• Sie sind hier:
Antworten
Highlighted

Manipulation der Vertragslaufzeit; Beschwerdestelle - ein Witz!

Starter
Kudos: 0
Beiträge: 14
Registriert seit: 20.11.2011
Hallo Telekom-Team,

ich habe mittlerweile auf verschiedenste Art und Weise versucht, mein Problem zu klären.
Telefonischer Support: „Das müssen Sie schriftlich machen“, per E-Mail wird auf das Problem nicht eingegangen, Einschreibebrief an die Beschwerdestelle wurde nicht beantwortet, 2 Telefonanrufe bei der Beschwerdestelle ergaben jedes Mal die Antwort, da sind unsere Daten nicht richtig abgestimmt, wir klären das. Nur ist bis heute das Problem eben nicht geklärt.
Vielleicht kann man mir ja hier weiterhelfen.

Hier das Problem:

Mit Erstaunen stellte ich auf meiner Septemberrechnung fest, dass es wieder einmal eine Tarifänderung für mein Konto gibt.
Ich habe 2010 vertragsgemäß meinen Tarif zum 30.11.2010 gekündigt. In der Kündigungsbestätigung stand, dass der Vertrag am 29.11.2010 endet und ich bis zur Schaltausführung an diesem Tag meine Entscheidung überdenken kann. Dies habe ich getan und per Telefonanruf am 29.11.2010 gegen 08:45 Uhr die Rücknahme der Kündigung erklärt und den damals aktuellen Tarif (Call & Surf Comfort 16000 für 34,95 €) beauftragt.

Daraufhin erfolgten seitens der Telekom Anfang Dezember eine Flut von Auftragsbestätigungen, die per Nachfrage alle notwendig waren um die Schaltungen zu ermöglichen (inklusive DSL Surf Flat, temporäre und Neuvergabe von DSL-Zugangskennungen) und ich sollte mir keine Sorgen machen, dies wird nur für interne Schaltausführungen benötigt.
In der Rechnung für Januar 2011 und Februar wurden falsche Tarife berechnet. Mir wurde die Falschberechnung bestätigt und mitgeteilt, dass mir - da ich ja den aktuellen Tarif für 34,95 per Telefon bestellt hätte -, die Onlinevergünstigung zusteht. Mit der Telefonrechnung März 2011 erfolgten dann die Tarifkorrekturen und die nachträgliche Berechnung der Onlinevergünstigung.

Bis zur Rechnung August war dann alles in Ordnung. Mit dieser Rechnung wurde mir die DSL-Flat in Rechnung gestellt. Wieder einmal Anruf bei Ihnen – ein Fehler, wird in der nächsten Rechnung gut geschrieben.
Septemberrechnung – neuer Tarif zum 05.08.2011 – Wegfall der Onlinevergünstigung und lt. Internet Vertragsverlängerung bis zum 05.08.2013.

Wieder Anruf. Die Onlinevergünstigung war nicht gerechtfertigt, daher Wegfall. OK, ich hatte diesen nie beantragt, die Telekom hat in mir gegeben.

Es kann aber nicht sein, dass bei dieser Gelegenheit mir eine neue Vertragslaufzeit von 2 Jahren verpasst wird!! Eine Vertragsverlängerung aus internen Schaltmaßnahmen oder Tarifänderungen, die ich nicht beauftragt habe, abzuleiten betracht ich als Betrug.

Ich wünschte mir von den zwei Anrufen bei der Beschwerdestelle einfach eine schriftliche Bestätigung der ursprünglichen Vertragslaufzeit und eine Korrektur der Daten im Kundencenter. Beim letzten Anruf (04.11.) wurde mir die schriftliche Bestätigung zugesagt, die Mitarbeiterin wollte es persönlich erledigen. Die Daten im Kundencenter seien aber nicht korrigierbar. (????)

Mittlerweile wundert es mich nicht, dass ich bis heute kein Schreiben erhalten habe und die Kundencenterdaten sind ebenfalls noch falsch.

Mir ist vollkommen unverständlich, mit welcher Dreistigkeit selbst die Beschwerdestelle der Telekom mit ihren Kunden umgeht. Einschreiben werden nicht beantwortet, mündlich wird der Kunde beruhigt, das war es dann auch.

Viele Grüße
Antworten
0 Kudos

Re: Manipulation der Vertragslaufzeit; Beschwerdestelle - ein Witz!

Starter
Kudos: 0
Beiträge: 2976
Registriert seit: 21.01.2011
Hallo,

irgendwie blick ich da nicht richtig durch. Du schreibst, du hast deine Kündigung zurückgezogen. In diesem Falle würde an dem bestehenden Vertrag sich nichts ändern und dieser würde 1 Jahr stillschweigend verlängert. Desweiteren schreibst du, daß eine Vertragsänderung durchgeführt wurde mit der du ja anscheinend zu den neuen Konditionen einverstanden warst. In dem Falle wäre es doch normal, daß du dich wieder 2 Jahre gebunden hast. Oder verstehe ich hier irgendwas falsch?
Antworten
0 Kudos

Re: Manipulation der Vertragslaufzeit; Beschwerdestelle - ein Witz!

Starter
Kudos: 0
Beiträge: 14
Registriert seit: 20.11.2011
Hallo dreamer123321,

mit der Rücknahme der Kündigung (29.11.2010) habe ich den Tarif gewechselt, vorher hatte ich nur DSL 6000. Die Verlängerung der Vertragslaufzeit für 2 weitere Jahre geht somit zu diesemn Zeitpunkt auch in Ordnung.
Nicht einverstanden bin ich mit der Tarifverlängerung vom 05.08.2011 (siehe dazu kurz über dem fett markiertem Bereich im ersten Posting).

Viele Grüße!
Antworten
0 Kudos

Re: Manipulation der Vertragslaufzeit; Beschwerdestelle - ein Witz!

Starter
Kudos: 0
Beiträge: 2976
Registriert seit: 21.01.2011
Da gebe ich dir Recht. Der neue Vertrag dürfte somit normaler Weise erst mit Beendigung des alten Vertrags, sprich Ende November/Anfang Dezember beginnen. Allerdings sei doch froh, wenn der Vertrag schon(wenn auch nicht korrekt) im August umgestellt wurde, desto kürzer ist ja die Laufzeit.
Antworten
0 Kudos

Re: Manipulation der Vertragslaufzeit; Beschwerdestelle - ein Witz!

Starter
Kudos: 0
Beiträge: 14
Registriert seit: 20.11.2011

Allerdings sei doch froh, wenn der Vertrag schon(wenn auch nicht korrekt) im August umgestellt wurde, desto kürzer ist ja die Laufzeit.


Hallo dreamer123321,

nein, ich bin nicht froh, wenn sich die richtige Vertragslaufzeit (Nov. 2010 bis Nov. 2012) plötzlich auf Aug. 2011 bis Aug. 2013 ändert.

Viele Grüße!
Antworten
0 Kudos
Fußnote
Die vollständigen Preis- und wichtigen Vertragsbestandteile erscheinen, wenn Sie mit Ihrer Maus auf das Symbol klicken.

Alle Preise verstehen sich inklusive 19 % Umsatzsteuer. Für das Versenden von Geräten fallen Versandkosten in Höhe von 6,95 Euro an. Bei Zahlung per Nachnahme übernimmt die Telekom die zusätzlich anfallende Nachnahmegebühr in Höhe von 2,00 Euro. Der Versand erfolgt in einer umweltfreundlichen Verpackung.