Aktueller Hinweis
Diese Woche zu Gast: Unsere Experten zu RCS und Message+! Nutzt jetzt die Chance und postet eure Fragen und euer Feedback in diesem Thread.
iPhone 11, iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max und Apple Watch Series 5: Hier geht´s zu unserem Sammelbeitrag

Schnelleres Internet: Ausbau im Landkreis Neuwied

Susann R. Community Manager
Community Manager

Schnelles Internet gehört heute zu unserem Leben dazu. Sei es bei der Arbeit oder im Privatleben. Daher sind wir täglich damit beschäftigt, schnelleres Internet in weiteren Regionen auszubauen. Für einige Landkreise bieten wir euch ab jetzt spezielle Homepages an, auf denen wir euch über den Status des Ausbaus informieren.

 

165.png

 

Bereits bis Ende des Jahres 2016 konnten rund 32.000 Haushalte das schnelle Netz nutzen. Bis Mitte 2018 werden weitere 30.000 Haushalte in Betrieb genommen. Man erkennt unter anderem an den Aufklebern auf den Kabelverzweigern (KVz) und Multifunktionsgehäusen, dass sich etwas tut.

 

In acht Ausbauabschnitten wird der Landkreis Neuwied mit schnellem Internet erschlossen. Ab Mitte 2017 werden die Ausbaugebiete nach und nach in Betrieb genommen. Zur besseren Übersicht haben wir zwei Tabellen für euch erstellt, in denen ihr seht, welche Gemeinden in diesem Jahr ausgebaut werden und welche in den kommenden Monaten in Betrieb genommen werden.

 

 

29. März 2019

 

Liebe BLOG-Interessierte,

 

da der kooperative Ausbau im Landkreis Neuwied annähernd abgeschlossen ist, haben wir diesen Blog Ende März 2019 geschlossen.

 

Mit allen Anfragen zum Eigenausbau der Deutschen Telekom könnt ihr euch weiterhin an das Telekom hilft Team wenden. Auch die Kollegen aus den Shops oder unsere Vertriebspartner vor Ort helfen euch gerne weiter.

Klickt hier entlang, wenn ihr Auskunft zu eurem individuellen Anschluss oder Informationen darüber erhalten möchtet, wo sich der nächste Shop oder Händler in eurer Nähe befindet.

 

Eurer Regio-Team für den Landkreis Neuwied

Im Landkreis Neuwied kommt es bei den angekündigten Inbetriebnahmen zu Verzögerungen – das bedauern wir ausdrücklich und bitten gleichzeitig, die Verzögerung zu entschuldigen. Wir arbeiten mit allen Beteiligten unter Hochdruck an der Inbetriebnahme der neuen Multifunktionsgehäusen und werden diese Zug um Zug einrichten. Bis dahin bitten wir die betroffenen Bürgerinnen und Bürger noch um etwas Geduld. Die neuen, voraussichtlichen Inbetriebnahmetermine könnt ihr unserem Blog entnehmen.

 

Informationen über die Rahmenbedingungen dieses Landkreisprojektes findet ihr mit einem Klick auf den Spoiler:

Spoiler

Hallo liebe Community,

 

wir freuen uns über euer großes Interesse an unseren schnellen Breitbandanschlüssen.

 

Wo genau ausgebaut wird, ist auch in den Bürgerinformationsveranstaltungen immer wieder ein Thema, für das ihr euch brennend interessiert. Deshalb möchten wir euch hier gerne über die Rahmenbedingungen solch eines großen Landkreisprojektes informieren:

 

Wenn ein Landkreis beschließt, seiner Bürgerschaft schnelles Internet zu ermöglichen, leitet er ein sogenanntes „Markterkundungsverfahren“ ein. Jeder Netzbetreiber wird angeschrieben und gebeten, dem Landkreis mitzuteilen, welches Gebiet er auf eigene Kosten in den nächsten 36 Monaten ausbaut. Diese Informationen aller Netzbetreiber werden übereinandergelegt, damit der Landkreis sieht, an welchen Stellen er selbst „Geld in die Hand nehmen muss“ (natürlich unter den Voraussetzungen für Bundes- und Landesförderung).

Diese sogenannten „weißen Flecken“ werden dann ausgeschrieben – und nur um diese Gebiete handelt es sich beim Landkreis-Breitbandprojekt. Alle Netzbetreiber haben nun die Möglichkeit, ein Angebot für diese Flecken an den Landkreis als Auftraggeber abzugeben. Nach der Auswertung hat im Falle des Landkreises Neuwied die Telekom den Auftrag erhalten.

 

Nun ist es also unsere Aufgabe, die vertraglich zugesicherten mindestens 30 MBit/s im Ausschreibungsgebiet auszubauen.

 

Unser Ziel ist natürlich, möglichst viele Bereiche der Telekom mit Bandbreiten mit bis zu 100 MBit/s auszubauen. So werden im ersten Quartal 2018 die Gebiete bezüglich einer Bandbreitenerhöhung untersucht, die von uns noch nicht mit schnellem Internet ausgebaut wurden. Sofern das Projekt für einen eigenfinanzierten Telekom-Breitbandausbau als wirtschaftlich bewertet wird, können diese Bereiche gegebenenfalls noch im Ausbauprogramm 2018 (spätestens in 2019) realisiert werden. Sobald die finale Ausbauentscheidung getroffen worden ist, informieren wir die jeweiligen Ortsgemeinden.

  

Die Bereiche, die wir auf den Karten also als „bereits versorgt“ darstellen, sind

  • entweder schon mit schnellem Internet größer/gleich 30 MBit/s ausgestattet (netzbetreiberunabhängig)
  • oder von einem Netzbetreiber als Eigenausbau in den nächsten 36 Monaten angemeldet (netzbetreiberunabhängig).

 

 

Gerne möchten wir natürlich all unsere Kunden mit schnellem Internet versorgen. Das können wir aus den genannten Gründen leider nicht überall realisieren.

 

Wir hoffen auf euer Verständnis.

 

Eine Anmerkung haben wir noch:
Wir bauen unser Netz diskriminierungsfrei. Das heißt, dass auch andere Anbieter, die mit uns eine entsprechende Vereinbarung haben, unser Netz nutzen und damit ihren eigenen Kunden zur Verfügung stellen können!

 

 

Eure Regio-Manager des Landkreises Neuwied 

 

  

Welche Verbandsgemeinden bereits im Jahr 2018 versorgt wurden, seht ihr mit einem Klick auf den Spoiler:

Spoiler
Verbandsgemeinde Stadt/Gemeinde Stadt-/Gemeindeteile Status
Linz am Rhein Dattenberg Dattenberg (Gewerbe), Hähnen, Heeg, Ronig Hof (Gewerbe) und Hof Ronig,  Hesseln, Rothe Kreuz, Arnsau versorgt seit Feb. 2018
Linz am Rhein Kasbach-Ohlenberg Kasbach, Erl, Ohlenberg (teilw.) versorgt seit Feb. 2018
Linz am Rhein Sankt Katharinen (Landkreis Neuwied) Ginsterhahn, Hargarten, Kaimig versorgt seit Feb. 2018
Linz am Rhein Linz am Rhein, Stadt Linz am Rhein versorgt seit Feb. 2018
Linz am Rhein Linz am Rhein, Stadt Stuxhof versorgt seit Feb. 2018
Linz am Rhein Ockenfels Ockenfels versorgt seit Feb. 2018
Linz am Rhein Leubsdorf Hubertushof, Krumscheid, Leubsdorf versorgt seit Feb. 2018
Linz am Rhein Linz am Rhein, Stadt Alt Rennenberg I, Alt Rennenberg II versorgt seit Feb. 2018
Linz am Rhein Linz am Rhein, Stadt Kretzhaus versorgt seit Feb. 2018
Linz am Rhein Sankt Katharinen (Landkreis Neuwied) Lorscheid, Noll versorgt seit Feb. 2018
Linz am Rhein Vettelschoß Kalenborn, Kau, Kretzhaus, Willscheid versorgt seit Feb. 2018
Linz am Rhein Sankt Katharinen (Landkreis Neuwied) Brochenbach, Homscheid, Notscheid (nur GWG "Am Renneberg" und "Wilscheider Berg"), Rödder, Sankt Katharinen (nur Industriegebiet "Industriestraße"), Sengenau, Steinshardt, Strödt, Grendel, St.Katharinen (Teilgebiet "In der Lach") versorgt seit Apr. 2018
Linz am Rhein Vettelschoß Oberwillscheid, Vettelschoß (nur GWG) versorgt seit Apr. 2018
Unkel Bruchhausen Bruchhausen (nur GWG) versorgt seit Apr. 2018
Unkel Rheinbreitbach Teilbereiche der "Heerstrasse" und "Mühlenweg"  versorgt seit Apr. 2018
Unkel Erpel Erpel, Orsberg, Severinsberg versorgt seit Feb. 2018
Unkel Rheinbreitbach Rheinbreitbach versorgt seit Feb. 2018
Asbach Asbach Altenburg, Dasbach, Heckenhahn, Reeg (incl. GWG), Schöneberg (nur GWG) 31.04.2018
Asbach Asbach Altenhofen, Asbach (nur GWG Asbach-Süd), Bennau, Dinspel, Drinhausen, Germscheid, Heide, Hofen, Kalscheid, Köttingen, Krumbach, Krumscheid, Niedermühlen, Pees, Rauenhahn, Rindhausen, Thelenberg, Zurheiden, Graben 31.08.2018
Asbach Asbach Hussen, Limbach, Löhe, Sessenhausen 31.10.2018
Asbach Buchholz (Westerwald) Diepenseifen, Muß, Sauerwiese, Irmeroth 31.08.2018
Asbach Buchholz (Westerwald) Buchholz (Westerwald), Elles, Griesenbach, Jungerroth, Kölsch-Büllesbach, Krautscheid, Krummenast, Mendt (incl. Industriepark Nord), Oberelles, Seifen (incl. GWG) Wallroth, Irmeroth, Hammelshahn 31.10.2018
Asbach Neustadt (Wied) Ammerich, Dinkelbach, Etscheid (incl. GWG), Fernthal (nur GWG), Funkenhausen, Gerhardshahn (incl. GWG), Hombach, Manroth, Mittelelsaff, Niederetscheid, Niederhoppen, Oberelsaff, Oberetscheid, Paffhausen, Prangenberg, Rott (incl. GWG), Rotterheide, Thalhof (incl. GWG), Unterelsaff, Vogtslag, Wahrenberg, Weißenfels, Wied, Wölsreeg, Grube Anxbach, Grube Ferdinand, Hombach (nur GWG), Jungfernhof/Neschen (nur GWG), Mettelshahn, Rüddel, Scharenberg (teilweise), Steinshof 30.04.2018
Asbach Windhagen Günterscheid, Stockhausen 30.04.2018
Bad Hönningen Bad Hönningen, Stadt Ariendorf, Bad Hönnigen 31.10.2018
Dierdorf Dierdorf, Stadt Wienau (nur GWG) 31.08.2018
Dierdorf Isenburg Isenburg (teilw.) 31.08.2018
Dierdorf Kleinmaischeid Kleinmaischeid (GWG im LK-Ausbau am 30.04.2018) 31.08.2018
Puderbach Döttesfeld Bauscheid, Döttesfeld (teilw.), Oberrähren 31.08.2018
Puderbach Dürrholz / Linkenbach Dürrholz / Linkenbach (nur GWG) 31.08.2018
Puderbach Niederwambach Ascheid, Breibach, Lahrbach, Niederwambach, Seyen 31.08.2018
Puderbach Oberdreis Dendert, Lautzert, Oberdreis 31.08.2018
Puderbach Puderbach Haberscheid, Reichenstein, Richert, Strunkeich 31.08.2018
Puderbach Ratzert Brubbach, Ratzert 31.08.2018
Puderbach Rodenbach bei Puderbach Neitzert, Rodenbach bei Puderbach, Udert 31.08.2018
Puderbach Steimel Alberthofen 31.08.2018
Puderbach Woldert Hilgert 31.08.2018
Regensdorf Ehlscheid Ehlscheid (Privathaushalte im Eigenausbaugebiet zum 31.10.2017) 31.09.2018
Rengsdorf Oberraden Oberraden (nur GWG) 31.09.2018
Rengsdorf Rengsdorf Rengsdorf 31.09.2018
Rengsdorf Hardert Hardert 31.01.2018

 

Welche Verbandsgemeinden bereits im Jahr 2017 versorgt wurden oder wo kein Ausbau stattfindet, seht ihr mit einem Klick auf den Spoiler:

Spoiler

 

Verbandsgemeinde Stadt/Gemeinde Stadt-/Gemeindeteile Status
Bad Hönningen Hammerstein Hammerstein 11.12.2017
Bad Hönningen Rheinbrohl Rheinbrohl, Arienheller 11.12.2017
Dierdorf Dierdorf, Stadt Dierdorf, Giershofen 31.10.2017
Dierdorf Großmaischeid Großmaischeid 31.10.2017
Neuwied Neuwied,Stadt Neuwied (nur GWG) 31.10.2017
Neuwied Neuwied, Stadt Engers, Heimbach-Weis 31.10.2017
Puderbach Raubach Hedwigsthal, Raubach 31.10.2017
Rengsdorf Anhausen Petershof (nur Industriegebiet Anhausen-Petershof) versorgt seit Okt. 2017
Rengsdorf Rüscheid Rüscheid (nur GWG) versorgt seit Okt. 2017
Rengsdorf Thalhausen Thalhausen (nur GWG) versorgt seit Okt. 2017
Waldbreitbach Breitscheid Hollig versorgt seit Okt. 2017
Waldbreitbach Datzeroth Datzeroth versorgt seit Okt. 2017
Waldbreitbach Hausen (Wied) Bremscheid, Hähnen, Hausen (Wied)(GWG "In der Au"), Langscheid, Marienhof, Reuschenbach, Seidenhahn, Solscheid, Stopperich (incl. GWG), Weißfeld, Blitze, Wolfenacker versorgt seit Okt. 2017
Waldbreitbach Niederbreitbach Bürder, Niederbreitbach (nur GWG) versorgt seit Okt. 2017
Waldbreitbach Roßbach Lache, Oberbuchenau, Reifert, Roßbach (GWG "In der Au"), Spreitchen, Scheuerchen versorgt seit Okt. 2017
Waldbreitbach Waldbreitbach Over, Sohl, Muscheider Hof

versorgt seit Okt. 2017

Asbach Asbach Hinterplag, Krankel, Oberplag, Wilsberg bereits versorgt
Asbach   Büsch, Ditscheid, Kaltehöhe, Limberg, Meierseifen kein Ausbau
Asbach   Wallau bereits versorgt
Asbach   Oberschied, Priesterberg kein Ausbau
Asbach Neustadt (Wied) Ehrenstein kein Ausbau
Asbach   Bertenau, Brüchen, Bühlingen, Ehrenbergm Eilenberg, Jungfernhof, Kodden, Neschen, Neustadt(Wied), Oberhoppen, Rahms, Steeg, Strauchscheid, Wiedemühle bereits versorgt
Asbach Windhagen Birken, Frohnen, Hallerbach, Hohn, Köhlershohen, Rederscheid, Schweifeld, Windhagen bereits versorgt
Bad Hönnigen Leutersdorf Jakobshof, Leutesdorf bereits versorgt
Dierdorf Dierdorf, Stadt Brückrachdorf, Elgert bereits versorgt
Dierdorf   Hof Roth, Wiedischhausen kein Ausbau
Dierdorf Großmaischeid Kausen bereits versorgt
Dierdorf Marienhausen Marienhausen bereits versorgt
Dierdorf Stebach Stebach bereits versorgt
Puderbach Dernbach Dernbach bereits versorgt
Puderbach Döttesfeld Breitscheid bereits versorgt
Puderbach Dürrholz Muscheid, Werlenbach bereits versorgt
Puderbach Hanroth Hanroth bereits versorgt
Puderbach Harschbach Harschbach bereits versorgt
Puderbach Linkenbach Linkenbach bereits versorgt
Puderbach Niederhofen Niederhofen bereits versorgt
Puderbach Oberdreis Tonzeche kein Ausbau
Puderbach Puderbach Niederdreis, Puderbach bereits versorgt
Puderbach Raubach Brechhofen bereits versorgt
Puderbach Steimel Sensenbach, Steimel, Weroth bereits versorgt
Puderbach Urbach Kirchdorf, Überdorf bereits versorgt
Puderbach Woldert Woldert bereits versorgt
Rengsdorf Anhausen Anhausen bereits versorgt
Rengsdorf Bonefeld Bonefeld bereits versorgt
Rengsdorf Hümmerich Hümmerich, Niederhümmerich bereits versorgt
Rengsdorf Kurtscheid Escherwiese, Kurtscheid bereits versorgt
Rengsdorf Meinborn Meinborn bereits versorgt
Rengsdorf Melsbach Melsbach bereits versorgt
Rengsdorf Oberhonnefeld-Gierend Oberhonnefeld-Gierend bereits versorgt
Rengsdorf Oberraden Niederraden bereits versorgt
Rengsdorf Straßenhaus Ellingen, Niederhonnefeld, Straßenhausen bereits versorgt
Waldbreitbach Breitscheid Breitscheid, Dasbach, Elsbach, Goldscheid, Hochscheid, Nassen, Verscheid versorgt seit Sep. 2017
Waldbreitbach Breitscheid Siebenmorgen kein Ausbau
Waldbreitbach Hausen (Wied) Frorathversorgt  versorgt seit Sep. 2017
Waldbreitbach Niederbreitbach Kurtenacker kein Ausbau
Waldbreitbach Roßbach Noederbuchenau versorgt seit Sep. 2017
Waldbreitbach Waldbreitbach Glockscheid, Waldbreitbach, Wüscheid versorgt seit Sep. 2017

 

Vor den jeweiligen Inbetriebnahmen wird es Bürgerinformationsveranstaltungen, Bürgersprechstunden und Info-Abende geben. In der Bürgerinformationsveranstaltung erfahrt ihr Näheres zum aktuellen Ausbaustatus in eurer Gemeinde oder Stadt sowie unseren Produkten und Preisen mit einer persönlichen Beratung im Anschluss.

 

 

Bürgerinformationsveranstaltungen 

 

Leubsdorf (Vorwahl 02644-1)

  • 11. März 2019, 19:00 Uhr, Bürgerhaus Leubsdorf, Kreuzstr. 1, 53547 Leubsdorf

 

Anhausen (Vorwahl 02639)

  • 13. März 2019, 14:00 - 18:30 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus, Auf dem Löh 10, 56584 Anhausen

 

Rengsdorf (Vorwahl 02634-1)

  • 19. März 2019, 14:00 - 19:00 Uhr, Besprechungsraum (Eingang Post-Filiale), Westerwaldstraße 32, 56579 Rengsdorf
  • 29. März 2019, 19:00 Uhr, Besprechungsraum (Eingang Post-Filiale), Westerwaldstraße 32, 56579 Rengsdorf

 

Oberraden (Vorwahl 02634)

  • 20. März 2019, 14:00 - 19:00 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus, Mittelstr. 1a, 56587 Oberranden

 

Waldbreitbach (Vorwahl 02638)

  • 28. März 2019, 14:00 - 19:00 Uhr, Rathaus Waldbreitbach,  Neuwiederstr. 28, 56588 Waldbreitbach

 

Informationen zu unseren Angeboten erhaltet ihr bei einem der vielen Händler und Shops im Landkreis Neuwied. Natürlich stehen wir euch auch in der Community für Fragen oder der Möglichkeit zur Buchung zur Verfügung.

Hier findet ihr eine Liste aller Telekom Shops und Händler.

 

Telekom Shop Altenkirchen

Bahnhofstr. 6,

57610 Altenkirchen

Telekom Shop Asbach

Anton-Limbach-Str. 1,

53567 Asbach

Telekom Shop Bad Neuenahr

Poststr. 14,

53474 Bad Neuenahr

Telekom Shop Koblenz

Löhrstr. 22,  

56068 Koblenz

Telekom Shop Mülheim-Kärlich

Industriestr. 15,

56218 Mülheim-Kärlich

Telekom Shop Neuwied

Mittelstr. 80,

56564 Neuwied

Telekom Shop Unkel

Anton-Limbach-Str. 3,

53572 Unkel

rd com Hachenburg

Graf Heinrich Str. 10,

57627 Hachenburg

rd com Andernach

Bahnhofstr. 21,

56626 Andernach

Mobilfunk Mohr

Langendorfer Str. 164,

56546 Neuwied

expert Klein Neuwied

Engerser Landstr. 38,

56564 Neuwied

Expert Klein Hachenburg 

Adolf-Münch-Weg 4,

57627 Hachenburg

Expert Klein Altenkirchen

Dammweg 4,

57610 Altenkirchen

Adenauer Elektrotechnik Linz

Kirchstr. 4,

53545 Linz am Rhein

 

Funk Frank GmbH & Co. KG
Krasnaer Straße 6
56566 Neuwied

 

 

 

 

Berichte von uns und aus Lokalzeitungen

 

Der Ausbau im Landkreis Neuwied schreitet voran: In dieser Woche wurde das 1. Ausbaugebiet in Betrieb genommen und es gab für das nächste Ausbaugebiet 2 den Spatenstich, damit auch hier der Netzausbau nun schnell erfolgten kann.

Bad Hönningen 2.jpgAm Dienstag, den 15. August 2017  fand der Spatenstich für Ausbaugebiet 2 im Landkreis Neuwied statt. Die Verbandsgemeinde Bad Hönningen wird zwischen Oktober und Dezember 2017 sukzessive mit dem superschnellen Internet der Telekom in Betrieb genommen. Landrat Kaul, Verbandsgemeindebürgermeister Michael Mahlert und der Leiter der Wirtschaftsförderung Detlef Odenkirchen freuten sich sehr über die flexible und kooperative Zusammenarbeit mit der Telekom.

 

 

Inbetriebnahme Datzeroth 5.JPG

 

Und am Mittwoch, den 16. August 2017 war es endlich soweit: Landrat Kaul, sowie Vertreter vom Kreis Neuwied und der Telekom drückten auf den großen Knopf und nahmen das 1. Ausbaugebiet des Landkreises Neuwied in Betrieb. Auch die Ortsbürgermeisterin des Ortes Datzeroth in der Verbandsgemeinde Waldbreitbach freute sich riesig, dass ihre 127 Haushalte nun an das schnelle Internet der Telekom angeschlossen werden. 52 Aufträge liegen für den kleinen Ort schon vor und werden jetzt schnell abgearbeitet.

 

 

 

 

Ihr habt Fragen zur Technik (Geschwindigkeiten, Nutzung vorhandener Geräte, Vectoring, VDSL etc.)?

Ein paar Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Inbetriebnahme in Landkreisen findet ihr mit einem Klick auf den Spoiler:

Spoiler

Solltet ihr eure Frage / Antwort hier nicht finden, schaut gerne auf unsere ausführlichen Hilfe- und Service-Seiten nach.


Ihr habt Fragen zur Technik (Geschwindigkeiten, Nutzung vorhandener Geräte, Vectoring, VDSL etc.)?

WELCHE GESCHWINDIGKEITEN STEHEN MIR NACH DEM AUSBAU ZUR VERFÜGUNG?
95% der Haushalte des Landkreises Fulda werden von der Deutschen Telekom mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s (Download) innerhalb von zwei Jahren ausgebaut.
MBit/s: Bezeichnet die digitale Datenmenge, die innerhalb einer Zeiteinheit über einen Kanal übertragen wird. Umgangssprachlich auch als Übertragungsgeschwindigkeit oder Bandbreite bezeichnet.

 

WAS IST VECTORING?
Vectoring bzw. VDSL2 ist eine Erweiterung zu VDSL. Es sind Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s im Download (herunterladen) und 40 MBit/s im Upload (hochladen) möglich. Hierbei werden Glasfaserkabel bis zum Verteilerkasten verlegt. Vom Verteilerkasten bis zu eurem Haus geht es dann mit dem bereits vorhandenen Kupferkabel weiter. Für eine störungsfreie Übertragung werden mit Hilfe einer speziellen Technik elektromagnetische Störungen ausgeglichen, wodurch die hohen Geschwindigkeiten möglich gemacht werden.

  

WAS IST VDSL?
VDSL (Very High Data Rate Digital Subscriber Line) ist eine DSL-Übertragungstechnik.
Im Vergleich zu ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) arbeitet sie mit noch höheren Übertragungsgeschwindigkeiten (bis zu 50 MBit/s Download und 10 MBit/s Upload).

Die VDSL Geschwindigkeit hängt stark von der Entfernung zwischen eurer und der aktiven Technik am Straßenrand ab. Je länger die Leitung bis zum eurem Anschluss ist, desto geringer wird die erzielbare Bandbreite.

 

AB WANN KANN ICH GESCHWINDIGKEITEN BIS 100 MBit/s NUTZEN?
Der Zeitpunkt der Einschaltung von „Vectoring-Technik“ hängt derzeit von einer Genehmigung der EU in Brüssel ab. Der Einsatz von Vectoring-Technik in mit öffentlichen Mitteln geförderten Ausbaugebieten - wie in weiten Teilen des Landkreisgebietes -  unterliegt dabei noch besonderen Anforderungen.

Informationen zum Antrag der Deutsche Telekom auf Einschaltung von Vectoring im sogenannten Nahbereich finden ihr im Blog "Faktencheck Vectoring-Ausbau".

  

KÖNNEN MIR IM NETZ DER ZUKUNFT GARANTIERTE GESCHWINDIGKEITEN OHNE "BIS ZU"-ANGABEN ZUGESICHERT WERDEN?
Dass die Geschwindigkeits-Angaben mit einer „bis zu“-Angabe versehen werden (müssen), liegt an den lokalen Bedingungen vor Ort, die ebenfalls einen Einfluss auf die Netzgeschwindigkeit haben. Der Weg vom Netz in die jeweiligen Haushalte ist beispielsweise unterschiedlich beschaffen. Hier spielen die Länge des Verzweigerkabels und die Qualität der Hausanschlussleitung eine große Rolle.

Die individuell erzielbaren „Endgeschwindigkeiten“ am Kundenanschluss können daher variieren, die Mindestbandbreiten könnt ihr in unseren Leistungsbeschreibungen einsehen.

 

Fragen rund um den Telekom-Anschluss?

Antworten findet ihr in unserem Hilfe & Service Portal.

 

Ihr habt Fragen zur Vertragsgestaltung?

WAS MUSS ICH TUN UM DAS SCHNELLE INTERNET VON DER TELEKOM ZU BEKOMMEN?
Um schneller im Internet surfen zu können, müsst ihr einen neuen Auftrag bei der Telekom oder einem ihrer Vertriebspartner (z. B. regionaler Fachhändler oder Telekom Shop) erteilen. Auch bei bereits bestehenden Telekom-Verträgen erfolgt keine automatische Umschaltung auf das neue schnelle Breitbandnetz.  

 

KANN ICH MEINE BISHERIGEN ENDGERÄTE WIE ROUTER, TELEFONE UND FAXGERÄTE WEITERHIN NUTZEN?
In der Regel ja, sofern es sich nicht um ältere, nicht kompatible Endgeräte handelt. Gerne unterstützt euch die Telekom bei der Überprüfung und Planung eurer vorhandenen Endgeräte. Nehmt euch eine individuelle Beratung bei einem der Ansprechpartner in der Region (z. B. regionale Fachhändler oder Telekom Shops) in Anspruch, informiert euch online oder kommt zu einer der Veranstaltungen im Rahmen der Inbetriebnahme.

Die Leistungsmerkmale und die Funktionalitäten eures bisherigen Anschlusses können auch bei eurem neuen Internetanschluss eingerichtet werden.

  

ICH BIN NOCH AN EINEN ANDEREN ANBIETER GEBUNDEN. KANN ICH VORZEITIG ZUR TELEKOM WECHSELN?
Ja, das könnt ihr. Wenn ihr vorzeitig zur Telekom wechseln möchtet, habt ihr zwei Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Ihr behaltet euren alten Anschluss und schließt parallel einen neuen Vertrag bei der Telekom ab – zahlt dann aber auch für beide Anschlüsse die Gebühren.

Möglichkeit 2: Ihr könnt über eine Abschlagszahlung (variiert je nach Anbieter) vorzeitig aus dem bestehenden Vertrag entlassen werden und einen neuen Vertrag bei der Telekom abschließen.

 

ICH BIN KUNDE EINES ANDEREN ANBIETERS, KOMME ICH TROTZDEM IN DEN GENUSS DER  HÖHEREN BANDBREITEN?
Die Telekom ist laut Telekommunikationsgesetz verpflichtet, Dritten einen diskriminierungsfreien Zugang zum Netz zu gewährleisten. Konkret: Von dem Breitbandausbau der Telekom können auch die Kunden anderer Anbieter profitieren, wenn der Anbieter entsprechende Kapazitäten bei der Telekom einkauft. 

Gibt es noch offene Fragen, die wir hier zum Ausbau im Landkreis Neuwied noch nicht beantwortet haben? Dann scheut euch nicht sie uns in diesem Blog zu stellen. Fröhlich

Kommentare

Ich bin aktuell an einem Punkt angekommen, Kevag Telekom als mein Telefon- und Internetanbieter zu wählen.

 

Wenn ich 50 MBit bezahle (Hybrid mit Speedoption M) dann will ich nicht dauerhaft nur 10 - 12 nutzen.

 

Zudem wurde es versprochen das der ganze Ort schnell sein wird!!!

 

Vor dem tatsächlichen Ausbau war in meiner Ortskarte auch der ganze Ort magentafarben. In dem Blog steht auch unter "bereits ausgebaut"

WaldbreitbachHausen (Wied)Bremscheid, Hähnen, Hausen (Wied)(GWG "In der Au"), Langscheid, Marienhof, Reuschenbach, Seidenhahn, Solscheid, Stopperich (incl. GWG), Weißfeld, Blitze, Wolfenacker

 

Und das "GWG In der Au" besteht aus Aldi und Lohners. Das überhaupt zu erwähnen ist ein Witz.

 

Das von mir schwarz eingezeichnete ist das Neubaugebiet - das hat man "vergessen"???

Unbenannt.JPG

 

 

 

@familiejanssen, das ist echt alles ein Witz. Wenn ich diese Pressemitteilungen des Kreises lese, dann kann man darüber nur lachen. Wahrscheinlich glauben die bei der Kreisverwaltung selbst daran, dass der komplette Kreis ausgebaut würde.

 

Wenn Vodafone/KabelDeutschland nicht 999 € für einen Hausanschluss nehmen würde, dann hätte ich schon längst Kabel-Internet - und das mit 400 MBit/s. Da träumt die Telekom noch in Jahren davon.

@puruckermichael @familiejanssen 

Leider bekommt man von der KEVAG keine Info darüber, mit wie vielen Kunden man sich die versprochene Bandbreite teilen muss. 

Die maximal mögliche Bandbreite liegt nämlich nur am Verteiler an und nicht am eigenen Anschluss.

Je nach dem mit wem man bei der KEVAG spricht, streiten sie dies sogar ab Fröhlich

Ich habe aus dem Bekanntenkreis auch schon stärkeren Einbrüchen gehört...

 

@Highspeed1209

Können sie mir eine Auskunft darüber geben, welche weiteren Ausbauschritte in der Gemeinde Breitscheid (OT Hochscheid) geplant sind? 

Vielen Dank!

 

Hallo @timost

auch für die Gemeinde Breitscheid gilt, dass die Gemeinde bereits durch einen anderen Anbieter versorgt ist oder noch wird und daher keine weiteren Schritte vorerst duch uns geplant sind.

Viele Grüße

Highspeed1209

@Highspeed1209

dieses, Dein Ort oder Deine Straße wird durch einen anderen Anbieter versorgt kann ich langsam nicht mehr hören. Ich bin doch Kunde der Telekom und bekomme zur Zeit nicht die mir vertraglich zustehenden Leistungen. In meinem Fall MagentaHybrid M  - kommt bei mir mit max. 13 MBit/s im Download - 50 MBit/s sagt der Vertrag. Der Router hat vollen LTE Empfang! Warum bauen sie mich nicht aus? Bin ich ein Telekom-Kunde zweiter Klasse? Was habe ich als Telekom-Kunde mit einem Kabel von Vodafone oder Kevag oder sonst wem zu tun?

Mich würde auch mal der tatsächliche Verfügbarkeitstermin für Rengsdorf interessieren.

Auf der Karte der Kreisverwaltung finde ich keine einheitliche Info, mein aktueller ISP 1&1 behauptet, man hätte Bauanträge für eigenes Glasfaser gestellt und die Daten hier sehen nicht vertrauenswürdig aus:

Der Ortsname Rengsdorf ist einmal (bei Ehlscheid) falsch geschrieben, und Bereitstellung am 31.04. (Asbach) bzw. 31.09. für Rengsdorfer Orte bedeutet entweder "nie", da es diese Daten nicht gibt oder die Angaben hier sind derart liederlich gemacht und garantiert nicht überprüft worden, dass ich eben die Seriösität bezweifeln möchte.

 

An wenn kann ich mich für eine konkrete Aussage für meine Adresse wenden?

 

Auch ich habe gerade ein Angebot der KEVAG Telekom vorliegen und das Durchkämpfen von Callcentern bei Telekom und 1&1 satt.

Auf den Blog hier hat mich ein Bekannter aufmerksam gemacht, vielleicht gibt es ja noch Hoffnung.

 

 

 

Ich muss nochmal meinen Senf abgeben.

 

Im Juli hatte ich mich hier eingeklinkt nachdem ich durch die Orts- und Verbandsgemeinde die Info bekam "bald ist es hier schnell".

 

Daraufhin schrieb mir eine MA der Telekom :200717.JPG

 

 

Meine Straße liegt mittendrin. Ende Juli weiß ich genauer.... Dann wurde es Ende Juli. Man wird natürlich ungeduldig. Man streamt Filme, hat massig andere Geräte im Netz (Thermomix, SmartHome, Viessmann Heizung usw. usf.)

Wieder von offizieller Stelle der Telekom (nachdem die Politik des Dorfes und auch die des Landkreises mit riesig TamTam warb)

260717.JPG

 Dann hab ich am 31., nachdem ich feststellte das hier nichts passieren wird aber in Datzeroth schon, geschrieben :

310717.JPG

 

 

Es kam keine Antwort mehr. Von niemandem. Tatsächlich ist an der DSL - Geschwindigkeit nichts passiert!

DSL selber ist genau so schnell wie vor dem riesigen Umbau im Kreis.

 

Natürlich gibt es die Option des Hybrid, die ich auch nutze, das ist aber natürlich von der Geschwindigkeit nicht das selbe!

 

Ich finde es jammerschade das angeblich hier nicht mehr zu erwarten ist. Hier im Ort sind in der Tat die Stellen ausgebaut worden, wo zum einen sehr alte Menschen leben die kein Internet benötigen und zum anderen ein Neubaugebiet vergessen wurde, wo rund 70 Häuser stehen, die alle weiterhin mit einer Geschwindigkeit rumkrebsen, die selbst in einem Kuhdorf (70 Einwohner) in Sachsen bei einem Freund überholt wird. Dort sind von der Telekom 100MBit verfügbar.

 

Hier, 40 km von der Zentrale eines Weltkonzerns entfernt, komme ich mir echt veräppelt vor.

 

Das Argument "ein anderer Anbieter" lasse ich nicht zählen. Es gibt hier nur Kevag Telekom und die kann ich so nicht nutzen weil ich den Anschluß im Keller habe und die einzelnen Wohnungen beim Hausbau nicht verkabelt habe. Das würde Unsummen verschlingen das auf den Stand der Telekom zu bringen (Router usw. im EG....) - zudem will ich ja auch garnicht wechseln!

 

 

 

"für die Gemeinde Breitscheid gilt, dass die Gemeinde bereits durch einen anderen Anbieter versorgt ist oder noch wird und daher keine weiteren Schritte vorerst duch uns geplant sind."

 

Immerwieder lustig (eigentlich eher traurig), dies zu lesen. Das ist (leider) genau das, was man immer wieder von der Telekom und von der Gemeinde gesagt bekommt. 

Wir gelten als "bereits Versorgt", weil ein Kabelanbieter (KEVAG)  in unserer Gemeinde Breitband zur Verfügung stellt. Leider hat ein Großteil der Einwohner aber gar kein Kabelanschluss, sodass diese gar nicht von diesem Ausbau profitieren können. Und die wenigsten wollen ~1000€ bezahlen, nur um einen Kabelanschluss zu bekommen (und wie hoch die Datenrate der "Breitbandverbindung" noch ist, wenn wirklich alle Festnetzkunden zum Kabelanbieter in unserer Region wechseln würden, möchte ich mir gar wissen...)

 

@Highspeed1209 / Telekom

Was hat man denn als Verbraucher nun für eine Möglichkeit?

Sowohl von der Gemeinde als auch von der Telekom bekommt man ständig gesagt, man sei bereits Versorgt und deshalb sei kein weiterer Ausbau geplant.

In der Realität ist es nunmal so, dass die Einwohner zum Großteil keinen Kabelanschluss besitzen und Telekomkunden sind.

Hat die Telekom denn wirklich kein Interesse, die eigenen Kunden mit einer zeitgemäßen Technologie zu  versorgen?

Es kann doch nicht im Interesse der Telekom sein, das sich die Kunden einen neuen Anbieter suchen.

In den meisten Ortsteilen liegt die Glasfaserleitung ja bereits direkt vor den Verteilerkästen, sodass der Aufwand für einen Ausbau ja auch nicht mehr so gigantisch sein kann. Wirtschaftlich betrachtet refinanzieren sich Kosten des Ausbaus (Anschluss der Verteilerkästen ans bereits bestehende Glasfasernetz) durch die langfristige Bindung der Kunden.

Gibt es einen Weg, dass die Telekom den weiteren Ausbau nochmal prüft?

Habe die Faxen dicke und werde jetzt auf der Internetseite des Kreises mal Kontakt zum "Breitbandausbau" aufnehmen. Außerdem werde ich, nach den gestrigen Berichten in den Medien zur Internetgeschwindigkeit durch die Bundesnetzagentur, die notwendigen Messungen vornehmen und mich dann entsprechend bei der Telekom melden und um Nachbesserung bitten. Die ersten beiden dokumentierten Messungen haben ergeben, dass ist 15 % der zugesicherten Geschwindigkeit erreicht habe. das wird bei den ausstehenden 18 Messungen nicht anders sein.

So, und hier nun meine Anfrage an den Kreis-Breitband-Beauftragten...

 

"Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mich nach dem Status des Breitbandausbaus im Kreis Neuwied erkundigen. Wenn man die Disskusionen so im eigens eingerichteten Blog der Telekom verfolgt, dann gibt es hier ja einiges an Klärungsbedarf. Einerseits gibt es auf einer Karte des Kreises Gebiete die ausgebaut werden und solche die angeblich schon "versorgt" seien. Andererseits gibt es eine Karte der Telekom, die den kompletten Kreis  Neuwied "magentafarben" anzeigt und das bedeutet nach Aussage der Telekom, dass man vom Ausbau profitieren würde. Was ich weiterhin merkwürdig finde, ist die Tatsache, dass Bereiche nicht ausgebaut werden dürfen, weil andere Anbieter angeblich bereits versorgen. Dies ist für mich nicht nachvollziehbar, weil z.B. in St. Katharinen der Ortsteil Strödt ausgebaut wird und ich genau weiß, dass dort auch Vodafone/KabelDeutschland parallel versorgt. Das wiederspricht sich. Hier wurde in der Presse ein rießiges Tamtam gemacht und am Ende scheint sich beim Thema Breitband für einen großen Teil der Bevölkerung im Kreis nicht zu ändern.

Beste Grüße"

 

Ich berichte gerne hier über die Antwort oder Ausrede oder was auch immer kommen mag.