Antworten

FritzBox hinterm Speedport Pro mit Telefonie - und es funktioniert doch!

2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 6 von 15

Klar - das geht auch.
Allerdings bin ich der Meinung, dass das der Speedport Pro schon können sollte. Rudimentär kann er das Routing ja auch schon genau so.

 

Und zwei FritzBoxen von der eine dann eben nicht Mitglied im Mesh sein kann ist - wie ich finde - etwas overkill.

 

Spoiler
Oder einen Ubiquiti EdgeRouter X...
Zugegeben - ich hab zwei 7490er im Mesh, plus 7270v3 im Keller die per Powerline inzwischen zwar nur noch Switch spielt...aber die beiden 7490er machen mehr als nur Switch spielen.

Ich hab mir die Konfiguration tatsächlich auch so überlegt gehabt, dass eben eine der beiden 7490er "nur" noch Telefonanlage spielt, das hätte aber einige andere Nachteile mit sich gezogen.
Die Master-7490 ist gefreetzt und hat diverse andere Spielereien noch mit drin, Reverse-Lookup von unbekannten Telefonnummern direkt aus dem Telefonbuch und andere Dinge, die die zweite 7490 - die nebenbei nicht nur WLAN über Powerline verteilt, sondern auch DECT - mit nimmt. Das Traffic Shaping der Fritzboxen ist davon abgesehen auch besser oder zumindest besser Kontrollierbar. Wenn die PS4 oder ein Gast Windows 10 Home Laptop im Netz dann doch mal wieder volle Möhre zieht...

Und wie erwähnt finde ich, dass der Speedport Pro das können sollte. Es wär halt richtig schön, wenn man direkt in der Firmware sagen könnte "Telekom-VOIP nur über DSL" oder ähnliches. Schließlich ist es ein Telekom Gerät...und es soll ja irgendwann PBX und Co können, daher sollte Leistung mehr als genug da sein um ordentliches Routing zu machen.

Überglücklich Lachend
5 Sterne Mitglied
5 Sterne Mitglied
Beitrag: 7 von 15
Ich dagegen finde, dass die Telekom endlich mal die Hybrid-Spezifikation anderen Herstellern freilegen sollte.
Viprinet, Audiovisuelles Marketing, Lancom oder Teldat haben da bestimmt Interesse.
Vor Jahren hieß es hier im Forum "Die Telekom hält nichts geheim, aber bislang hatte kein Hersteller Interesse."
Von einem dieser Hersteller weiß ich definitiv, dass das nicht stimmt. (Persönliches Gespräch mit _relevantem_ Mitarbeiter).
Was meinst du, warum baut Huawei keine Hybrid-Konkurrenz? Die kennen ja defintiv das "Geheimnis" des Hybrid-Tunnels. Weil es eben ein Geheimnis ist, was sie weder verraten noch selber für eigene Zwecke nutzen dürfen.
2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 8 von 15
Naja - genau genommen ist die Spezifikation offen. A1 nutzt das in Österreich und es gibt andere, die das auch tun. Man kann die sich auch durchlesen - https://tools.ietf.org/html/rfc8157
Die neue 6890 LTE kann zumindest ordentliche Lastverteilung und je nach Anwendung bringt das auch richtig was. Gibt ja kaum mehr was, was nich mehrere TCP Streams kann...

Aber ich schätze das Routing und die Art und Weise wie sich die LTE-Simkarten am Mast melden scheint auch etwas anders zu sein...
Highlighted
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 9 von 15

Durch den geplanten flächendeckenden Glasfaserausbau hat das jetzige Hybrid eine begrenzte Lebenserwartung.

3 Sterne Mitgestalter
3 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 10 von 15

@nexusband1 

Ich war auch mal euphorisch - bis es plötzlich nicht mehr funktionierte...die STUN-Pakete werden vom Pro auch manipuliert...irgendwann ist Schluss. Ich habe VOIP-Konten mir Transport = TCP auf der FB eingerichtet (CloudPBX und SIP-Trunk) - das läuft. Zum Anfang ruckelt es hier auch, dann nicht mehr.

Speedport Pro + FB!7530 (Aktuell), am MagentaZuHauseXL mit ETTVPlus (SVDSL 250, full), diverse DECT-Handsets, a/b Tel. und a/b-Fax, am S0: 2 x FON, AVM-Fritzcard (PC-Fax) an S0, Entertain TV STB MR400 direkt an LAN;
===================================================================================
Aktuell nicht im Betrieb:
DGA4132 als ext. Modem vor Digitalisierungsbox Smart/Premium oder Speedlink 5501, Digitalisierungsbox Basic, andere Fritzboxen