• abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 
        Antworten

        VPN beim Speedport W 724 V

        Highlighted
        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Beitrag: 1 von 41
        Unterstützt der neue Router Speedport W 724 V IPSec path through oder kann man damit sogar ein VPN terminieren (wie bei der FritzBox)?
        40 ANTWORTEN 40
        3 Sterne Mitgestalter
        3 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 2 von 41
        ...er unterstützt nur VPN passthrough....
        Speedport Pro + FB!7530 (Aktuell), am MagentaZuHauseXL mit ETTVPlus (SVDSL 250, full), diverse DECT-Handsets, a/b Tel. und a/b-Fax, am S0: 2 x FON, AVM-Fritzcard (PC-Fax) an S0, Entertain TV STB MR400 direkt an LAN;
        ===================================================================================
        Aktuell nicht im Betrieb:
        DGA4132 als ext. Modem vor Digitalisierungsbox Smart/Premium oder Speedlink 5501, Digitalisierungsbox Basic, andere Fritzboxen
        4 Sterne Mitglied
        4 Sterne Mitglied
        Beitrag: 3 von 41

        ...er unterstützt nur VPN passthrough....


        von wegen.

        Der W724V ist genauso kastriert, wie seine beiden älteren Brüder W921V und W723V.

        Die können alle nur in begrenztem Umfang UDP und TCP Ports weiterleiten.
        Für "VPN Passthrough" müssten sie aber auch direkt IP-Protokolle weiterleiten können.
        Für IpSec-basiertes VPN (z.B. das Fritz-Box VPN von AVM) müsste z.B. das IP-Protokoll 50 (ESP) weitergeleitet werden.

        Somit ist das Teil genauso unbrauchbar.

        Für VPN-Zwecke könnte man allenfalls ein Open-VPN Lösung einsetzen, da diese mit nur 1 TCP oder UDP Port auskommt.
        Hat man dann erfolgreich den Open-VPN Tunnel aufgebaut, so steht man aber schon wieder vor dem nächsten Problem.
        Will man über den VPN-Tunnel mit Geräten im Netzwerk kommunizieren, so benötigt man noch jeweils auf Client und Server-Seite einen Routing-Eintrag in der Routing-Tabelle.
        Auf der Server-Seite macht man das normalerweise im Standard-Gateway des Netzwerks - und das ist dann der liebe Speedport W724V - nur sucht man hier mal wieder vergeblich nach den Einstellungen für die Routing-Tabelle, die gibt es nämlich nicht (d.h. geben tut es sie schon im Engineering-Menü - aber natürlich Read-Only.)

        Eine Registrierung der IP-Telefonnummern in einer hinter dem Speedport W724v angeschlossenen Fritzbox funktioniert ebenfalls nicht - das kennt man ja schon vom W723v Typ A - gleicher Hersteller: Huawei.

        Bei Verwendung einer alternativen IP-Adresse für den Speedport (also nicht 192.168.2.1) funktioniert der Zugriff via "speedport.ip" nicht mehr --> man kann nur noch via IP-Adresse über den Web-Browser auf das Konfig-Menü zugreifen ???

        Ach ja, da gibt´s ja noch WlanToGo - im Kundencenter ist die Anmeldung hierzu mit grünem Haken bestätigt. Im W724v bleibt der Hotspot aber auf "Aus" stehen - bei Klick auf Anmeldung kommt dann: "Die gewünschte Anmeldung ist leider nicht möglich. Die Bereitstellung des Produktes WLAN TO GO ist nicht möglich, da die Voraussetzung nicht erfüllt ist." <--- Welche Voraussetzungen müssen denn noch erfüllt sein ???

        Tolle Sache, liebe Telekom, was ihr da auf die Kundschaft los lasst *gebleckte_zaehne
        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Beitrag: 4 von 41
        bei mir geht wlan2go ;

        ip anschluss + das modem + wlan aktivieren ;;
        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Beitrag: 5 von 41
        hmm, keine edit funktion

        was ich fragen wollte an andere 724v user

        www.speedguide.net:8080

        welchen mtu wert habt ihr dort?