Antworten
Gelöst

DECT-Repeater für aktuelle Speedports, TP-Link Router, FRITZ!Boxen ...

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 46 von 64

@juan58 schrieb:
Du hattest 5 Telefone am Repeater, lt. BA sollen nur 4 möglich sein?

Ob ich damals gleichzeitig alle fünf am Repeater betreiben konnte oder es nur mit allen fünf erfolgreich getestet habe, kann ich jetzt nicht mehr sagen.

 

Die Speedports unterstützen nur fünf, die FRITZ!Boxen sechs Mobilteile. Der Repeater wird ja nicht direkt am Speedport angemeldet. Nach meinem Verständnis übernimmt er bei der Anmeldung der Mobilteile am Speedport deren Anmeldedaten, mit denen er dann, falls nötig, die Repeaterverbindung herstellt. Daher auch in der Grundkonfiguration die "Easy Subscription" sprich vier mal die Null als Pin. Evtl. bezieht sich die Begrenzung auf vier Mobilteile auf die gleichzeitige Nutzung am Repeater.

 

Gruß Ulrich

 

Meine Signatur: Der wichtigste Link für Speedport Nutzer/innen:
http://speedport.ip/html/login/status.html
Achtung: Beim Speedport Pro gilt folgender Link http://speedport.ip/2.0/gui/status/

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 47 von 64

Hallo, Ich habe einen SpeedportSmatz der leider im Keller platziert ist. In meinem Büro habe ich keine gute DECT Verbindung. Da es ja aktuell nur den einen Repeater von Wantec gibt, stelle ich mir die Frage, kann ich das Problem umgehen, wenn ich mir ein Speedphone 11 mit Basis kaufen würde ? Könnte ich damit die Dect-Reichweite vergrößern?

4 Sterne Mitglied
4 Sterne Mitglied
Beitrag: 48 von 64

Man kann jedes beliebige Schnurlostelefon mit analoger Basis mittels Kabel am Speedport anschließen. Damit geht dann aber keine HD-Telefonie und die Reichweite wird auch nicht größer, allerdings kann man diese Basis ja näher am Handgerät platzieren. Wenn aber ein Telefonkabel vorhanden ist oder verlegt werden soll kann man auch gleich den Speedport aus dem Keller holen denn DSL würde ja auch über dieses Kabel funktionieren.

 

Sollte der Speedport im Keller bleiben müssen weil dort z.B. die Netzwerkkabel zusammenlaufen würde ich zu einem Gigaset mit IP-Basis raten. Die Telefonfunktion des Speedport bliebe dann ungenutzt (Rufnummern deaktivieren) und die Telefonie-Zugangsdaten wären dann in der Gigaset-Basis einzutragen. Diese muß mit dem Heimnetzwerk verbunden werden, z.B. mit einem Switch. Für diese Geräte gibt es auch Repeater falls sich das Haus nicht mit einer Basis abdecken läßt, allerdings haben die Gigaset-Geräte erfahrungsgemäß eine bessere Reichweite als die üblichen Router mit DECT-Funktion, schließlich müssen die nicht auch noch Hochfrequenz in Form von DSL und Wlan verarbeiten.

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 49 von 64

@Hannes86  schrieb:

 kann ich das Problem umgehen, wenn ich mir ein Speedphone 11 mit Basis kaufen würde ? Könnte ich damit die Dect-Reichweite vergrößern?


Die DECT-Reichweite kannst Du damit nicht vergrößern, Du kannst aber die eigene DECT-Basis des Speedphone 11 per Zweidraht-Leitung näher an Deinem Büro platzieren, so dass dann die Reichweite auch das Büro erreicht.

 

Aber, wie auch @erik_1 schrieb, wäre es eine Überlegung wert, den Speedport Smart "aus dem Keller zu holen". Warum steht der Router mit WLAN Access Point und DECT Basisstation sowie Mini-TK-Anlage im Keller, das kann ich immer nicht nachvollziehen?!

Wo stand denn vor dem Internetanschluss das Telefon? Auch im Keller?

 

Gruß Ulrich

Meine Signatur: Der wichtigste Link für Speedport Nutzer/innen:
http://speedport.ip/html/login/status.html
Achtung: Beim Speedport Pro gilt folgender Link http://speedport.ip/2.0/gui/status/

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 50 von 64

Danke für die schnelle Antwort - die Kabellösung ist leider nicht möglich. Also muss doch der Wantec Repeater her....