan-Call, wenn man unterwegs mit dem Handy telefonieren möchte, ohne das Mobilfunknetz zu nutzen.

Das ist ja eine extra Angelegenheit, und das wird durch die Abschaffung der Hometalk-App nicht berührt. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, könnte also noch weiter fortgesetzt werden, auch wenn die Funktionalität der Hometalk-App abgeschafft ist. Also könnte so unterwegs noch per Handy und Wlan telefoniert werden, nur nicht vermeintlich mit der Festnetzrufnummer.

Sporadisch erreichbar - Gruß Sherlocka

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 38 von 44

Ich denke, dass ein bis zwei Nachteile der Hometalk-App noch nicht zur Sprache gekommen sind. Oder habe ich das möglicherweise überlesen? Insoweit fallen dann ein paar Schwierigkeiten weg, wenn die Hometalk-App nicht mehr angeboten wird.

 

Da diese Nachteile nicht sehr bekannt sind, es aber mehr Leute treffen kann, ihnen es aber nicht unbedingt bewusst war, kann das je nachdem schon etwas sein, was sie vielleicht nicht so gerne hätten, wenn sie es wüssten.

 

Bei uns schlagen gelegentlich folgende Problemfälle hier im Forum auf, wenn jemand mindestens ein Mal die Hometalkapp genutzt hatte. Diese Fälle dürften dann der Vergangenheit angehören.

  1. Es gibt Leute, die legen darauf wert, dass Anrufer ein Besetztzeichen bekommen, wenn zuhause die Leitungen belegt sind. Und deshalb stellen sie ihre Router entsprechend ein, z. B. in der Fritzbox busy on busy aktieren oder im Speedport die Einfachnutzung mit Besetzzeichen einstellen.

    Ist jedoch eine Hometalkapp mindestens ein Mal aktiviert worden, und das noch im System, dann gibt es dieses Besetztzeichen nicht mehr, da im System die Weiterleitung auf das Handy hinterlegt ist.
    .
  2. Wenn jemand gar keine Hometalkapp mehr nutzen möchte, hat er selbst keine Möglichkeit irgendwo einzustellen, dass diese Registrierung nicht mehr greifen soll. Wir hatten schon Fälle, bei denen Teamies erst mit irgendwelchen Fachleuten kommunizieren mussten, damit das aus dem System draußen war und die Leute dann ihr Besetzzeichen bekommen konnten, ... .

Sporadisch erreichbar - Gruß Sherlocka

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 39 von 44

@Sherlocka

 

Genau so war es gemeint.

Ich nutze das auch so, sogar für 2 Rufnummern.

Die Hauptrufnummer nach 10 Sekunden an mein Mobiltelefon.

 

Die 2. Rufnummer als Rufbereitschafts-Nummer mit Sofort-Umleitung auf das Smartphone der Person, die Rufbereitschaft hat, in der Regel ich selbst bis auf einen freien Tag in der Woche, Urlaub, Krankheit, Feiertagsregelung.

 

War notwendig geworden so, weil ich die Rufumleitung ganz genau über die App "Voicemail" managen kann, was mit einer Mobilfunknummer als Rufbereitschaftsnummer deshlab nicht funktioniert, weil man da das Handy in der Hand haben muss.

Ansonsten geht aus der Ferne nur Umleitung auf Mobilbox oder "aus" bei allen Varianten.

Auf eine andere Rufnummer kann man aus der Ferne überhaupt nicht umleiten.

 

Du hast in Deiner Aufählung übrigens noch den Tipp von @muc80337_2 vergessen bzgl. der Nutzung der Fon-App von AVM, falls man eine Fritz!Box nutzt. Zwinkernd

 

Gruß, WolfgangOokla-2018-10-22.jpg
MagentaEINS-Kunde
Festnetz: Magenta Zuhause L (2) mit Fritz!Box 7590
Mobilfunk: MagentaMobil M mit VoLTE/WLAN-Call
Galaxy S10 Plus, 512 GB ceramic Black - SM-G975F (XXU2ASF3, DBT) - Android UI 1.1 Pie (9)
Hat meine Antwort geholfen/gefallen? Klickt gern auf "Kudos" und/oder auch auf "Als Lösung kennzeichnen".
Zwinkernd
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 40 von 44

@Sherlocka  schrieb:
Und wenn ich dort auch nicht eine Weile ran gegangen bin, dann geht das Gespräch auf die Mobilbox des Handys. Und landet dann in der Anzeige des Handys, so dass ich dann bequem auch von einem anderen Standort aus die Aufzeichnung des verpassten Anrufes über die Telefonapp meines Handys abrufen kann.

Nicht nur dann, wenn jemand was auf die Box spricht.

Immer, wenn man einen Anruf verpasst, sieht man das auf dem Smartphone, auf das umgeleitet worden ist, weil da ja jeder Anruf als "entgangen" angezeigt wird, den man nicht angenommen hat.

 

Meine Umleitung auf die Mailbox erfolgt auf dem Smartphone erst nach 30 Sekunden.

Das ist vielen Anrufern viel zu lange und sie legen vorher auf, kommen also gar nicht erst dazu, mir was auf die Mailbox sprechen zu können.

Die meisten wollen auch gar nicht mit meiner Mailbox sprechen und wissen auch, dass ich die Anrufe auch so sehen kann. Zwinkernd

Und dann kann man auch selbst zurückrufen, wenn man es als wichtig erachtet.

Bei dieser Rufumleitung vom Festnetz zum Mobilfunk wird ja die Rufnummer des Anrufers angezeigt auf dem Smartphone und die nicht meine vom Festnetz.

 

Ich kann mich noch an frühere Zeiten erinnern, da ist immer meine Rufnummer angezeigt worden, wenn ich eine Rufumleitung drin hatte, so dass der Angerufene gar nicht sehen konnte, ob der Anruf von mir oder von jemand anderem kam.

 

Gruß, WolfgangOokla-2018-10-22.jpg
MagentaEINS-Kunde
Festnetz: Magenta Zuhause L (2) mit Fritz!Box 7590
Mobilfunk: MagentaMobil M mit VoLTE/WLAN-Call
Galaxy S10 Plus, 512 GB ceramic Black - SM-G975F (XXU2ASF3, DBT) - Android UI 1.1 Pie (9)
Hat meine Antwort geholfen/gefallen? Klickt gern auf "Kudos" und/oder auch auf "Als Lösung kennzeichnen".
Zwinkernd