Speedport w723v soll voip anrufe auf Fritzbox7170 weiterleiten
Starter
Kudos: 0
Beiträge: 5
Registriert seit: 03.09.2012
Wie schon die Überschrift sagt, möchte ich mit dem an die Fritzbox 7170 (die quasi nur als Switch bzw AP hinter dem Speedport W723v genutzt wird) angeschlossenen analogen Telefon über Voip telefonieren.

Über dieses Problem habe ich lauter Diskussionen gefunden nur leider war nie eine Lösung dabei.
Habe einen T-online Anschluß mit Voip.

Für eine Hilfreiche Unterstützung wäre ich sehr dankbar
MfG
Hacki

0 Kudos
Andere Antworten: 12
Beantwortet
Telekom hilft Team
Guten Morgen Hacki, Unterstützung folgt! Ich werde mich erkundigen, denn so auf Anhieb habe ich auch keine Lösung parat. Sobald ich Neuigkeiten haben, melde ich mich zurück. Gruß Jacqueline
Beantwortet
5 Sterne Mitglied
Kudos: 31
Beiträge: 1763
Registriert seit: 21.03.2010
Sollte es nicht gehen wenn man die FB einfach mit ins Netz hängst, vermutlich mit einer festen IP, und dann die Telefonie in der FB konfigurierst?
Was hat die 7170 denn für Eingänge? Analog oder ISDN?

Gruß
fischi
Beantwortet
Starter
Kudos: 0
Beiträge: 28
Registriert seit: 03.09.2012
Hmm... Ich glaube das funktioniert so nicht *kopfkratz*.
Entweder das analoge Telefon kommt in die Buchse des Speedports W723V oder du besorgst dir das W921V und schließt die Fritzbox über den S0 Bus an und kannst dann darüber das Telefon an der Fritzbox nutzen (quasi FB als Anlage...). Wenn das denn so einfach geht....
Beantwortet
Starter
Kudos: 0
Beiträge: 5
Registriert seit: 03.09.2012
Danke für die schnellen Antworten,
mit S0 Bus liegt leider keine Anschlussmöglichkeit vor.
Ebenso müsste man doch über die Lan-Verbindung Voip nutzen können.
Geht ja im Endeffekt darum, dass der SP die Anrufe weiterleitet.
Denke auch das die FB einfach im Lan sein müsste, nur wenn ich die T-online Nummer eintrage und ein Tel an den Analogen Anschluss stecke, ist bei jeder belibigen Nummer besetzt, ebenso beim angerufen werden.
Hab irgendwo gelesen das der SP die Sachen Firmware mäßig rausfiltert, was das Voip betrifft.
Dementsprechend könnte das Problem nur mit einer Einstellung am SP gelöst werden?
Bin mit meinem Latein am Ende.
Evt gibts ja jmd der dieses Problem gelöst hat.
VLG
Hacki
Beantwortet
1 Sterne Mitglied
Kudos: 6
Beiträge: 364
Registriert seit: 11.11.2010
Hab ich das richtig verstanden, das der Speedport quasi nur als modem laufen soll, und alle PCs und Telefone an der Fritzbox angeschlossen sein sollen? - wenn ja die neuste FW auf die Fritzbox Packen, und dann dort alle Einstellungen machen. Das sollte normalerweise Kappen (die FB 7170 kann ja IP ( http://www.avm.de/de/Service/Service-Portale/Service-Portal/Fragen_an_die_Hotline/F_32_1.php?portal=... ) bzw. http://service.avm.de/support/de/YesItRuns/FRITZ-Box/283:Telekom-Internetrufnummern-in-FRITZ-Box-ein... - Man kann ja auch dem Speedport als Switch nutzen - und wenn die Anschlüsse ausreichen, könnte man den Speedport bei Seite stellen.

Aber generell würde ich wie Sa Rah vorschlagen. Telefonie ganz normal am Speedport einrichten (wenn es nur analoge Telefone sind - 2 Passen ja dran.) - und dann entsprechend die Fritzbox nur als Switch nutzen. - Wenn das Telefon am Speedport ist, klappt es dann auf jeden Fall einfacher mit Notruf und Sonderrufnummern . (und generell, je weniger Geräte in der Reihe, desto Weniger Fehler können überhaupt auftreten.

Eine andere Idee, wenn die - keine Ahnung ob das Klappt - Telefonie am Speedport einrichten, und den TAE-Stecker vom Y-Kabel der Fritzbox in den Speedport stecken, und dann die Telefonie in der Fritzbox als Analoges Telefon einrichten. und dann das/die Telefon/e in die Fritzbox. Dann würde aber nur eine der Rufnummern funktionieren.
Beantwortet
Starter
Kudos: 0
Beiträge: 5
Registriert seit: 03.09.2012
Hallo Daniel,
also im besten Fall sollte es möglich sein am SP ein Telefon und an der FB eins anzuschliessen oder?
Habe jedenfalls 2 Voip Nummern im SP, für die 2 Analogen Anschlüsse, und eine eben für die FB.
Die Anleitung habe ich soweit nochmal durchgearbeitet jetzt bin ich soweit, dass mein Tel an der FB klingelt, wenn ich vom Handy anrufe bei Rufannahme jedoch kein Gespräch möglich ist. Ach und wenn ich vor der Annahme, am Handy auflege klingelt es ununterbrochen?! Raustelefonieren geht gar nicht.
Hab das Gefühl der SP ist die Ursache. Habe bisher immer eine FB genutzt deshalb kenne ich mich nicht so mit SP aus.
SP als Switch nutzen macht keinen Sinn da die Verbindung der FB zur Gegenstelle durch schlechte Hardware Geschwindigkeitsverluste Verursacht.
Das mit den weniger Geräte = weniger Fehler macht Sinn:happy: aber die Geräte sind Räumlich weit voneinander entfernt, es liegt nur ein Lankabel und ich würde gerne mit den vorhandenen Mitteln zum Ziel kommen.
Das mit dem Y Kabel ist somit nicht möglich.(klingt auch Abenteuerlich:wink:

Danke nochmal
ich hoffe es findet sich jmd der das so schon eingerichtet hat.
LG Hacki
Beantwortet
1 Sterne Mitglied
Kudos: 6
Beiträge: 364
Registriert seit: 11.11.2010
Moin Hacki,
das der Speedport und die Fritzbox weit auseinander stehen, ist ein guter Wichtiger Hinweis. Wie sieht denn deine Verkabelung im Moment Konkret aus?
ich Tippe mal auf : Telefondose/Splitter > Speedport > Lan-Kabel - > Fritzbox > Telefon ?

Falls du noch einen IP-Anschluss mit Splitter hast (oftmals gibt es ja bei IP Splitterlose DSL-Anschlüsse, um noch mehr Leistung fürs DSL zu erzielen), dann hätte ich noch eine andere Idee. Man könnte mit dem LAN-Kabel an die DSL-Buchse des Splitters gehen, und die andere Seite z.B. in die DSL-Buchse der Fritzbox stecken. Meistens klappt das, kann jedoch da ja nicht Norm zu Verbindungsproblemen führen (da hilft leider nur Testen). Dann könnte man alles in einem Router einrichten, und dann sollte das auch Problemlos mit dem Telefonieren klappen.
Quasi
Splitter > LAN-Kabel > Speedport oder Fritzbox > Telefon

Ein Telefon an den Speedport und ein Telefon an die Fritzbox anzuschließen wird glaube ich nicht auf einfachem Wege klappen. Die Telefone sollten nur an einem Router angeschlossen sein - und am besten am dem, der auch das DSL-Signal direkt bekommt.. Wenn du Schnurlose Telefone hast, dann sollte das ja nicht so Tragisch sein. (DECT-Verbindungen reichen ja meist weiter als WLAN). Wenn du die Basis-Station eher im Wohnzimmer haben möchtest, aber auf Komfortfunktionen vom Telefon verzichten kannst, könnte man schnurlose Telefone auch über die DECT-Basisstation am Telefon anmelden. (DECT-Taste am Speedport Drücken und die Anmeldung am Handgerät starten, Im Telefongerät bei Basiswahl am besten Basis 2 auswählen, da die Meisten Telefone wenn man sie auf die Hauptbasis stellt, automatisch wieder eine Verbindung unter Basis 1 herstellen würden.. (ich hoffe das war verständlich)
Das könnte dann so aussehen:
Telefondose/Splitter - > Speedport - > Lankabel - > Fritzbox
Speedport-Dectbasis - > Schnurlose Telefone
Man kann natürlich dann das eine Telefon an die DECT-Basis des Speedports anschließen, (welches dann bei der Fritzbox mit im Raum steht) und das andere Telefon ganz normal über eine der TAE-Buchsen.

Ich hoffe das hilft dir weiter.

Zum Schluss noch mal eine Kurze Frage zu den Einstellungen in der Firtbox. Mit welchen DAten hast du die Internetrufnummern eingerichtet mit
Rufnummer 01234 / 56789 und anonymous@t-online.de (kennwortfeld leer)
oder mit
Rufnummer 01234/ 56789 "hacki@t-online.de (Webkennwort - das gleiche wie fürs Kundencenter)
Beantwortet
Starter
Kudos: 0
Beiträge: 5
Registriert seit: 03.09.2012
Danke für deine Antwort,
du tipst soweit richtig.
Splitter-> SP ->LAN ->FB->Analoges Tel
" ->analoges Tel
Das Problem ist ja, dass in den jeweils getrennten Räumen ein analoges Tel steht.
Keine Chance ohne Kabel zu legen.
Komisch das ja das Tel klingelt, aber kein Gespräch zustande kommt... Hmm
Laut Telekom ist es aber doch möglich Voip an einer sich hinter dem SP befindlichen FB zu nutzen... ???
Na mit deinem Vorschlag könnte ich ja auch nur 1 ne Box nutzen(bzw SP)
Evt ist die Lösung mit dem DECT Telefon die einfachste.
Frage dazu, ginge es ein DECT Tel an die FB anzumelden die im Lan ist? Nur um die Reichweite zu erhöhen. Oder ensteht dann das gleiche Problem?

Ich habe die Anonymous- Einstellung, warum?
Ich werde mal sehen ob ich ein günstiges, gutes Tel finde. Für Vorschläge bin ich immer offen:happy:
Liebe Grüße
Beantwortet
Telekom hilft Team
Guten Morgen Karl! Du hast hier inzwischen sehr tollen Support erhalten. Vielen Dank an alles Unterstützer. Die ausführliche Erläuterung von Daniel ist nichts mehr hinzuzufügen. Bezüglich deiner Anfrage eines günstigen Telefons empfehle ich dir den Gang in einen Telekom Shop, denn vor Ort bestehen immer wieder verschiedene Angebote. Ansosten ist eine kleine Auswahl online vorhanden. :happy: Gruß Jacqueline
Beantwortet
Starter
Kudos: 0
Beiträge: 5
Registriert seit: 03.09.2012
Hallo Jacqueline,
danke für die Teilnahme an der Diskussion.
Ich denke das die ausführliche Erleuterung mich schon einen Schritt weiter gebracht hat aber die Lösung des Problems ist es nicht.
Evt findet sich jmd der das so schon zum laufen gebracht hat.
Lg Hacki
Beantwortet
1 Sterne Mitglied
Kudos: 6
Beiträge: 364
Registriert seit: 11.11.2010
Hallo Hacki
Geräte wie IP-Telefone können im LAN angemeldet werden (so wie Softwareclients). Jedoch weiß ich nicht genau, wie sich da die Fritzbox verhält, die in dem Fall ja eigl. Telefonanlage spielt. Das der Rufaufbau nicht möglich ist, könnte an Firewall-Einstellungen liegen. Hast du dein Telefon denn schonmal testweise am Speedport am laufen gehabt ?

Theoretisch könnte man ein Telefon via DECT an der Fritzbox anmelden (nur als eigene Basis, die Fritzbox kann leider nicht als DECT-Repeater für den Speedport dienen)- aber das wäre so wie die Situation jetzt. Manchmal kann es hilfreich sein, in diesen fällen deine Eigenen Daten zu verwenden. (also nicht mit anonymous. Solange die Fritzbox noch über dem Speedport läuft, könnte man versuchen mal alle Daten selber einzugeben (ohne die Proviederauswahl t-online zu treffen)
Dazu der Link http://hilfe.telekom.de/hsp/cms/content/HSP/de/3378/FAQ/theme-45859561/Telefonie/theme-45859560/Ansc... - dort findest du unter
Welche Ports muss ich für die IP-Telefonie in der Firewall freigeben?
Welche Einstellungen sind für die IP-Telefonie mit anderen Clients nötig?
- die passenden Einstellungen - vorher natürlich die aktuellen Einstellungen rausnehmen, damit es keine Konflikte gibt.)

Aber vom Workaround würde ich eine Einbox-Lösung empf. - Das macht die Fehlersuche wenn es irgendwann mal Probleme gibt auf jeden fall einfacher.- Wenn die Räume nicht so weit auseinander sind, das es mit dem DECT nicht klappt.

LG Daniel
Beantwortet
1 Sterne Mitglied
Kudos: 6
Beiträge: 364
Registriert seit: 11.11.2010
Moin Hacki,
Hat es mittlerweile bei dir alles geklappt ?
Fußnote
Die vollständigen Preis- und wichtigen Vertragsbestandteile erscheinen, wenn Sie mit Ihrer Maus auf das Symbol klicken.

Alle Preise verstehen sich inklusive 19 % Umsatzsteuer. Für das Versenden von Geräten fallen Versandkosten in Höhe von 6,95 Euro an. Bei Zahlung per Nachnahme übernimmt die Telekom die zusätzlich anfallende Nachnahmegebühr in Höhe von 2,00 Euro. Der Versand erfolgt in einer umweltfreundlichen Verpackung.