Antworten

3 Monate altes iPhone X ausgetauscht gegen ein "Neuwertiges". Das ist nicht korrekt!

2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 10

Liebe Telekom. 

 

Als mein drei Monate altes iPhone X, welches ich über euch erworben habe, seinen Dienst beim Touchscreen aufgegeben hat, habe ich ja schon damit gerechnet das genau das passiert, was nun passiert ist.

Doch bevor ich auf den Punkt komme, möchte ich auch andere interessierte Leser etwas umfangreicher Informieren. 
Ich bin mit dem defekten Telefon direkt in einen Apple Store gegangen und habe das Gerät prüfen lassen. Die Diagnose war schnell gestellt und direkt vor Ort wurde das Display im Rahmen der Garantie ausgetauscht. Für wenige Stunden klappte das alles recht gut, doch zu Hause angekommen, tat das Display auf einmal noch weniger als zuvor. Also ging es am Folgetag wieder zum Apple Store und nun wollte man noch einmal die Verbindungskabel prüfen (verständlich, kann ja was schief gegangen sein beim installieren des neuen Displays). Sollte es nicht am Kabel liegen, könne ich es direkt umtauschen und ich würde dann ein neues per Post bekommen. Doch da kam dann noch so ein winziger Hinweis vom Apple Mitarbeiter, der mich hellhörig gemacht hat. Wenn ich das Gerät direkt im Apple Store umtauschen lasse, verliere ich den Gewährleistungsanspruch bei der Telekom. Da ich Magenta Eins Kunde bin und es hier ja ein spezielles Programm für Magenta Eins Kunden gibt, informierte ich mich also noch einmal bei der Telekom Hotline über den Vorgang und den Austausch. Auch bei der Hotline wurde mir am Ende (mit Rückfragen) gesagt, ich solle das Gerät lieber bei der Telekom umtauschen, da das neue Gerät eine neue Seriennummer bekommt und diese dann auch im System der Telekom festgehalten wird. Ist dies nicht der Fall, greift der Service der Telekom nicht mehr (Wichtig, wir sprechen von Gewährleistungsfall, der bei Apple ab den 2. Jahr Besitz greift und nicht von Garantie im ersten Jahr!). Also nahm ich das Handy wieder an mich und lies einen etwas verdutzten anderen Apple Mitarbeiter zurück. Der Austausch von dem iPhone X ging wirklich superschnell (dafür ein Lob), die Zustellung via DHL dann leider nicht mehr (eine Woche Versandzeit und das obligatorische "Wir haben Sie nicht angetroffen" obwohl jemand den ganzen Tag zu Hause war), doch dafür kann die Telekom ja nichts. Soweit die Zusatzgeschichte...

 

Zurück zum Anfang und meiner Vorahnung. Im Begleitschreiben zum Telefon steht der obligatorische Satz "Dieses Austauschgerät ist hinsichtlich Leistung und Stabilität neuwertig". Auf Nachfrage bei der Hotline erklärte man mir dies in etwa wie folgt: "Das Gerät wurde vor Ihnen bereits benutzt und repariert". 

Diesen Satz kann ich leider so nicht hinnehmen, bei einem Gerät das gerade einmal 3 Monate alt ist. Insbesondere hatte ich bei der Vertragsverlängerung mit euren Mitarbeiter darüber gesprochen, ob ich ein Neugerät nehme oder ein neuwertiges, denn das neuwertige Gerät währe entsprechend preiswerter gewesen. Diese Auskunft wurde mir zwei mal an verschiedenen Tagen gegeben, bevor ich mich für den Neukauf entschied. Das man mir nun für mein neues iPhone X, welches ich zum entsprechenden Preis erwerben musste, mit einem neuwertigen Gerät, welches ich bei Vertragsabschluss hätte günstiger haben können, abspeisen möchte, grenzt schon an einer gewissen Ironie, oder? 

 

Liebe Telekom. Ich möchte euch darauf hinweisen, das es aus rechtlichter Sicht wie folgt aussieht...

Bei einem Mangel eines technischen Gerätes innerhalb von 6 Monaten besteht die Möglichkeit einer Reperatur oder der Austausch des Gerätes durch ein Neugerät. Ein Austausch gegen ein neuwertiges Gerät ist also ein netter Versuch von euch, aber leider nicht korrekt. Versteht mich nicht falsch, ich habe kein Problem damit nach längerer Zeit (wie eben einem halben Jahr oder mehr) ein neuwertiges Gerät zu bekommen, denn dann ersehe ich auch mein iPhone nicht mehr als neu... Aber bereits nach 3 Monaten für eine massive Wertminderung zu sorgen und mir die Katze im Sack zu liefern, das ist nicht korrekt. Wenn ich aus irgend einem Grund das iPhone nun verkaufen sollte in den nächsten Tagen und der Käufer einen Nachweis will das dieses Gerät wirklich neu ist... Werde ich dem defintiv nicht mehr gerecht. Die Seriennummer auf der Verpackung stimmt ja nun nicht mehr mit dem Gerät überein und der Austausch besagt ja, das es kein neues Gerät mehr ist. 

 

Da man mir den Umtausch gegen ein Neugerät aktuell nun verwehren möchte nach Rücksprache mit der Hotline, mache ich als Kunde natürlich meinen Unmut hier in der Öffentlichkeit kund. Parallel dazu wird es natürlich noch ein direktes Anschreiben an den Kundendienst geben. Sollte dies nicht weiter fruchten, wird es halt dann bürokratischer. 

 

In anderen Ländern gab es dazur bereits auch schon etwas Ärger und ich bin zuversichtlich, das es hier in Deutschland nicht anders laufen wird. Siehe z.B. https://www.maclife.de/news/austauschgeraete-duerften-keine-generalueberholten-iphones-sein-10086435...

9 ANTWORTEN 9
Highlighted
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 2 von 10

Ich finde den Fehler nicht bei der Telekom...

Dein iPhone ist doch nach 3 Monaten auch nicht mehr neu?

Einmal einschalten reicht doch schon aus um aus neu neuwertig zu machen.

Solltest du dein iPhone verkaufen legst du den Original Kaufbeleg und den Tauschbeleg bei wo die alte und neue IMEI steht. 

Welcher Käufer sollte sich darüber beschweren den interessiert eh nur die Restdauer der Gewährleistung.

Dein Link handelt von Garantie also hat das auch nix mit der Telekom zutun sondern mit dem Hersteller.

MagentaZuhause L TV Plus
MR 401
Speedport Pro
Speedphone 11
-------------------------------
MacBook Pro 13
HP 8470p
-------------------------------
iPhone X
Huawei P20
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 3 von 10

Deienr rechtlichen Einschätzung kann ich nicht ganz folgen. Austausch oder Reparatur erfolgt nicht nach Deinem Ermessen. Wie der Händler im Zuge der Gewährleistung nacherfüllt bleibt dem Händler überlassen.

Als nächstes: Es handelt sich bei Deinem Gerät um ein bereits repariertes. Nma. ist die Reparatur fehlgeschlagen. Eventuell wäre hier sogar der Reparateur Gewährleistungspflichtig. Ich bin jedenfalls der Meinung, dass Du kleine Brötchen backen solltest.

 

Deinen Versuch des Rosinenpickens finde ich zwar nachvollziehbar aber dennoch nicht richtig.

--
Man muß nicht meiner Meinung sein - das gilt umgekehrt aber auch.
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 4 von 10
Hallo und guten Tag, @BERLINHIMMEL.

Leider muss ich mich an dieser Stelle meinen Vorrednern anschließen.

Bei dem Handycheck wird bei einem Austausch ein „neuwertiges“ Smartphone im Rahmen der Nachbesserung verschickt.
Ein Smartphone ist bereits dann „neuwertig“, wenn es aufgrund von „nicht gefallen“ oder aber im Rahmen einer verweigerten Annahme wieder den Weg zu uns findet.
Demnach kann es durchaus sein, dass du ein brandneues Smartphone in deinen Händen hältst, was lediglich den Zusatz „neuwertig“ trägt, da es ein zweites Mal verschickt wurde.
Langer Rede kurzer Sinn, ich kann deinen Unmut absolut nachvollziehen, werde dir aber leider an dieser Stelle nicht weiterhelfen können.

Freundliche Grüße
Carolin K.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 5 von 10

@Carolin K.  schrieb:
(...) ich kann deinen Unmut absolut nachvollziehen, (...)

Ich nicht.

Was einige Leute unter Gewährleistung verstehen lässt mir die Haare zu Berge stehen. Mißbrauch lässt auch die Endverbraucherpreise steigen. Schließlich muss überbordende Kulanz mit einkalkuliert werden.

--
Man muß nicht meiner Meinung sein - das gilt umgekehrt aber auch.