Antworten

Re: Portweiterleitung bei SpeedPort W724V funktioniert nicht

Starter
Beitrag: 6 von 23
(6.655 Ansichten)

Re: Portweiterleitung bei SpeedPort W724V funktioniert nicht

Nein, das Netbook haengt per Kabel am Router.
0 Kudos
Antworten
Highlighted
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 7 von 23
(6.655 Ansichten)

Re: Portweiterleitung bei SpeedPort W724V funktioniert nicht

Hallo Ilse,

bevor ich jetzt noch weitere Beiträge heraussuche und diese nicht helfen, werde ich unsere Fachabteilung mit diesem Thema befragen. Sobald ich eine Antwort bekommen habe, melde ich mich gerne in diesem Beitrag wieder.

Beste Grüße Lena
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.
0 Kudos
Antworten
Starter
Beitrag: 8 von 23
(6.655 Ansichten)

Re: Portweiterleitung bei SpeedPort W724V funktioniert nicht

Vielen Dank. Voerst habe ich mir als workaround eine Loesung mit Hilfe eines zusaetzlichen Cisco-Routers, einer IPSEC-Verbindung (ueber NAT-T) zu einem Router meines Arbeitgebers und zwei Tunneln (einer fuer IPv4 und einer fuer IPv6) ueber die IPSEC-Verbindung beholfen (damit habe ich mir meine vorher genutzten festen Adressen aus dem Netz meines Arbeitgebers zu mir geroutet, den Schutz meiner Rechner erledigte auch vorher schon eine Cisco Pix, die ich schon laenger nutze und nun auch weiter nutze).
0 Kudos
Antworten
Starter
  • Erste Antwort
  • Kommentator
  • Aufgeschlossener
  • Supporter
Beitrag: 9 von 23
(6.655 Ansichten)

Re: Portweiterleitung bei SpeedPort W724V funktioniert nicht

Du stellst dir das so eine Hardware hin und dann nutzt du als Router den Speedport?
Schon irgendwie merkwürdig :-P
0 Kudos
Antworten
Starter
Beitrag: 10 von 23
(6.655 Ansichten)

Re: Portweiterleitung bei SpeedPort W724V funktioniert nicht

Ich nutze den Speedport als Router fuer den Traffic "ausserhalb der Tunnel", also im wesenetlichen nur, um darueber eine IPSEC-Verbindung in die Firma aufzubauen.
Der Router ist dann der Tunnelendpunkt (sowohl fuer den IPSEC-Tunnel als auch
fuer die innerhalb des IPSEC-Tunnels laufenden Tunnel fuer IPv4 und IPv6 ins Internet). Wenn es mir nur um IPv4 gínge, wuerde ich den Tunnel auf der Cisco PIX terminieren und auch keinen weiteren Tunnel durch den IPSEC-Tunnel legen. Aber da ich IPv4 und IPv5 haben will, muss das Konstrukt etwas komplexer sein (die letzte Firmware-Version fuer die PIX ist 8.04, und um sowohl IPv4 als auch IPv6 durch einen IPSEC-Tunnel mit dynamischem Tunnelendpunkt zu schieben, wuerde ich wohl mindestens Firmware 8,4 benoetigen, und die gibt es nur fuer die Cisco ASA, nicht aber fuer die alten PIX ... Der Grund dafuer, dass ich IPSEC als "aeusseren Tunnel" benoetige ist, dass ich fuer "ipip" oder "ipv6ip" Tunnel keinen dynamischen Endpunkt konfigurieren kann, fuer IPSEC dagegen schon...
Es ist ein wirklich ziemlich wildes Konstrukt, aber zumindest als Uebergangsloesung
durchaus tauglich.
Ich wuerde mir wuenschen, Cisco haette fuer die PIX515 auch ene 9.2.1 Firmware herausgebracht, aber das wird nicht mehr passieren, da die PIX mittlerweile aus dem Support raus ist (trotzdem ist sie aber noch besser als das meiste "Home-Equipment" dass man so bekommen kann ...
0 Kudos
Antworten