Aktueller Hinweis
iPhone 11, iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max und Apple Watch Series 5: Hier geht´s zu unserem Sammelbeitrag

Die Mahnung wird digital – jetzt auch im Mobilfunkbereich!

Markus L. Community Manager
Community Manager

Im Juli 2018 haben wir euch in dem Blogbeitrag „Festnetz-Privatkunden aufgepasst: Die Mahnung wird digital!“ darüber informiert, dass es Zahlungserinnerungen und Mahnungen in Zukunft auch per E-Mail geben wird. Das betrifft ab November 2018 auch den Mobilfunkbereich.

 

lightbulb-2692247_1920 16zu5.jpg

 

Eure Vorteile der Umstellung auf einen Blick:

  • Der Versand der Erinnerung erfolgt taggleich an die von euch hinterlegte E-Mail-Adresse. Damit minimiert sich das Risiko von Überschneidungen durch den Wegfall der sonst üblichen Postlaufzeit.
  • Wer seine E-Mails von unterwegs abruft, hat automatisch auch den Schriftverkehr immer dabei.
  • Keine Umweltbelastung durch den Verzicht auf Papier und eine ressourcenschonende Zustellung.

Ihr fragt euch, welche E-Mail-Adresse ihr bei uns hinterlegt habt?

Schaut einfach im Kundencenter unter Mein Konto > Rechnungseinstellungen > Rechnungsversand nach. Dort könnt ihr auch angeben, dass ihr eure Rechnungen zukünftig gerne online erhalten möchtet.

 

Wie immer ist bei E-Mails natürlich auch hier Vorsicht geboten, um Kriminellen nicht auf den Leim zu gehen. Die erste Frage sollte sein: Habe ich vielleicht wirklich übersehen, meine fällige Mobilfunkrechnung zu begleichen? Könnt ihr das tatsächlich nicht ausschließen, achtet auf die Betreffzeile. Diese enthält bei Mahnungen der Telekom im Mobilfunkbereich immer folgende Angaben:

 

Adresse: Musterstr. 11, Kundenkonto: 1234567890

 

Damit ihr ganz sicher gehen könnt, haben wir hier ein Muster für euch. So könnt ihr klar erkennen, ob eine Erinnerung bzw. Mahnung wirklich von uns stammt:

 

Mahnung Seite 1u2.JPG

 

 

In unserem Hilfe & Service Bereich findet ihr darüber hinaus praktische Hinweise und Sicherheitsmerkmale, um die Echtheit der Telekom Mahnungen per Mail zu erkennen.

Kommentare

Hoffentlich wird das nicht von Betrügern genutzt und der Alltag noch ein stück unsicherer gemacht. Man kann ja fast ein Originalschreiben nicht mehr von einem Fake unterscheiden. Ich sehe es fast täglich von Amazon und ähnlichen Absendern