• Community-Browser
        abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 

        Die Geschwindigkeit der MagentaCLOUD Software unter Windows und OS X

        Sind Sie kein Privatkunde? Dann geht's hier zur Business Community
        Aktueller Hinweis
        Das Programm, mit dem unser Team arbeitet, erhält ein umfassendes Update. Daher kann es derzeit zu verlängerten Antwortzeiten kommen. Wir hoffen auf euer Verständnis.
        Wichtige Informationen zum aktuellen Update der Media Receiver 201 und 401
        Alexander T. Telekom Experte
        Telekom Experte
        (339 Ansichten)

        Sie nutzen die MagentaCLOUD Software um Dateien mit der MagentaCLOUD abzugleichen und sind nicht zufrieden mit der Geschwindigkeit?

         

        Neben Problemen im lokalen Netzwerk (schlechter WLAN Empfang, Bandbreite durch andere Datenübertragungen wie Streaming etc. oder technischen Problemen am Anschluss selber) könnte auch eine Überlastung der MagentaCLOUD Server eine Ursache für den negativen Eindruck sein. Die Server sind allerdings Großzügig ausgestattet und auch hochperformant ans Internet angebunden. In der Regel gibt es hier keine Probleme.

         

        Häufige Ursache sind allerdings Anzahl der Dateigröße und Dateien.

         

        Dateigröße

         

        Wie bei einem PKW oder Fahrrad steht die Geschwindigkeit Ihres Anschlusses nicht sofort zur Verfügung. Die Dateiübertragung beginnt langsam und wird dann schneller. Bei kleinen Dateien erreichen Sie daher keine hohe Geschwindkeit. Die Übertragung ist bereits fertig bevor die Bandbreite vollkommen ausgenutzt werden kann. Dann beginnt die Übertragung der nächsten Datei, wieder mit wenig Geschwindigkeit. Bei kleinen Dateien kann der Geschwindigkeits-Vorteil des Anschlusses nicht ausgenutzt werden. 

         

        Anzahl der Dateien

         

        Damit die MagentaCLOUD Software beurteilen kann welche Dateien sich geändert haben, speichert sie diverse Informationen über die Datei in einer Datenbank (der Datei sync.db) auf Ihrem Gerät. Bei der Synchronisierung muss dann für jede Datei der Eintrag aus der Datenbank mit dem Status der Datei auf dem Server und auf Ihrer Festplatte abgeglichen werden. Auch das führt zu einer längeren Verarbeitungszeit.

         

        Maßnahmen zur Optimierung

         

        Alternativen Upload nutzen

         

        Wenn Sie eine größere Menge an Dateien in die Cloud bringen möchten, dann laden Sie diese per WebDAV hoch (siehe https://telekomhilft.telekom.de/t5/MagentaCLOUD/MagentaCLOUD-als-Netzlaufwerk-unter-Windows-10-8-7-o...). Hier werden mehrere Dateien gleichzeitig übertragen und dadurch eine höhere Gesamt-Geschwindigkeit erreicht.

        Dazu stoppen Sie zuerst die Synchronisierung der MagentaCLOUD Software. Nach erfolgreichem Upload der Dateien, kopieren Sie die Dateien auch in Ihren lokalen MagentaCLOUD Ordner und starten dann die Sychronisierung wieder. Jetzt aktualisiert die Software Ihre Datenbank. Die Daten müssen aber nicht erneut übertragen werden.

         

        Muss wirklich alles synchronisiert werden?

         

        Die meisten Dateien in der Cloud ändern sich nicht mehr. Die Urlaubsbilder bleiben da wo Sie sind und auch die Bedienungsanleitungen im PDF Format werden sicherlich nicht mehr erneuert. Stellen Sie daher in den Einstellungen der MagentaCLOUD Software ein, welche Ordner synchronisiert werden müssen und deaktiveren alle Ordner die eher statisch sind. 

         

         syneinstellungen.jpg