Antworten
Gelöst

E-Mail-Programme: Es kann keine Verbindung zum Server hergestellt werden!

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 131 von 227

Es gibt ja viele (und gute) Denkanstöße und Hinweise hier.   Fast zu viele.


Aber leider nach meinem beschränkten Verständnis noch keine saubere Lösung

Daher würde ich gerne auf die Grundproblematik zurückkommen:

  • Das bisherige Zertifikat ist ausgelaufen.
  • Man kann irgendein Zertifikat (auf Umwegen) auf dem S4 Mini installieren.
  • Man erhält dann Warnungen, dass das Zertifikat nicht sicher ist und das Telefon gekapert werden kann. Das soll man halt wegklicken.
  • Das ist inakzeptabel.

Einige  konkrete Fragen an die Telekom und die Telekom Mitarbeiter, die hier mitlesen:

Wann finden Netzprovider, E-Mail-Provider und Telefonverkäufer (eventuell mit Hilfe des  Sublieferanten und Telefonherstellers  Samsung) eine Lösung, die funktioniert und sauber kommuniziert werden kann?
Wenn man noch keinen Termin abgeben kann: Arbeitet wenigstens  jemand bei der Telekom daran?

Das sollte doch gehen:
Die Telekom ist Netzprovider,
Die Telefon ist E-Mail-Provider,
Die Telefon verweist auf das (unsichere) Zertifikat.
Die Telekom hat das Mobiltelefon verkauft

Bisher halte ich sowohl die Kommunkation wie auch die inhaltliche  Unterstützung für sehr schwach.

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 132 von 227

So wie ich das aus diversen Erläuterungen zur Warnung "Netzwerküberwachung" (bitte googlen) verstanden habe, wird diese Warnung bei jedem Zertifikat angezeigt, welches der Benutzer selbst hinzufügt, da das System natürlich nur die Zertifikate überprüfen kann, welche es kennt. Wenn die Zertifikate oder evtl. möglicherweise auch deren "Fingerabdruck"  im Zertifikatespeicher nicht upgedatet werden, da das Gerät keine Updates mehr erhält, kennt es diese Zertifikate natürlich nicht und kann es daher nicht auf Integrität und Authentizität überprüfen. Das Zertifikat kann jedoch durch den Benutzer überprüft werden. Bei dieser Überprüfung werden dem Benutzer u.a. der Name, der Herausgeber des Zertifikats sowie der SHA-1-Fingerabdruck angezeigt.

Diese Warnmeldung wird bspw. auch angezeigt, wenn man vertrauenswürdige WLAN-Zertifikate von diversen Universitäten und Hochschulen installiert, da das System diese eben nicht kennt.

Die Warnmeldung hat m.E. nichts damit zu tun, ob das Zertifikat tatsächlich sicher oder vermeintlich unsicher ist. Die Formulierung der Warnmeldung verunsichert einfach.

Wenn das Telefon noch updates erhalten würde , dann würde der Hersteller eben dieses Zertifikat das er von der Telekom erhalten hat über ein Update einspielen, mit dem Ergebnis, dass das Gerät dieses Zertifikat (dasselbe wie das manuell installierte) nun automatisch enthält und es daher kennt und somit keine Warnmeldung bringt.

 

Falls ich etwas falsch verstanden habe, bitte korrigieren, ansonsten bitte bestätigen.

 

Gruß

2 Sterne Mitgestalter
2 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 133 von 227

@Mi2schrieb:

So wie ich das aus diversen Erläuterungen zur Warnung "Netzwerküberwachung" (bitte googlen) verstanden habe, wird diese Warnung bei jedem Zertifikat angezeigt, welches der Benutzer selbst hinzufügt, da das System natürlich nur die Zertifikate überprüfen kann, welche es kennt. Wenn die Zertifikate oder evtl. möglicherweise auch deren "Fingerabdruck"  im Zertifikatespeicher nicht upgedatet werden, da das Gerät keine Updates mehr erhält, kennt es diese Zertifikate natürlich nicht und kann es daher nicht auf Integrität und Authentizität überprüfen. Das Zertifikat kann jedoch durch den Benutzer überprüft werden. Bei dieser Überprüfung werden dem Benutzer u.a. der Name, der Herausgeber des Zertifikats sowie der SHA-1-Fingerabdruck angezeigt.

Diese Warnmeldung wird bspw. auch angezeigt, wenn man vertrauenswürdige WLAN-Zertifikate von diversen Universitäten und Hochschulen installiert, da das System diese eben nicht kennt.

Die Warnmeldung hat m.E. nichts damit zu tun, ob das Zertifikat tatsächlich sicher oder vermeintlich unsicher ist. Die Formulierung der Warnmeldung verunsichert einfach.

Wenn das Telefon noch updates erhalten würde , dann würde der Hersteller eben dieses Zertifikat das er von der Telekom erhalten hat über ein Update einspielen, mit dem Ergebnis, dass das Gerät dieses Zertifikat (dasselbe wie das manuell installierte) nun automatisch enthält und es daher kennt und somit keine Warnmeldung bringt.

 

Falls ich etwas falsch verstanden habe, bitte korrigieren, ansonsten bitte bestätigen.

 

Gruß


Das ist völlig richtig.

 

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 134 von 227

@Vielfraß schrieb:

@Mi2schrieb:

So wie ich das aus diversen Erläuterungen zur Warnung "Netzwerküberwachung" (bitte googlen) verstanden habe, wird diese Warnung bei jedem Zertifikat angezeigt, welches der Benutzer selbst hinzufügt, da das System natürlich nur die Zertifikate überprüfen kann, welche es kennt. Wenn die Zertifikate oder evtl. möglicherweise auch deren "Fingerabdruck"  im Zertifikatespeicher nicht upgedatet werden, da das Gerät keine Updates mehr erhält, kennt es diese Zertifikate natürlich nicht und kann es daher nicht auf Integrität und Authentizität überprüfen. Das Zertifikat kann jedoch durch den Benutzer überprüft werden. Bei dieser Überprüfung werden dem Benutzer u.a. der Name, der Herausgeber des Zertifikats sowie der SHA-1-Fingerabdruck angezeigt.

Diese Warnmeldung wird bspw. auch angezeigt, wenn man vertrauenswürdige WLAN-Zertifikate von diversen Universitäten und Hochschulen installiert, da das System diese eben nicht kennt.

Die Warnmeldung hat m.E. nichts damit zu tun, ob das Zertifikat tatsächlich sicher oder vermeintlich unsicher ist. Die Formulierung der Warnmeldung verunsichert einfach.

Wenn das Telefon noch updates erhalten würde , dann würde der Hersteller eben dieses Zertifikat das er von der Telekom erhalten hat über ein Update einspielen, mit dem Ergebnis, dass das Gerät dieses Zertifikat (dasselbe wie das manuell installierte) nun automatisch enthält und es daher kennt und somit keine Warnmeldung bringt.

 

Falls ich etwas falsch verstanden habe, bitte korrigieren, ansonsten bitte bestätigen.

 

Gruß


Das ist völlig richtig.

 


Nicht ganz, da die Funktionaltät des Root-Zertifikates vergessen wurde Fröhlich

Die Antwort beruht auf den von Dir gelieferten Informationen und meinem Kenntnisstand.
Highlighted
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 135 von 227

Was meinst du damit?  Die Funktion des zu installierenden Zertifikats als solches?

Aber im Prinzip stimmt´s oder?

Danke für die Antworten.