• Antworten

        Was passiert mit Mails die ich in den SPAM Ordner schiebe?

        3 Sterne Mitglied
        3 Sterne Mitglied
        Beitrag: 1 von 7

        Ich benutze die TelekomApp auf meinem Android handy. Darin gibt es den Ordner Spam als Unterordner von Posteingang. Wenn ich nun eine Email aus dem Eingang in diesen Ordner schiebe: Was passiert dann? (Ich habe Spamabweisung sofort im Emailcenter eingestellt) Wird diese Email,  bei jedem Neueingang wieder automatisch und für mich unsichtbar abgewiesensofort abgewiesen?

        Ich habe festgestellt, dass der Spamordner regelmäßig von der Telekom geleert wird. Hält der Spamschutz gegen diese nunmehr für mich verschwundene e-Mail weiter an? 

         

        6 ANTWORTEN 6
        Community Guide
        Community Guide
        Beitrag: 2 von 7

        Hallo @albert_1 mit dem Ablegen der E-Mails erfolgt keine automatisierte zukünftige Spam Filterung der gemeldeten Spam Mails.

         

        Die Meldungen werden wie auch immer ausgewertet und für die Anpassung der Span Filter verwendet.

         

        Ich persönlich habe das Melden von Spams schnell sein gelassen da für einen so direkt kein positives Ergebnis ersichtlich ist.

         

        chrisd

        3 Sterne Mitglied
        3 Sterne Mitglied
        Beitrag: 3 von 7

        Das Verfahren ist mehr als undurchsichtig. Kein Wunder, dass die Telekom auf eine solche Frage nie antwortet. Die Spezialisten sitzen halt nicht im Callcenter.

        Community Guide
        Community Guide
        Beitrag: 4 von 7

        Hallo @albert_1,

         

        die Spam-Merkmale in den gemeldeten E-Mails erhalten bestimmte Werte zugewiesen. Dazu kommt ein Prüfsummenverfahren und auch die Anzahl der Meldungen soll eine Rolle spielen. Wird ein bestimmter Score überschritten, erfolgt serverseitig die Klassifizierung als Spam.

        Dieses Verfahren kann nicht "durchsichtig" gestaltet werden, da sonst den Spammern wertvolle Tipps für neue Tricks geliefert werden.

        Deshalb sind Einzelheiten der Kriterien und Parameter der Spam-Abwehr auch innerhalb der Telekom ein gut gehütetes Geheimnis, das Callcenter-Agenten nicht kennen dürfen.

         

        Bei der Spamabwehr gilt ein besonderes Augenmerk stets auch der Vermeidung von "false positives". Eine kleine Menge zu Unrecht als Spam klassifizierter E-Mails kann sich im geschäftlichen Verkehr wesentlich verhängnisvoller auswirken als eine größere Menge von false negatives - unerkannten E-Mails. Das macht die Spamabwehr nicht leichter.

         

        Dennoch ist die Reaktionsgeschwindigkeit bei neuen Spamwellen bei der Telekom zuweilen etwas beschaulich. Das muss nicht schöngeredet werden.

         

        VG kws

        *****
        "Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen. Es sei denn, Du willst gerade demonstrieren, dass es schief geht."
        Murphy's Gesetz oder Selektives Prinzip
        *****
        3 Sterne Mitglied
        3 Sterne Mitglied
        Beitrag: 5 von 7

        Vielen Dank, 

        selten so eine derartig qualifizierte Antwort bekommen.