• abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 
        Antworten

        Vergleich Speedport Smart 3

        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 21 von 26

        @maglite

         

        Smart 1

         

        smart1.jpg

         

        Smart 3

         

        smart3.jpg

         

        Und noch die 7590 (die ja ebenfalls, wie der Smart 3, den Intel VRX518 drin hat)

          

        7590.jpg

         

        Natürlich schwanken die Werte bei mehren Synversuchen ein wenig, aber nur marginal. Zumindest bei mir (längere Leitung, vorher VDSL25, nun VVDSL50) erzielt ein Smart 3 oder 7590 im Downstream die besten Resultate. Beim Upstream zeigt sich jedoch ein Broadcom basiertes Gerät vorteilhafter (mit dem älteren W 724V Typ C ebenfalls ähnliche Werte wie beim Smart 1).

         

        Da aber jede Leitung anders ist, hilft letztendlich nur ein eigener Test mit dem gewünschten Endgerät.

        Highlighted
        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 22 von 26

        Wenn ich Up+Down nehme, erhalte ich

        61000

        65000

        69000

        Die Unterschiede sind hier jedenfalls nennenswert.

        Ich denke, je stabiler und höher eine Leitung ist, desto

        geringer fallen die Unterschiede aus.

         

        Nachfolgend die vierten Werte meiner Leitung an W724V-C.

        Im unteren Bild die ersten Werte.

        Diese haben sich im Upload von Mal zu Mal geringfügig reduziert.

        (Von 41998 auf 41027)

        Beim vierten Mal ist plötzlich der Download ungewöhnlich verbessert.

        (Von 109342 auf 116800)

        Aber der Speedtest ist deshalb gar nicht verändert.

        Alle Werte liegen aber immer noch über 100000/40000.

         

        dslinfo0818.jpg

        Beim Downstream gibt es eine absichtliche Dämpfung von 6 dB, damit 14,5 dBm Pegel erreicht werden.

        Beim Upstream ist die Dämpfung 0 dB, weil der Pegel eh zu gering ist.

        Deshalb gab es dort auch stets so 3 .. 8  CRC-Zähler.

         

        speed.jpg

        --
        Mit freundlichen Grüßen
        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 23 von 26

        Ich denke auch, dass die Unterschiede der einzelnen Geräte bei einer idealen Leitung (sagen wir mal 100-150 m Leitungslänge ohne Störer) nur marginal sind - interessant ist ein Vergleich halt bei schwierigieren Bedingungen wie lange Leitungswege und hohe Beschaltung.

         

        Aber im Endeffekt ist es mir bspw. lieber, wenn die Leitung 5 Mbit langsamer läuft, dafür aber sehr stabil ist. Und in Sachen Stabilität haben sich in der Vergangenheit, besonders an problematischen Leitungen, die Geräte mit Broadcom Chipsatz bewährt. Im Endeffekt ist jede Leitung individuell - muss man also selbst testen.

        4 Sterne Mitgestalter
        4 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 24 von 26

        @Teddybaer200

         

        Mein nächstes M F G ist ca 300m vom Haus. Die fritzbox (7590) schätzt die länge auf 340m. Das klingt sehr gut. 

        Sync 109/41

        nutzdaten 95/40

        eie hausverkabelung hab ich selbst zusammengeflickt. Alles echt provisorisch. Über 3 dosen geschleift in den 2. Stock. Aber! Es ist nicht anderes an den 2 adern dran. 

        Also die 7590 läuft hier traumhaft. 

        5 Sterne Mitglied
        5 Sterne Mitglied
        Beitrag: 25 von 26

        Bei mir sind die Unterschiede beim gleichen Router und gleichen Leitungsbedingungen extrem unterschiedlich. Mal handelt der Router 80/30 aus, ein anders Mal 54/23. Das wundert mich eben und daher fragte ich nach den unterschiedlichen Routermodellen.