• Sie sind hier:
Antworten
Highlighted

Passworteingabe W 722 V nicht möglich

Starter
Kudos: 0
Beiträge: 2
Registriert seit: 29.04.2011
Hallo zusammen,

mit dem "Speedport W 722V" und der Leitung "VDSL 25" ist soweit alles ok.

Leider kann ich nun in den Router kein Passwort mehr eingeben, da das Feld keine Eingabe mir erlaubt. Das Passwort habe ich vor Monaten aus sicherheitstechnischen Gründen geändert und habe es mir auch notiert, doch wenn ich nichts mehr in das Eingabefeld eingeben darf, da es gesperrt ist und mir keine Eingabe erlaubt, nutzt auch das Wissen des Passwortes nichts. Ich habe bereits den Router von der Stromversorgung getrennt, ein paar Minuten gewartet und dann wieder angeschlossen, leider ohne Erfolg. Einen Reset möchte ich ungern durchführen. Gibt es einen Ausweg?

Gruß
frkihe
Antworten
0 Kudos

Re: Passworteingabe W 722 V nicht möglich

1 Stern Mitgestalter
Kudos: 61
Beiträge: 76680
Registriert seit: 02.07.2004
Hallo frkihe,

herzlich Willkommen in den Service-Foren.

Wenn das Eingabefeld für das Gerätepasswort keine Tastatureingabe annimmt, probieren Sie es zunächst einmal mit einem anderen Browser aus. Manchmal sind vorhandene Add-Ons oder Toolbars Auslöser für diese Schwierigkeit. Auch das Löschen des Browserverlaufs und das Zulassen von Cookies können hilfreich sein. Wenn vorhanden, probieren Sie den Zugriff von einem anderen Computer aus, der ebenfalls an diesem Router angeschlossen ist.
Sofern sich das Eingabefeld wegen Falscheingabe des Passworts gesperrt haben sollte und auch weitere Versuche erfolglos sind, bleibt nur der Weg des Resets auf Werkseinstellung. Dann gilt wieder das ursprünglich vorgegebene Gerätepasswort.
Ihr Telekom Team http://www.telekom.de/forum
Antworten
0 Kudos

Re: Passworteingabe W 722 V nicht möglich

Starter
Kudos: 0
Beiträge: 2
Registriert seit: 29.04.2011
Hallo Telekom-Team,

danke für die schnelle Antwort. Leider habe ich auch beim Browser Firefox, Google, Safari und Microsofts Explorer das identische Verhalten, nämlich dass das Eingabefeld zur Passworteingabe nicht freigegeben wird.

Für mich als Endverbraucher wirklich ärgerlich, einen Reset durchführen zu müssen. Es bleibt die Frage, ob ich das Default-Passwort (was ich eigentlich nicht will)dann stehen lasse soll oder mir ein Passwort individuell vergebe. Doch dann käme nach erfolgreicher Passwortänderung wohl wieder nicht mehr in den Router. Einfach Ärgerlich.

Nochmals Danke für die Antwort.

frkihe
Antworten
0 Kudos

Re: Passworteingabe W 722 V nicht möglich

1 Stern Mitgestalter
Kudos: 61
Beiträge: 76680
Registriert seit: 02.07.2004
Hallo frkihe,

selbstverständlich können Sie das Passwort wieder nach Ihren Wünschen ändern. Das Sie nicht mehr in die Routerkonfiguration gekommen sind, war ein Fehler und sollte sich nicht wiederholen nur weil Sie das Passwort ändern.
Ihr Telekom Team http://www.telekom.de/forum
Antworten
0 Kudos

Re: Passworteingabe W 722 V nicht möglich

Starter
Kudos: 0
Beiträge: 3
Registriert seit: 08.05.2011
Hallo Telekom-Team!
Ich wollte eben auch ein Update meines Routers durchführen und stoße auf das gleiche Problem (Firmware derzeit noch v1.10). Eine Analyse des Quelltexts der Login-Seite ergibt, dass das Timeout auf einen sehr hohen Wert gesetzt ist (Wert login_error_cnt).
Zur Information: Ich bin selber im IT-Bereich tätig und sehe mich in dieser Funktion als "Profi".
Ich habe das Standard-Geräte-Passwort nie geändert, der Router ist nicht von "außen" (also aus dem Internet) erreichbar, auch kann ich Fehleingaben ausschließen. Die Wartezeit für die Freigabe des Passwort-Dialogs laut Skript beträgt derzeit 1.434.858.080 Sekunden (entspricht also gut 16.000 Tagen), davon ausgehend, dass die Wartezeit bis zum nächsten Login immer verdoppelt wird, hieße das, ich hätte das Login mehr als 30-mal falsch eingegeben und (!) hätte vor der letzten Fehleingabe mindestens 8.000 Tage gewartet...
Klingt für mich nicht sehr wahrscheinlich, zumal ich sicher bin, dass ich das Kennwort noch NIE falsch eingegeben hatte.
Ein Reset kommt für mich eigentlich nicht in Frage, da dort einige knifflige Port-Definitionen hinterlegt sind und ich außerdem die Schuld nicht bei mir sehe (und dementsprechend den Aufwand, den Router neu zu konfigurieren, nicht in Kauf nehmen will).

Können Sie das Thema bitte in Richtung Technik zur Analyse eskalieren und uns hier nochmals Rückmeldung geben?

Viele Grüße
ein IT-Profi
Antworten
0 Kudos
Fußnote
Die vollständigen Preis- und wichtigen Vertragsbestandteile erscheinen, wenn Sie mit Ihrer Maus auf das Symbol klicken.

Alle Preise verstehen sich inklusive 19 % Umsatzsteuer. Für das Versenden von Geräten fallen Versandkosten in Höhe von 6,95 Euro an. Bei Zahlung per Nachnahme übernimmt die Telekom die zusätzlich anfallende Nachnahmegebühr in Höhe von 2,00 Euro. Der Versand erfolgt in einer umweltfreundlichen Verpackung.