Erleben, was verbindet.
Telekom hilft Community
Antworten

T-Online Banking mit HBCI-Chipkarte

Highlighted
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 14 (6.023 Ansichten)

T-Online Banking mit HBCI-Chipkarte

Hallo,

Ich versuche seit Tagen erfolglos mein Konto bei der Volksbank Bautzen auf die Zugangsart HBCI-Chipkarte umzustellen. (VR-NetWorld-Card gültig bis Ende 2014, Seccos 6 und RDH-Profil 7)
Meine Banking-Software ist T-Online 7.04.0004.
Chipkarte mit der Benutzerkennung, der PIN und PUK liegen vor. Eine Transport-PIN gibt
es hier nicht.
UPDs wurden aktualisiert, Schritt für Schritt die Umstellung durchgeführt:
Konto bearbeiten – Zugangsart umstellen auf HBCI –Chipkarte – Zugangsdaten die neue PIN eingeben – HBCI-Benutzer Benutzerkennung 19-stellige Zahl laut Chipkarte eintragen –
2 x PIN (die Neue) eintragen – die IP-Adresse hbci01.fiducia.de eintragen – alle Daten im Überblick – Transaktion : dann kommt Fehlermeldung !

9800 GWY BLZ unbekannt
10000 Das Anfordern der Bankschlüssel ist gescheitert.

Rückfragen bei der Volksbank ergeben nur : verwenden Sie unsere Software, zu Fremdsoftware geben wir keine Kommentare ab.
Nach langem lesen in diversen Foren, auch auf Internetseiten der Volksbanken die Aussage:

„Die Software von T-Online geht nicht dafür zu verwenden.“

Nun aber das kuriose, bei der Commerzbank und der Sparkasse funktioniert die Umstellung
auf HBCI-Chipkarte.
Weil ich die Volksbank, die ja mit mir nicht darüber reden will, im Verdacht hatte, daß mein
Konto vielleicht noch gar nicht freigeschaltet ist, habe ich mir die Software der Volksbank
runter geladen und damit die Umstellung probiert. Das funktioniert auf Anhieb. Also doch
die Software von T-Online nicht zu gebrauchen für die Volksbank.

Weiß hier dazu jemand genaueres oder hatte das gleiche Problem ? Beim Service von T-Online konnte mir auch niemand helfen.

Gruß Neper
Antworten
0 Kudos
Starter
Beitrag: 2 von 14 (101 Ansichten)

Re: T-Online Banking mit HBCI-Chipkarte

Hallo,

Neper schrieb am 28.01.2011 um 12:51:
> 9800GWY BLZ unbekannt

O ja, da scheint es - seit Urzeiten - einen Fehler in der Datei "85590000.csv"
auf dem T-Online-Server zu geben. Sieht so aus, als versuche das Programm,
den Bankserver mit einer falschen BLZ zu verwirren, die auch noch zu einem
anderen Rechenzentrum gehört.

Das muß per sg. "SmartUpdate" berichtigt werden.

@Team: Bitte weiterleiten:
| 4;U;3;85590000;VOLKSBANK BAUTZEN;20;30;hbci01.fiducia.de;57090000;

Regards
    Thomas
Und der Herr sprach: Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen. Und ich lächelte und war froh, und die Forensoftware ward schlimmer.
Antworten
0 Kudos
Starter
Beitrag: 3 von 14 (50 Ansichten)

Re: T-Online Banking mit HBCI-Chipkarte

Thomas_ schrieb am 28.01.2011 um 14:10:
> Das muß per sg. "SmartUpdate" berichtigt werden.

Ach ja, hier mal was aus der Newsgroup "t-online.programme.banking"
vom 24.04.2005:


> 4;U;3;85590000;VOLKSBANK BAUTZEN;20;30;hbci01.fiducia.de;57090000;

*Das* müsste eigentlich ein Fehler sein; die VoBa Bautzen und die
Koblenz-Mittelrhein haben unterschiedliche Rechenzentren. Wenn
Kunden der VoBa Bautzen ein HBCI-Konto *anlegen*, wird man sehen ...

Ingrid Zwinkernd
Und der Herr sprach: Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen. Und ich lächelte und war froh, und die Forensoftware ward schlimmer.
Antworten
0 Kudos
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 4 von 14 (93 Ansichten)

Re: T-Online Banking mit HBCI-Chipkarte

Hallo Thomas,

> Thomas_ schrieb @Team: Bitte weiterleiten:
> | 4;U;3;85590000;VOLKSBANK BAUTZEN;20;30;hbci01.fiducia.de;57090000;
Ist bereits geschehen. Vielen Dank für den Hinweis.

@Neper
Herzlichen Willkommen in den Service-Foren,

leider können wir Ihnen kein Zeitfenster der Behebung nennen.

Antworten
0 Kudos
Starter
Beitrag: 5 von 14 (143 Ansichten)

Re: T-Online Banking mit HBCI-Chipkarte

Telekom Team schrieb am 28.01.2011 um 14:41:
> leider können wir Ihnen kein Zeitfenster der Behebung nennen.

@Neper:

Falls Du es gleich versuchen möchtest, melde Dich per "Private Nachrichten".

Regards
    Thomas
Und der Herr sprach: Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen. Und ich lächelte und war froh, und die Forensoftware ward schlimmer.
Antworten
0 Kudos