Antworten
Gelöst

Unterschied HotSpot Flat und WLAN To Go

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 16 von 17

Die Antwort versteh ich nicht.

Ich benutze das Schrott Ding Speedport 724 V, dat Ding kann gar nichts.

Unterwegs hab ich keinen Empfang, weil keine Mensch das angeschaltet hat.

Ist ja auch nur Spielkram, hab das mal beobachtet, schaltet sich laufend aus und muß neu aktiviert werden.

Und dann meine Kunden, 90 %, die eine 724V haben wollen das gar nicht aktivieren, weil sie nicht möchten das andere da rum machen.

Wie soll dieser Spielkram also jemals funktionuieren.

Wie gesagt hatte heute einmal kurz eine Verbindung, ich war ja begeister.

Ich brauch aber ständig Verbindung, es kann ja nicht sein, das ich alles über Handy empfangen muß, da brauch ich ja ein Volumen, den kein Mensch bezahlen kann, dafür gibt es Hotspots.

 

Highlighted
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 17 von 17

@rsb100 Ich glaube, Deine Antwort hier im Beitrag bezieht sich eigentlich auf einen anderen Beitrag, oder?

 

WLAN TO GO funktioniert schon reibungslos. Was schaltet sich denn bei Dir aus und muss wieder neu aktiviert werden?

 

Ich glaube, Du hast eine falsche Vorstellung, was Hotspot bedeutet. Ein Telekom Hotspot oder ein WLAN TO GO Hotspot hat einen Radius von sagen wir mal 100 Meter. Es gibt keinen Ort oder keine Stadt in Deutschland, wo ein Anbieter flächendeckend einen Hotspot zur Verfügung stellen kann. Du kannst an den einzelnen Hotspots Dein Datenvolumen aus dem Mobilfunkbereich sparen, aber für eine flächendeckende Versorgung unterwegs brauchst Du einen entsprechenden Mobilfunkvertrag mit Datenvolumen.

 

Du sagst, 90% Deiner Kunden wollen keinen Hotspot zur Verfügung stellen. Warum eigentlich nicht? Am Thema Sicherheit, Haftung und Performance des eigenen Anschlusses kann es nicht liegen. Und wenn 90% Deiner Kunden keinen Hotspot anbieten wollen, warum wunderst Du Dich dann, das Du keinen Hotspot findest?