Antworten

Umschaltprobleme bei den MR 400 und MR 200 (2 Geräte)

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 20

Hallo Telekom-Team,

wie ich hier im Forum gelesen habe ist bei mir jetzt auch ein schon länger kommunizierter Fehler angekommen.

Ich betreibe 3 MR an unserem VDSL50-Anschluss (Router Speedport W 925 V, Lan-Verbindung).

 

Seit ein paar Tagen tritt der Fehler auf: Der Aufruf für das EPG und die Umschaltung der Kanäle funktioniert nicht mehr sofort. Nach gefühlt langer Zeit und schwarzem Bildschirm kommt eine Reaktion auf die Tastenbedienung. Wenn das geschehen ist, funktioniert die Bedienung einigermaßen. Läßt man die Fernbedienung in Ruhe, tritt nach kurzer Zeit dieser Fehler wieder auf. 

Die Laut- Leise Bedienung funktioniert immer schnell und einwandfrei.

Gibt es inzwischen eine Erklärung oder eine Lösung?

 

Das Störungs-Team schickt mir einen MR400 Austauschgerät. Ich bezweifle den Sinn.

M.f.G.  M. Radel

19 ANTWORTEN 19
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 2 von 20

Versuch es erst mal mit einem Manuellem Update 4 x hinten an & ausschalten.

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 3 von 20

Hallo Telekom-Team,

ich habe genau das gleiche Problem allerdings am Speedport 724V Typ B.

Der fehler ist an beiden Receivern MR400+MR200. Manuelles Update schon 

durchgeführt.

MFG R.Kastner

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 4 von 20

Alles schon durchgeführt !

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 5 von 20

Ich habe seit ein paar Tagen das gleiche Problem. Nach dem Einschalten aus dem StandBy dauert es Minuten, bis ein Bild erscheint. Ähnliches Verhalten bei anderen Funktionen. EPG aufrufen, Umschalten, Lautstärke ändern - nach der Eingabe auf der Fernbedienung dauert es Minuten, bis eine Reaktion erfolgt. Und zwar meistens dann, wenn man eine Weile die Fernbedienung nicht benutz hatte. Anschließend ist die Reaktionszeit dann wieder normal. Im Einsatz sind eine Speedport W724B und ein MR400, diese Kombination lief mehr als ein Jahr problemlos. In anderen Threads wurde dieses Problem bereits mehrfach erörtert, das empfohlene Trennen der Geräte vom Strom über min. 15 Minuten schafft keine Abhilfe. Es liegt hier also offenbar kein individuelles Problem einzelner Nutzer vor, sondern vermutlich ein Fehler im letzten Update.