• Community-Browser
        abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 
        Antworten
        Gelöst

        AW: Entertain TVPlus, MR401und App-Probleme

        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Beitrag: 11 von 65

        @Torsten S.: Zitat: "Schön, dass das Problem vom Tisch ist. Nun steht dem umgestörten Fernsehempfang hoffentlich nichts mehr im Wege."

         

        Leider ist das nur die halbe Wahrheit, denn nach einigen Tagen Test und Betrieb (oder besser: tae, lbd, rtfm) muss ich feststellen, dass sowohl die Amazon Prime Video App, YT als auch Netflix immer wieder die Zusammenarbeit verweigern. So dachte ich jedenfalls. Aber das Problem ist eindeutig der MR401, wobei ich leider nicht sauber eingrenzen kann ob es die Software (App), das Betriebssystem oder die Hardware des MR401 ist.

         

        Seit Beginn von Entertain habe ich die Streamingdienste Netflix und Prime mittels einer Spielekonsole (erst PS3 dann PS4 und zum Schluss XBoxOneS) genutzt und mir gewünscht, dass ein Zukünftiger MR der Telekom dies auch könnte. Groß, war also die Freude als der neue MR401 mit ETVP zur Verfügung stand und ich endlich die Spielekonsole abschaffen konnte.

         

        Nachdem die heimische Technik auch der Evolution unterliegt, konnten plötzlich sowohl Das Smart TV Samsung MU6179 (Ultra HD, HDR, Triple Tuner), die Spielekonsolen als auch das Apple TV4 meine Streaming-Apps zur Verfügung stellen. Die Umschaltung der angeschlossenen Komponenten übernimmt der neue UHD AVR Onkyo 5.1 Kanal AV Receiver, TX-NR474-B von Mitte 2017 (Multiroom, Heimkino, Dolby/DTS:X, HDMI 4K/60 Hz, HDR10, Dolby Vision, BT.2020 und HDCP 2.2-Durchleitung  mit den passenden HDMI-Kabeln). Als nun der MR401 neu dazu kam, war für mich klar die Spielekonsole als „Streamer und BluRay-Player“ abzuschaffen. Denn die Konsole zu behalten, wäre ja so als würde man (energetisch) mit einem „38-Tonner“ zum Discounter fahren obwohl es auch ein „Smart“ getan hätte.

         

        So ist meine Enttäuschung zu verstehen, wenn nun das Flaggschiff der Telekom offenbar dort versagt, wo eine Konsole, das AppleTV oder das SmartTV die gestellte Aufgabe in der vorhandenen Konstellation mit Bravour erfüllen. In dem Zusammenhang ist es auch interessant, dass die Fehlermeldungen (HDCP wird nicht unterstützt, kein UHD TV angeschlossen, Apps hängen sich auf etc.) die beim MR401 auftauchen, bei den anderen Geräten eben nicht auftauchen.

         

        Somit kann man wohl mit einer gewissen Sicherheit annehmen, dass die Bugs auf der Seite des MR401 zu verorten sind. Kumuliere ich nun meine investierte Freizeit, dann komme ich auf gut 8 Stunden, die ich lieber anders verbracht hätte.

         

        Kurzum: Das Problem wurde nicht gelöst, aber ich konnte es durch mein AppleTV umgehen. Es funktioniert, aber es kann nicht die Lösung sein. Schade um die investierte Zeit die keinen Gewinn brachte…

         

        VG

        Heiko

        Telekom hilft Team
        Telekom hilft Team
        Beitrag: 12 von 65
        Hallo @heiko.thyssen,

        vielen Dank für die Rückmeldung und für deine ausführliche Schilderung.
        Sicher, gerade wenn du Erfahrungen in der Nutzung unterschiedlicher Geräte hast und diese ebenso frei und vielfältig nutzen möchtest, ist das beschriebene Szenario mit den Einschränkungen umso ärgerlicher.
        Ich nehme dein Feedback mit und recherchiere mal in dieser Richtung weiter. Dass an der einen oder anderen Stelle die Nutzung der Netflix und Amazon Prime Video Apps nicht reibungslos verlaufen sind, wurde bereits von zwei, drei Usern der Community angemakelt. Aktuell warte ich dazu noch auf Feedback aus der Fachabteilung doch generell lässt sich immer sagen: Entertain TV und die dazugehörigen Media Receiver sind wichtige Tools im technischen Alltag der User geworden. Es gibt bereits eine Vielzahl praktischer und spannender Funktionen, bei denen die besagten Apps eine schöne Abrundung darstellen. Leider ist es auch hier nicht ausgeschlossen, dass es zu Beginn noch Nachholbedarf gibt. Das tut uns sehr leid, aber ebenso sind wir sehr bemüht, diese Lücken zu beheben.
        Deshalb ist solches Feedback umso wichtiger, denn nur so können wir daran arbeiten.
        Ich hake also nach, ob die Vermutung, dass es die Gründe beim Media Receiver zu suchen sind, so korrekt sein können und melde mich dann hier zurück. Bitte gib' mir hierfür jedoch ein wenig Zeit, denn je gründlicher die Recherche, desto fundierter die Antwort.

        Bis die Tage und viele Grüße,

        Jana K.
        Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.
        Telekom hilft Team
        Telekom hilft Team
        Beitrag: 13 von 65
        Hallo @heiko.thyssen,

        vielen Dank für die Geduld .
        Ich habe nun eine Antwort von meinen Kollegen erhalten.
        Diese schließen derzeit eine generelle Problematik bei der Nutzung der Apps via MR401 aus.
        Vielmehr haben diese angemerkt, dass es wichtig ist, das beim MR401 beigelegte HDMI-Kabel für die Verkabelung zu nutzen, damit diese Fehlerbilder nicht auftreten.
        Haben Sie es damit bereits versucht?


        Viele Grüße

        Jana K.
        Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.
        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Beitrag: 14 von 65

        @Jana K.@Torsten S.,

        zunächst einmal lieben Dank für die Mühe, aber bei der Antwort bin ich mir im Moment nicht sicher, ob ich belustigt oder verärgert bin.

         

        Doch zunächst möchte ich Ihre Frage beantworten wobei die Antwort natürlich „ja“ ist und das auch der Grund ist, warum ich (neben anderen Gründen) zertifizierte HDMI-Kabel des neusten Standards verwende.

         

        Ihre Kollegen haben „angemerkt“, dass es „wichtig“ ist, dass beim MR401 beigelegte HDMI-Kabel für die Verkabelung zu nutzen, damit diese Fehlerbilder nicht auftreten womit wir nahtlos zu dem Thema der „Verärgerung“ kommen, denn Ihre Antwort bzw. Ihre Frage würde bedeuten, dass sich die Telekom mit dem MR401 und dem mitgelieferten Kabel komplett aus dem HDMI-Standard verabschiedet hat.

         

        Der HDMI-Standard unterscheidet in Formate, die ein HDMI-fähiges Gerät zwingend entgegennehmen/ausgeben können muss, und optionale Formate. Die meisten fortgeschrittenen Fähigkeiten (hohe Auflösung, viele Audiokanäle u. ä.) sind optional und müssen von einem Gerät nicht angeboten werden, um als HDMI-konform zu gelten. Das nennt sich im Falle meiner HDMI-Kabel mit der Spezifikation 2.0b „Abwärtskompatibilität“!

         

        Wäre der mitgelieferte HDMI-Kabel der Telekom zwingend zum Betrieb des MR401 erforderlich, dann könnte man das Produkt der Telekom auch nicht für Heimkinosysteme nutzen die zum Beispiel einen data projector (falsch: Beamer) mit 10 Meter HDMI-Kabel einsetzen

         

        Sie schreiben, dass Ihre Kollegen derzeit eine „generelle“ Problematik bei der Nutzung der Apps via MR401 ausschließen. Das mag ja so sein aber eben nicht bei meinem MR401 in Verbindung mit Prime.

         

        In der Summe muss ich feststellen, dass ich selten eine solch abstruse Antwort im Bereich Technik erhalten habe, die auch noch das eigene Produkt der Telekom öffentlich faktisch als „vom internationalen Standard abweichend“ beschreibt. Das ist schon ganz großes Kino und hätte in so manchen Unternehmen wohl auch Konsequenzen.

         

        Wie dem auch sei, ich habe das Problem für mich anders gelöst (AppleTV4K) und es bleibt der fade Nachgeschmack Geld für Hardware ausgegeben zu haben, welche nicht zu 100 Prozent funktioniert.

         

        In der Vergangenheit hätte man vielleicht einen 1 zu 1 Austausch der Hardware angeboten nachdem ich etliche Stunden meiner geringen Freizeit und nicht wenig Geld in die Hand genommen habe um ein Problem zu beseitigen welches ich nicht verursacht habe. Hier beruft man sich lieber darauf den Standard offensichtlich verlassen zu haben.

         

        Bitte verstehen Sie meine Zeilen als konstruktive Kritik, denn eigentlich bin ich ja immer „äußerst zufrieden“ gewesen aber diese Zufriedenheit kann ich aktuell nicht ausdrücken. Das hat mehr mit Entsetzen zu tun…

        Highlighted
        5 Sterne Mitglied
        5 Sterne Mitglied
        Beitrag: 15 von 65

        @heiko.thyssen

         

        Hallo Heiko,

         

        ich führe das Dilemma darauf zurück, dass durch die kürzliche Integration vom Prime User-Probleme Deiner Art nicht vorhergesehen wurden. Warum?  Ist wohl ein Trend der Zeit, dass es gerade bei Konzernen Geschäftspolitik geworden ist (Beispiel Microsoft u.A.), neue Hard- und Software im Markt einzuführen, sobald man mit 90%-iger Sicherheit davon ausgeht, dass es auch funktioniert. Dabei kommt es vor, dass User dann mit ihrem speziellen Fachwissen (und ihrem speziellen Setting) genau in diese Lücke reinrutschen, wo es eben nicht funktioniert. Bei Rückfragen ist man dann zunächst ratlos und "wimmelt ab", um das Produkt im Verkauf nicht zu bremsen. Wir sind ja hier in einem öffentlichen (Unternehmens-)Forum! Der Wettbewerbsdruck ist enorm, das muss man verstehen. Und es darf Alles auch nichts mehr kosten. Schließlich wird Hard- und Software im Ausland eingekauft mit langen Wegen der Kommunikation, das macht den Fachleuten hier auch Mühe.

         

        Ich hatte auch schon Problem mit meinem TV-/Internet-/Home-/Office-Setting, doch ich habe mittlerweile  Verständnis für den Trend der Zeit (aufbringen müssen) und löste das bisher immer selbst. Und ich freue mich dann darüber. Auf jeden Fall besser als sich zu ärgern. 

         

        Irgendwie jetzt nicht zielführend für Dein Problem. Und die Leute von Amazon haben bei ihrer Schnittstellenbeschreibung zur Primeanbindung wohl auch nicht alle Hintergrundroutinen offengelegt, Da klemmt halt noch was. Die werden mitlesen und nachbessern. 

         

        Schönes Wochenende

        manfred3