• abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 
        Antworten
        Gelöst

        WPA2 Sicherheitslücke

        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 11 von 64

        @Marcus_S schrieb:


        Naja, der "Hack" hatte aber massive Auswirnungen auf das Gesamtnetz und nicht auf das eigene WLAN. Wir dürfen also weiterhin gespannt sein, ob man "toten Pferden" dann noch neue Kunststücke beibringen wird.

         

        Marcus


        Und dieser 'KRACK' hat - nach bisherigen Erkenntnissen -  Auswirkunegn auf jedes W-LAN, das mit WPA-2 verschlüsselt ist.

        Inzwischen warnen sogar schon die deutschen Behörden vor der Nutzung von kritischen Diensten (Online-Banking, Online-Shopping, ...) in W-LAN - Netzen.

        "Tote Pferde" ist etwas übertrieben, aber auch bei alten Autos kann man neue Türschlösser einbauen.

         

        Gruß

         

         

         

         

        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 12 von 64
        AVM hat eine Antwort auf "normal" Deutsch verfasst.
        https://avm.de/aktuelles/kurz-notiert/2017/wpa2-luecke-fritzbox-ist-sicher/

        Es ist eben NICHT jede WPA2 Verbindung betroffen, sondern nach aktuellen Stand nur jene, die 802.11r nutzen.
        Community Guide
        Community Guide
        Beitrag: 13 von 64

        @samy_


        Ubiquiti hat den Fix schon in der Beta, die Hersteller wissen also schon seit einiger Zeit Bescheid.


        Es waren nur sehr wenige Firmen vorab über diese Lücke informiert!

        Vorwiegend US Firmen - weil die NSA noch nicht fertig war Kapital daraus zu schlagen.

        2016-10-27 14_35_59-3D Builder.pngStefan
        Internet zu langsam? hier klicken
        Fiber 1000 / Magenta Giga MagentaTV Plus 1xMR401/3xMR201
        Router: Supermicro C2758 / pfSense 2.4.3

        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Beitrag: 14 von 64

        Vielen Dank Kugic,

         

        für den Link zu AVM - diese Info hilft mir weiter:

        a) der Speedport sendet im Übertragungsmodus 802.11n oder 802.11b

        b) ein Angreifer muss sich in physikalischer Nähe unseres Routers befinden - das bekäme ich mit

        c) vorübergehend kann ich kabelgebunden arbeiten

        d) und Android mobil verbinden

         

        Frau Ursula dankt

        Gelöschter Nutzer
        Gelöschter Nutzer
        Beitrag: 15 von 64

        Jetzt müssten nur noch die Computerexperten, die gerade durch die TV-Studios rauschen, auch mal den AVM-Link lesen. Zwinkernd