• abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 
        Antworten
        Gelöst

        DEVOLO instabil (EntertainTV Plus)

        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 31 von 40

        @Willi1354  schrieb:

         

        Ausserdem ist es nicht möglich, in jedem Haushalt ein Kabel quer über Stockwerke zu legen.



        Nicht?

         

        Der Strom kommt auch per WLAN?

        Für PowerLAN werden Energieversorgungskabel zweckentfremdet, kann funktionieren wird es aber nicht immer.

        Für jeden TV Empfangsweg wird ganz selbstverständlich ein Koaxkabel gelegt aber bei EntertainTV soll es auf einmal ohne funktioniren, die Logik verstehe ich nicht.

         

        Die Telekom zwingt niemanden Kabel zu legen, garnmtiert wird ein störungsfreier Betrieb aber aus gutem Grund nur mit Kabel. Die möglichen Störeinflüsse bei WLAN oder DLAN sind einfach so mannigfaltig und von den örtlichen Gegebenheiten abhängig.

         

        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 32 von 40

        @Willi1354

        Mein Forenfreud @jetztzufriednerKunde hat es mal etwas rustikal auf den Punkt gebracht:

        "Wer versucht Trinkwasser durch Abwasserleitungen zu schicken muss sich nicht wundern wenn am Ende S c h e i ß e rauskommt"

        Ein Hausstromnetz wurde zur Übertragung elektrischer Energie, teils mit hohen Strömen konzipiert.

        Da sich das alles im Niederfrequenzbereich (50Hertz) abspielt, werden keine abgeschirmten Leitungen verwendet.

        Daten werden mit hohen Frequenzen und sehr geringen Strömen in geschirmen Leitungen übertragen.

        Die Abschirmung soll vor störenden Abstrahlungen, aber auch vor Einstahlungen schützen.

        Irgendwan kam dann jemand auf die Idee, dass man die die Daten-Übertragungsfrequenzen ja auch auf die niederfrequenten Stromleitungen aufmodulieren kann, am Zielort wieder zu demodulieren und als brauchbares Datensignal zu Verfügung zu haben.

        Störungen, die zwangsläufig durch die Verbraucher Im Stromnetz entstehen, wurden durch Filterschaltungen unterdrückt.

        Lange Zeit ging das auch recht gut.

        Inzwischen wurden aber sowohl die Stromverbraucher als auch die Datenströme immer anspruchsvoller.

        Stromverbrauch bringen Störungen wie Einschaltspitzen und andere Störsignale, besonders durch Schaltnetzteile und billige LED-Beleuchtungen ins Stromnetz.

        Diese Störungen können die Filterschaltungen der Powerline-Adapter irgendwan nicht mehr ausreichend unterdrücken und dann werden die Datenströme gestört.

        Bei normalen Datenanwendungen (Internet, E-Mail...) fällt dies nicht weiters auf, weil fehlende Datenpakete einfach solange nochmals angefordert werden, bis die Übermittlung komplett und fehlerfrei ist..

        Anders bei IPTV, hier darf ein Stream nicht unterbrochen werden, weil man dies ja unmittelbar auf dem Wiedergabegerät sieht.

         

         



        Wer in seinen Netzwerk WLAN, Powerline oder Switche anschließen und MagentaTV nutzen will, findet hier Informationen:
        EntertainTV(neu) - meine Liste
        4 Sterne Mitglied
        4 Sterne Mitglied
        Beitrag: 33 von 40

        Ist ja alles richtig. Nur: warum hat es vorher mit Entertain jahrelang problemlos geklappt.

        Irgendetwas muss da ja anders sein an den MR. 

        Widersprechen muss ich trotzdem in dem Punkt Kabelverlegung.

        Die früher verlegten Koaxialkabel im Haus wurden deshalb verlegt, weil es nix anderes gab.

        In einem bestehenden Haushalt ist es ohne bauliche Massnahmen (Löcher durch Wände und Decken zu bohren) nicht möglich, mal einfach so Kabel über 3 Stockwerke zu ziehen.

        Freiwillig wird das von der Telekom nicht angesprochen - leider.

        Bitte nicht falsch verstehen, ich bin schon seit sehr vielen Jahren Telekomkunde und das bereits weit vor DSL-Zeiten. Bin auch bei Problemen immer der RK treu geblieben.

        Ich versuche lediglich, alle Möglichkeiten einer Lösung auszuloten.

        Gruss

        Willi

        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 34 von 40

        Es kann sein, wie so oft, ein Tropfen bring das Fass zum überlaufen.

        Irgendwo in deiner unmittelbarem Umgebung hat sich was verändert.

        Ein elektrisches Gerät kam hinzu oder ging defekt, ohne das beim normalen Betrieb bemerkt wird, z.B. durch eine nicht mehr ausreichend funktionierende Störunterdrückung.

        Dies kann in deinem Haushalt selbst sein, aber auch bei deinen Nachbarn.

         

        Bzgl. WLAN könnte die neue Mesh-Technik die Lösung sein.

         

        Wer in seinen Netzwerk WLAN, Powerline oder Switche anschließen und MagentaTV nutzen will, findet hier Informationen:
        EntertainTV(neu) - meine Liste
        4 Sterne Mitglied
        4 Sterne Mitglied
        Beitrag: 35 von 40

        Ja, mag sein. Offensichtlich ist zumindest keine Änderung eines elektr. Gerätes zu erkennen.

        Ich beobachte das weiter und schalte mal nach und nach evtl. Störquellen aus.

        Soweit ich weiss, unterstützt der Smart 3 die MESH-Tecnik. Gibt es schon die SpeedHome-Geräte dazu. Und wenn ja, liegen schon Erfahrungen vor?