CarConnect macht euer Auto smart!

Thomas Wi. Community Manager
Community Manager

Das Internet der Dinge macht viele Alltagsgegenstände smart. Ein Smart TV? Alter Hut! Smart Home? Habe ich längst! Und wie sieht es mit dem Auto aus? Ups, das ist von 2006…

 

CarConnect165.jpg

 

Während neue Autos natürlich auch schon smart gebaut werden, standen die älteren Modelle dumm da – im wahrsten Sinne des Wortes. Und ein neues Auto kaufen sich die Wenigsten mal eben so. Damit ist jetzt Schluss! CarConnect macht auch ältere Fahrzeuge ab Baujahr 2006 smart – und dazu verwandeln wir euren treuen Begleiter in einen HotSpot auf Rädern!

 

Mit Telekom CarConnect kann euer Auto all das:

 

  • Mehr Sicherheit – seht, wo eure Familie unterwegs ist, ohne mit Anrufen zu stören.
  • Mehr Schutz – lasst euch benachrichtigen, wenn euer Auto bewegt wird.
  • Mehr Internet – 10 GB Datenvolumen pro Monat für bis zu fünf Geräte gleichzeitig.

 

Wir haben direkt zum Marktstart von CarConnect einen Adapter ergattern können. Unser Karsten, den ihr vielleicht von den Telekom hilft News kennt, hat ihn ein paar Tage getestet. Seine Erfahrungen teilen wir mit euch in diesem Blog und in unser aktuellen Telekom hilft News.

 

 

Zunächst einmal zum Unboxing. Das ging dieses Mal relativ fix. In der Verpackung befindet sich nicht viel, da man für CarConnect nicht viel benötigt. Zunächst einmal der CarConnect-Adapter selbst: Er misst ungefähr 75x28x50 Millimeter, ist schwarz mit einem wunderschönen magenta Telekom-Logo. Zwinkernd Dazu gibt es ein SIM-Tool sowie eine kurze Bedienungsanleitung.

 

Nachdem ihr die Micro-SIM mit den 10 GB Datenvolumen in den Adapter eingelegt habt, regelt die App (iOS, Android) alles Weitere für euch: Sucht einfach im AppStore nach „CarConnect“. Danach registriert ihr euch für den Dienst mit eurer E-Mail-Adresse und eurer Handynummer. Anschließend bekommt ihr eine PIN auf euer Handy geschickt. Wenn ihr diese eingegeben habt, seid ihr registriert.

 

Nun muss der Adapter mit eurem Login verknüpft werden. Klingt kompliziert, ist es aber gar nicht. Auf dem Adapter klebt ein Barcode, den ihr direkt mit der App scannen könnt. Zack, fertig! Nun muss der Adapter nur noch an die OBD2-Schnittstelle eures Autos stecken. Diese hat entfernt Ähnlichkeit mit einem SCART-Stecker, den man vom Fernseher vielleicht noch kennt. Falls ihr nicht wisst, ob ihr diese Schnittstelle habt oder wo sie ist, könnt ihr das auf unserer Kompatibilitätsseite checken.

Habt ihr das erledigt, kann es direkt losgehen. Das Auto muss einmal bewegt werden, um die Einrichtung komplett abzuschließen. In Karstens Fall haben 3 Meter ausgereicht.

 

Die App bietet tolle Features: Sie führt zum Beispiel Buch über eure Fahrten oder prüft den Zustand eurer Batterie. Natürlich können Familienmitglieder – sofern sie den Login haben – auch nachsehen, wo ihr euch gerade befindet und ggf. schon einmal den Tisch decken. Zwinkernd

Und auch der 10-GB-HotSpot erfüllt seinen Zweck. Am Samstagnachmittag war Karsten mit einem Freund auf der Autobahn unterwegs. Dieser konnte über den HotSpot die Bundesliga-Konferenz auf seinem Tablet mitverfolgen.

 

Zudem kann man den CarConnect Adapter auch einfach austauschen und in einem anderen Fahrzeug verwenden. Die App informiert euch darüber, dass der Adapter nicht mehr mit dem ursprünglichen Fahrzeug verbunden ist. Sie zeigt euch natürlich auch an, wenn ein neues Fahrzeug erkannt wurde. Ideal also auch für Haushalte mit mehreren Fahrzeugen.

 

Insgesamt fällt Karstens Test-Fazit sehr positiv aus. CarConnect ist einfach zu benutzen und ist ein enormer Mehrwert für ein Auto, das vielleicht schon etwas in die Jahre gekommen ist. Alle Informationen zu CarConnect findet ihr auf der Produktseite und in unserem Hilfe & Serviceportal.

Was denkt ihr über CarConnect? Nutzt ihr es vielleicht sogar schon? Wenn ja, wie sind eure Erfahrungen? Gibt es Features, die ihr euch noch wünscht? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Kommentare

Ich habe seit drei Tagen CarConect und bin sehr zufrieden. Hotspot baut sich schnell auf, ich nutze hauptsächlich für CarNet in meinen VW. Bitte weißt noch mal darauf hin, dass man nach dem einstecken des Adapters ein wenig fahren muss. Bei mir ging die Alarmanlage los nach dem ich ein Winkeladapter dazwischen gesteckt habe und nicht gefahren bin. Bringt Pluspunkte bei den Nachtbarn. 

Hallo,

Ich hätte inhaltlich eine Frage,  kann ich die aktuellsten Verkehrslagedaten darüber beziehen?  Die aktueller sind als die übers Navy mittels TCM.

Was aber für mich noch wichtiger ist, ist der Umstand, das ich ein Windows Phone habe und oft keine APP dafür gibt.

Fazit: Not Connect.

Hört sich alles toll an. Komischer Weise spricht niemand über den Preis für das Ganze. . 

Also bitte mal Futter bei die Fische. 

Was kostet der Spass? 

 

Hallo, funktioniert das auch im Ausland ? Denn dann wäre es ja super fürs Wohnmobil .

Gruß Petra

Hallo @rekceu,

 

>Was kostet der Spass? 

 

auf dieser Seite ist alles zu finden: https://www.telekom.de/unterwegs/carconnect Fröhlich

 

VG

Peuki

Hallo zusammen!

Finde den Kommentar von Has am besten und denke das die fragen nicht ausreichend beantwortet sind.

Zum Beispiel wer ist Mojio ? Alle sagen von sich bei uns sind die Daten sicher, in den Medien hört man anderes!

Warum kümmert sich die Telekom nicht darum welche Auto Hersteller ( Garantie oder Freigabe geben ?)

Können eventuell Hacker auf mein Auto zugreifen - Wegfahrsperre, Keycode usw.?

Die Idee ist super aber sehr wahrscheinlich mal wieder zu schnell auf dem Markt, weil Hard oder Software nicht ausgereift sind - Kinderkrankheiten.

Hallo,
ich habe mir die Beitrag durchgelesen. Da sind mir mehr Fragen aufgekommen als .....

1. Die Frage war ob am Webrowser die Daten zu lesen sind. Antwort: Nein zur Zeit nicht.
     aber es wird damit geworben: Mehr Sicherheit – seht, wo eure Familie unterwegs ist, ohne mit Anrufen zu stören.  --> Wie machen die das denn?
     Auf der Seite von mojo wird damit beworben  BIG DATA & ANALYTICS als visuelle  Darstelleung am PC..... 

2. Datensicherheit: Es wurde gefragt wie es mit der Datensicherheit auschaut.
      Es wurde geschrieben das die Telekom die Datensicherheit groß schreibt.
      mojo hat ihre Server in der CLOUD bei MICROSOFT AZURE , selbst wenn sie in Deutschland sind, ist auf der Internetseite eine Verbindung zu  
      amazon alexa  sowie google als Partner zu erkennen. Da würde ja für mich bedeuten das die Daten ausgetauscht werden.
    Auch die Firmen  die mojo nur Unterstützen, haben bestimmt eine Lücke um die Daten abzugreifen und auszuwerten um den Endkunden die
    richtige Werbung zuzusteuern. 
    Das ist jetzt nur VERMUTET......

Die Idee ist gut....ich war auch erst am überlegen.
Aber die Sache mit der elektronik .... da sind mir auch noch zuviel Fragen offen.

Hallo,

ist es auch möglich, car connect mit einem Prepaid-Tarif zu nutzen?

Es soll ja auch der Diebstahlversuch gemeldet werden. Sicher eine der interessanteren features.

Doch der OBD Adapter wird in der Regel (bei meinen Fahrzeugen ist das so) nach ausschalten der Zündung ebenfalls nicht mehr mit Spannung/Strom versorgt.

Wie meldet das dann der Stecker?

Eine eher technische Frage, das Modul hat eine SIM-Karte ist dort auch der LTE/GPRS Empfänger enthalten? Kann das Modul auf die Antenne im Auto zugreifen? Dies wäre wegen der besseren Empfangsbedingungen bestimmt besser. Sitzt die Antenne und das Empfangsteil im Modul, dann müssten doch Probleme mit der Abschirmung im Auto entstehen. In dem Fall würde ich erwarten dass die Empfangsbedingungen und somit die Nutzung der Dienste sehr stark davon abhängt wo der Anschluss im Auto verbaut ist.