Antworten
Gelöst

Fritzbox 7590 hinter Speedport Hybrid Telefonieproblem

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 11 von 20

@Baercrafttel.t-online.de als umzuleitende Domain eintragen.

 

Screenshot 2018-09-04 um 07.17.17.png 

Grüße

 

danXde

2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 12 von 20

Hallo,

Ich hatte das gleiche Problem. Nach unzähligen Blogs und Wisssensartikeln fand ich die Lösung: ein zusätzliches Kabel wo es eigentlich nicht hingehört ... Zwinkernd

Mein Telekom/AVM Blog...

 

Viele Grüsse Roland

-------------------------------------
Ein zufriedener Telekom Kunde mit AVM Hintergrund
Highlighted
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 13 von 20

Ich habe die letzten 2 Tage hier mit meiner fritz 7560 hinter einem Speedport-Hybrid verbracht, nachdem ich von 1&1 zu Telekom gewechselt bin und mit der Umstellung natürlich zum einen der Betrieb meiner 5 VOIP-Nummern sowie Heimnetzes mit 6 PC, diversen WLAN-Geräten ( Surveilance, Tablets, Smartphones, Türanlage,....) sowie Netzwerkdrucker angesagt war, schnellstmöglich wieder alles funktionsfähig zu haben.

 

Nachdem ich alle möglichen Anleitungen hier in der Community und andernorts im WWW gefunden und durchprobiert habe, kam trotzdem noch nix brauchbares raus. Danach habe ich mich hingesetzt, und mein Hirn mal zur Abwechslung von Lesen aus Denken umgeschaltet, und dann war es eigentlich ganz einfach - denn viele Probleme bei dieser Konstellation sind entweder hausgemacht oder nicht fertig gedachte Ansätze.

 

AFröhlich

1. Sp-H per QR-Code konfigurieren

2. Rufnummern im Sp-H deaktivieren (sofern nicht per default deaktiviert )

3. Portausnahmen setzen , wie bereits von Vorrednern genannt. Dazu auch die URL-Ausnahme für tel.t-online.de  setzen, wird gerne vergessen

4.  Prüfen ob alle Funktionen gegeben sind

 

B.)

FritzBox 7560 mit dem Sp-H verbinden, dazu LAN - Port 1 der FB mit LAN - Port 1 der Sp-H verbinden. Sollte sich das Webinterface der FB nicht mit "fritz.box" aufrufen lassen, die Notfall-IP  verwenden : http://169.254.1.1  . Vorher den Browser-Cache leeren !  ( Bei Win-PC : "STRG + Shift + Entf" drücken, dann auf löschen gehen )

4. Sp-H eine neue IP geben, die auf jeden Fall sich nicht mit der der Fritz kreuzt - meist soll die der FB beibehalten werden und es wird nicht nachgedacht, das dann der Sp-H nicht ansprechbar ist

5. In der bisher eingesetzten Fritzbox alle Telefonnummern LÖSCHEN !  -> die sind mit dem alten Registrar eingebunden, und darüber geht NIX ! mehr.

Danach die Nummern einzeln neu registrieren und als Registrar  tel.t-online.de   eintragen, abspeichern, nochmal "bearbeiten" öffnen und die Checkbox bei "Anbieter unterstützt kein Registzer Fetch" setzen ( letzte Zeile in der erweiterten Einstellung der FB unter Telefonie - Eigene Rufnummern - Rufnummer bearbeiten ).  Für alle registrierten Nummern einzeln wiederholen !

 

Der Sp-H schiebt die Telefonnummern durch, die müssen nicht im Sp-H gelöscht werden, deaktivieren reicht ( es sei denn ihr wollt den S1 oder S2 des Sp-H verwenden...) ..    

 

Damit alles im Heimnetz auch funzt, sollte man sich entscheiden, wo man die Peripherie betreibt : am Speedport oder an der Fritz. Beides zusammen geht zwar, aber die Geräte können nicht untereinander kommunizieren ( z.b. kann ein PC dann nciht auf ein NAS zugreifen ), wenn sie an unterschiedlichen Routern betrieben werden. Ich selber habe mich entschlossen, alles auf der Fritz zu belassen, so das der Sp-H als reines Modem arbeitet, zusätzlich wird ab dem WE das DHCP-Management meinem eBlocker noch übertragen, dazu muß ich noch ein paar logistische feinheiten meistern, sonst wäre der shcon drin.

 

Auf jeden Fall kann man danach alle Geräte wunderbar nutzen und die Telefoniefunktionen der FB weiterhin nutzen, man muß nur beachten das man die Geräte- und Rufeinstellungen nochmal nachbearbeiten muß , die stimmt nämlich dann nicht mehr, vmtl. weil es irgendwo kracht wenn beide Geräte erstmalig "korrespondieren".

 

Im übrigen läuft auch mein Fritz MESH mit 3 Stück 1750E weiterhin perfekt, davon ist einer als WLAN-Bridge im Einsatz und die Zugriffe auf alle Geräte sind gewähleistet, egal von wo aus man was machen will : Daten vom NAS, Türklingel, Netzwerkdrucker,.....  paßt alles. 

Für die Telefeonie via Fritz ist essentiell, die Rufnummern in der FB zu löschen und neu anzulegen - wie bereits beschrieben - sowie im Sp-H die Portumleitungen zu setzen ( damit die Handles auf die Ports der Fritz gehen ), dann sollte das locker an einem Nachmittag zu schaffen sein und ohne das man großartige Zwischenexperimente durchführt oder Adapter kauft.

 

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 14 von 20

@CrizzD  Naja, so einfach ist  es dann doch nicht.  Weil

  1. Der SPH nur 3 Jahre gebraucht hat, um die heutige Stabilität und Funktionalität zu erreichen
  2. Die Telekom immer mal wieder im Backend schraubt  und somit sich die Rahmenbedingungen ändern.

Bestes Beispiel:  tel.t-online.de.   ..das war bis August 2018  fest in der Telekom-LTE-Ausnahmenliste mit drin.  Das ist mit der Einführung des Voice-Redundanz-Features rausgeflogen. Somit haben das viele nicht vergessen, sondern bis dahin war es schlicht nicht notwendig.  Ergo betrachte ich deine Anleitung auch nur als weitere Anleitung  zur Konfiguration  im Oktober 2018 - funktional.   Sorry. 

 

Bisher hat sich @aluny auf seiner Webseite die Mühe gemacht, immer wieder die Änderungen und entsprechenden neuen notwendigen Anpassungen einzupflegen, daher betrachte ich dieses als Referenz.  Ein Posting hier kann leider im Nachgang nur  von wenigen  geändert und gepflegt werden, daher muss man sowas aus meiner Sicht ausserhalb pflegen.

 

Grüße

 

danXde

2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 15 von 20

@aluny in allen Ehren, doch wir reden von 2018, Speedport Hybrid und FritzBox 7590 mit FritzOS 7.01

das ist die Bemerkung erlaubt auch auf Ressourcen hinzuweisen, die etwas auf die aktuelle Hardware angepasst ist ...

viele Grüße Roland

-------------------------------------
Ein zufriedener Telekom Kunde mit AVM Hintergrund