Antworten
Gelöst

Umstellung von 400 / 200 Reciver auf 401 / 201 Reciver.

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 11 von 16

Ja, das müsste man bei allen machen. (Wenn die das möchten.) Es ist sicher auch für die Telekom teuer. Nur wer hat die Sache „verbockt“? Es kann auch nicht sein das der Kunde auf den Kosten hängen bleibt oder? Ich möchte doch nur das die Geräte das könne was sie von anfangen könne sollten.

Gruß Teddyzwei

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 12 von 16
Von verbocken kann nicht die Rede sein, wenn man ein 10 Jahre altes System durch ein neues austauscht. Vor allem weil das alte vom Hersteller (Microsoft) komplett eingestellt wurde vor 5 Jahren.

Die Telekom hat eh immer empfohlen die Geräte zu mieten, anstatt zu kaufen.
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 13 von 16

Hallo,

da geht jetzt was durcheinander! Das System das 10Jahre alt ist und mit Windows CE lief war im Grunde besser. (Geschwindigkeit, Benutzerführung usw.) Aber dieses System ist nicht gemeint! Das waren Die Receiver MR X300T, MR X301T, MR300, MR301, MR102, MR303 Typ A und B usw.

Hier geht es um den Receiver MR400 und MR200 auf denen läuft oder besser „stolpert“ Linux! Dass die Geräte nicht so der „Brüller“ sind hat die Telekom auch recht schnell gemerkt und diese gegen die MR401 und MR201 getauscht. Diese können nun 4k und sollen angeblich auch nicht mehr so erschreckend langsam auf Kommandos reagieren.

Gruß aus Dortmund

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 14 von 16
Hallo @Teddyzwei,

Ihre Kaufgeräte, welchen in Ihren Besitz übergegangen sind dürfen wir nicht zurückverlangen. Bei Mietgeräten hätte ich ich da für Sie in Ihrem Sinne aktiv werden können.

Viele Grüße
Orhan Ö.
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 15 von 16

Hallo,

Erstmal danke für die schnelle Antwort. Aber "zurückverlangen" brauchen Sie die Geräte nicht! Ich gebe sie im Austausch freiwillig zurück. 😉

Gruß Teddyzwei