Antworten
Gelöst

Wlan to go Zugangsdaten

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 16 von 22

@PinoL schrieb:

Danke für die Info, was mich ärgert, ist die Tatsache das bei Vertragsabschluss nicht die rede davon war das nur Router der Telekom geeignet sind. Der Verkäufer wusste das ich einen Friztbox habe.aber so wie es aussieht war der Vertragsabschluss wichtiger als die richtige Info zu geben.


Es gibt ja auch Kunden, die ihre Fritzbox hinter einem geigneten Telekomrouter einsetzen.

Es kommt jat halt für dich darauf an, was dir wichtiger ist:

kostenloses WLAN-to-Go oder der Einsatz (d)einer Fritzbox.

Ich habe mich seinerzeit für kostenloses WLAN-to-Go entschieden und meine neue FB7490 wieder verkauft.

Vom Erlös habe ich mir einen Speedport W724V gekauft und sogar noch was über gehabt.

 

 

 

 

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 17 von 22

Tut mir Leid, dass ich zu einem uralten Thread was schreibe ...

Ich hatte das gleiche Problem. Unter den FAQs wird leider nicht erwähnt, was da oben geschrieben steht. Würde das dort stehen, hätte ich mir stundelange Suche ersparen können. Meiner Ansicht nach sollte gut sichtbar darauf hingewiesen werden, dass die Option im Festnetztarif inklusive ist, bei nicht passendem Router aber inaktiv ist. Warum ist das im Kundencenter nicht sichtbar? Schließlich weiß die Telekom doch, welchen Router ich habe?

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 18 von 22

Hallo @HNoll, es brauch Dir bestimmt nicht leid tun, das du auf einen alten Thread antwortest, aber das die Telekom weiß, welchen Router Du nutzt, stimmt hoffentlich nicht Fröhlich, ich für meinen Teil gehe davon aus, das ich zwar Telekomrouter gemietet habe, diese aber bewusst nicht einsetze Zwinkernd ich möchte nur herrausbekommen, ob Du mit Deiner Vermutung richtig liegst.

Ein Hinweis im Kundencenter wäre bestimmt angebracht , VG IMFalo

Ich hoffe mein Beitrag hilft Fröhlich
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 19 von 22

Klar weiß die Telekom welcher Router dran hängt und ich würde niemals so was wie einen Speedport benutzen. Dass man keinen WLAN-Zugang erhält, wenn man im Hotspotnetz nicht selbst einen Hotspot bereitstellt, finde ich auch in Ordnung.

Mich hat nur gestört, dass nirgends an den entsprechenden Stellen darauf hingewiesen wird. Im Kundenbereich steht nur, dass diese Option im Tarif enthalten ist. Da ich ja neugierig bin, wollte ich das mal ausprobieren und es hat naütrlich nicht funktioniert. Warum habe ich erst in diesem Thread herausgefunden, und er war nicht der erste, der bei der Recherche  aufgetaucht ist.

Auf der Seite der Telekom habe ich jedenfalls niergendwo gelesen, dass das Betreiben bistimmter Speedports und das zugänglich machen eines eignen Hotspots Vorraussetzung ist, daran teilzunehmen.

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 20 von 22
Hallo @HNoll,

aber es ist doch beschrieben, z.B. unter
https://www.telekom.de/zuhause/tarife-und-optionen/zubuchoptionen/wlan-to-go?wt_mc=alias_9998_zuhaus...
Da sind in den Voraussetzungen auch die Router genannt, mit denen es funktioniert.

Wir prüfen in dem Zusammenhang übrigens nicht, was für ein Router am Anschluss hängt, sondern nur, ob der HotSpot aktiv ist. Also auch bei geeigneten Telekom-Routern würde die HotSpot-Kennung deaktiviert, wenn man länger als 30 Tage am Stück das WLAN ausschaltet. Zwinkernd

Grüße
Peter
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.