Antworten

keine Ports verfügbar

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 7

Wir sind im März 2019 in einen Neubau mit 5 Parteien gezogen. Im Haus ist ein Telekomanschluß und zwei der Parteien haben eine Leitung mit 100.000 MBit, einmal von der Telekom, einmal von 1&1. Lt. Aussage der Telekom ist bei uns aber nur eine Leitung mit 6.000 MBit möglich, weil nicht genügend Ports verfügbar sind. Wir hatten damals den Vertrag mit 6.000 abgeschlossen, da wir von Vodafone/Kabel Deutschland erst beim Einzug erfahren hatten, daß sie gar keine Leitung haben und wir deshalb schnellstmöglich einen Internetanschluß benötigt haben. Der Herr von der Telekom meinte damals, sobald die Leitung steht und die Rufnummernmitnahme abgeschlossen ist, können wir den Vertrag auf eine bessere Leistung abschließen. Da wir auch nur Satellitenanschluß haben, wollten wir zusätzlich Magenta TV haben, geht aber nicht wegen der geringen Leistung. Vielleicht bin ich zu blöd, aber ich kann nicht verstehen, wieso zum einen ein Teil der Bewohner eine schnelle Leitung bekommen, und wir nicht, und zum anderen, was diese dämlichen Ports eigentlich sind und wieso das so ein Problem ist. Auch hatte mein Anruf bei 1&1 gestern ergeben, daß wir lt. denen sogar 250.000 MBits haben können. Wie das funktioniert, konnte mir aber keiner erklären. Jedenfalls bin ich mit meinem Latein am Ende und hinsichtlich der Informationspolitik von Telekom mehr als genervt. Weiß jemand Rat?

6 ANTWORTEN 6
4 Sterne Mitgestalter
4 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 2 von 7

Hallo @Judith55,

 

das ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen. Das andere Ende der Leitung aus deiner Telefondose muss ja auf der anderen Seite bei der Telekom irgendwo "angeschlossen" werden, und in so einem Schaltschrank gibt es immer nur eine begrenzte Menge von Anschlüssen, wenn man so will. Also müsste die Telekom entweder die Kapazitäten erweitern, was Vorlaufzeit benötigt und immer nur in größeren Mengen gemacht wird, oder jemand anderes muss seinen Anschluss kündigen, damit für dich was frei wird.

 

Was 1&1 an der Hotline so erzählt, darf man nicht immer für bare Münze nehmen.

 

Du hast deine Kontaktdaten ja bereits eingetragen, eventuell kann jemand von der Telekom mehr dazu sagen.

 

ER

Entertain-Kunde seit September 2008 // derzeit MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus (VDSL 100) mit zehn Rufnummern // FritzBox 7590 und 2x Repeater 1750E im "Mesh"-Betrieb // Fritz Powerline Set 530E // Gigaset GO-Box 100 mit 3 x SL450 HX // Synology DS216play // Canon MX725 Fax // Media Receiver 401 // ein gutes Dutzend WLAN-Clients // letzte durch die Telekom verursachte Störung: August 2014 // dazu 1 x MagentaMobil S (4. Gen.) mit Huawei Mate 10 Pro // 1 x FamilyCard S mit iPhone SE // 2 x FamilyCard Basic // ach, und meine Firmenanbindung + Mobiltelefon laufen auch bei der Telekom... Fröhlich
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 3 von 7

Hallo @Judith55 ,

Grundsätzlich gilt:

Die Anschluss ans Internet ist endlich.
Wenn voll, dann voll.

 

Wenn  kein Port frei ist, dann kann man nichts tun, bzw. nur drauf warten, dass einer frei wird, bzw. das der DSLAM aufgerüstet wird/werden kann.

 

Möglicherweise ist die jetzige Linecard voll belegt.

Die Telekom kann aber nach rüsten, wenn nicht bereits das Maximum erreicht wurde. Oft teilt die Telekom aber auch mit, dass eine schnelle Erweiterung nicht möglich ist (vielleicht technische, vielleicht aber auch finanzielle Gründe).

 

 

Insgesamt können wir Kunden dir aber hier nicht weiter helfen.

Dein Profil ist ja bereits ausgefüllt.

Warte bis sich ein Teami meldet.

 

 

Highlighted
2 Sterne Mitgestalter
2 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 4 von 7

@Judith55 

 

Ich würde jetzt an deiner Stelle folgende Dinge klären:

 

Du schreibst "Neubau". Was ist wirklich gmeint? Ein neues Haus oder ein Neubaugebiet?

Ist der Datenbestand dann wirklich auf den neusten Stand? Oder bereits schon erweitert? Ist der Schaltschrank wirklich voll?

 

Und wenn es 1und1 (angeblich) besser kann:

Sind dort im Schaltschrank wirklich noch Plätze bzw. Ports frei?

 

Sat ist ja nicht von Magenta abhängig; wäre schnelles LTE per Mobilbox Speedbox von der Telekom oder der Homespot von der Zweitmarke Congstar eine Alternative für dich?

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 5 von 7

@Judith55  schrieb:

Lt. Aussage der Telekom ist bei uns aber nur eine Leitung mit 6.000 MBit möglich, weil nicht genügend Ports verfügbar sind. [...] Vielleicht bin ich zu blöd, aber ich kann nicht verstehen, wieso zum einen ein Teil der Bewohner eine schnelle Leitung bekommen, und wir nicht, und zum anderen, was diese dämlichen Ports eigentlich sind und wieso das so ein Problem ist. 


Das bekommen wir doch sicher erklärt =)

Hier mal ein Foto von einem MFG (Großer Grauer Kasten), das auch Super Vectoring kann

 

image.png

Das bei 1 sind die DSL Ports - es sind genau 200 Stück insgesammt.

Bei der 2 das die Verbindungen zu 2 weiteren Verteilern (kleine Grauer Kasten an der Straße.) - jeweils 100 Stück.

Jeder dieser beiden weiteren Verteiler hat 100 Verbindungen zu diesem Hauptverteiler.

 

Die Häuser sind an den anderen, den kleinen Verteiler angeschlossen sind.

Sind mehr wie 100 Häuser/Haushalte angeschlossen, so können nur die erste 100 einen schnellen Anschluss bekommen, die sich melden.

 

und genau das ist jetzt auch bei dir passiert.

Deine Nachbarn waren einfach schneller wie du.

 

Natürlich lassen sich diese Ports erweitern und auch die Verbindungen zu den Unterverteilern.

Aber dafür muss erstmal ein Bedarf bestehen, der groß genug ist.