• Sie sind hier:
Antworten
Highlighted

Schlechte WLAN Leistung Speedport W920V ?

Starter
Kudos: 0
Beiträge: 70
Registriert seit: 21.08.2009
Hallo,
ich nutze ein Speedport W920V in Verbindung mit einer WLAN Bridge Speedport W101.
Des weiteren hängen ein Sony Vaio Notebook und mein PC mit am WLAN. Ich habe das Gefühl, dass das Speedport W920V eine sehr schlechte Antennenleistung im WLAN Bereich hat. Das Gerät hat ja keine externe Antenne(n). Ich habe mal den Status der WLAN Bridge W101 angehängt.
Dort sieht man, dass die Signalqualität "nur" 51% beträgt.Ist das Ausreichend ? Dabei stehen Router und Brigde nur etwa 6 Meter voneinader getrennt (nur von einer getrennt Tür die offen steht). Des weiteren sind die Downloadgeschwindigkeiten im Schnitt per WLAN auch etwa 500KB/s langsamer als bei meinem alten Speedport W701V. Diesen Router kann ich aber demnächst ohnehin nicht mehr nutzen, da ich von 16000+ auf VDSL25 umgestellt werde. Die Frage ist nun ob das W920V korrekt arbeitet, oder ob es sich um einen Gerätefehler handelt. 4. Punkte fallen mir bei meinem Speedport W920V auf:

1. Schlechte WLAN Sendeleistung (Signalqualität nur 51%)
2. Stark verringerte Downloadgeschwindigkeit gegenüber Speedport W701V (wegen schlechter Signalqualität) ?
3. "Fiepen" des Speedport W920V beim Hardwarereset
4. Automatischer Abgleich bzw. Einrichtung der Kundendaten bei Inbetriebnahme funktioniert nicht.

Sollte ich das Gerät (Mietgerät) als Defekt austauschen lassen ?

Als Anhang habe ich och mal die Statusmeldung der WLAN Bridge angehängt.


Statusmeldung WLAN Bridge W101V

WLAN-Name (SSID):XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
MAC-Adresse:XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Übertragungsmodus:802.11n/a
Datenübertragungsrate:162 MBit/s
Kanal:36
Verschlüsselung:WPA2-Personal
Signalqualität: 51%

MfG, Jörg
Antworten
0 Kudos

Re: Schlechte WLAN Leistung Speedport W920V ?

Community Guide
Kudos: 413
Beiträge: 11424
Registriert seit: 19.08.2007
1. Schlechte WLAN Sendeleistung (Signalqualität nur 51%)

Gegenüber älteren Routern mit externen (auszurichtenden) Antennen stellen interne Antennenlösungen nicht immer die bessere Variante dar, d.h., mein Eindruck ist auch, dass die WLAN-Sende- und Empfangsperformance des 920 trotz interner dreier Antennen nicht die beste ist.

2. Stark verringerte Downloadgeschwindigkeit gegenüber Speedport W701V (wegen schlechter Signalqualität) ?

Wie ich schon im Entertain-Hardware-Forum schrieb ist die automatische Kanalwahl des 920 schlecht gelöst, hier wird nur nach einem (Radar)freien Kanal gesucht. Daher empfehle ich, wie im im Entertain-Hardware-Forum empfohlen, sich gerade für das 5 GHz-WLAN-Band den besten Kanal durch Try und Error herauszusuchen.

Als häufig bessere Alternative bietet sich der Wechsel der Router-Bridge-Verbindung in das 2,4 GHz-WLAN-Band an!

3. "Fiepen" des Speedport W920V beim Hardwarereset

Wie schon geschrieben, ist das wohl normal und zunächst nun wirklich kein Qualitätskriterium.

4. Automatischer Abgleich bzw. Einrichtung der Kundendaten bei Inbetriebnahme funktioniert nicht.

Das sollte funktionieren, dafür sind aber in jedem Fall die Zugangsdaten notwendig - ohne geht es nicht!

Statusmeldung WLAN Bridge W101V

WLAN-Name (SSID):XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
MAC-Adresse:XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Übertragungsmodus:802.11n/a
Datenübertragungsrate:162 MBit/s
Kanal:36
Verschlüsselung:WPA2-Personal
Signalqualität: 51%


Schalte doch mal probeweise den Router in den 2,4 GHz-WLAN-Bereich (b+g+n) zurück!

Übrigens, 100% Signalqualität sind nur unter Laborbedingungen zu erreichen.

Gruß Ulrich
Antworten
0 Kudos

Re: Schlechte WLAN Leistung Speedport W920V ?

Community Guide
Kudos: 413
Beiträge: 11424
Registriert seit: 19.08.2007
Daher empfehle ich, wie im im Entertain-Hardware-Forum empfohlen, sich gerade für das 5 GHz-WLAN-Band den besten Kanal durch Try und Error herauszusuchen.


Hier mal die Luftschnittstellen-Performance der WLAN-Verbindung SP W920V zur SP W101 Bridge in Abhängigkeit des gewählten Kanals am gleichen unveränderten Standort:

http://kuerzer.de/lo1tOBtrs

Gruß Ulrich
Antworten
0 Kudos

Re: Schlechte WLAN Leistung Speedport W920V ?

4 Sterne Mitglied
Kudos: 1
Beiträge: 464
Registriert seit: 10.01.2005

1. Schlechte WLAN Sendeleistung (Signalqualität nur 51%)

Gegenüber älteren Routern mit externen (auszurichtenden) Antennen stellen interne Antennenlösungen nicht immer die bessere Variante dar, d.h., mein Eindruck ist auch, dass die WLAN-Sende- und Empfangsperformance des 920 trotz interner dreier Antennen nicht die beste ist.

2. Stark verringerte Downloadgeschwindigkeit gegenüber Speedport W701V (wegen schlechter Signalqualität) ?

Wie ich schon im Entertain-Hardware-Forum schrieb ist die automatische Kanalwahl des 920 schlecht gelöst, hier wird nur nach einem (Radar)freien Kanal gesucht. Daher empfehle ich, wie im im Entertain-Hardware-Forum empfohlen, sich gerade für das 5 GHz-WLAN-Band den besten Kanal durch Try und Error herauszusuchen.

Als häufig bessere Alternative bietet sich der Wechsel der Router-Bridge-Verbindung in das 2,4 GHz-WLAN-Band an!

3. "Fiepen" des Speedport W920V beim Hardwarereset

Wie schon geschrieben, ist das wohl normal und zunächst nun wirklich kein Qualitätskriterium.

4. Automatischer Abgleich bzw. Einrichtung der Kundendaten bei Inbetriebnahme funktioniert nicht.

Das sollte funktionieren, dafür sind aber in jedem Fall die Zugangsdaten notwendig - ohne geht es nicht!

Statusmeldung WLAN Bridge W101V

WLAN-Name (SSID):XXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
MAC-Adresse:XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
Übertragungsmodus:802.11n/a
Datenübertragungsrate:162 MBit/s
Kanal:36
Verschlüsselung:WPA2-Personal
Signalqualität: 51%


Schalte doch mal probeweise den Router in den 2,4 GHz-WLAN-Bereich (b+g+n) zurück!

Übrigens, 100% Signalqualität sind nur unter Laborbedingungen zu erreichen.

Gruß Ulrich
Hallo
Das Problem bei 2,4 GHz im Wlan-Bereich ist:das wenn viele Router in der Umgebung die selbe Frequenz nutzen,oder z.b.Microwellen,schnurlose Telefone etc.
Wenn man das 5GHz nutz sollte auch das Wlan im Notebook auf die selbige Frequenz einzustellen sein,sonst macht es keinen sinn.
Und bei den W920V ist es eine Eigenart wenn die
höchste Signalqualität erreicht hat(z.b.54Mit/s)handelt der Router eine andere Stärke aus(z.b 18 Mbit/s),weil der von Haus aus Strom sparen soll.
Für mich persöhnlich ist er Technisch nicht Ausgereift.Ich habe den sebigen Router zur Probe gehabt,und binnen 48 Stunden zurückgeschickt wegen der schlechten Wlan-Qualität.
m.f.g.
swen
Antworten
0 Kudos

Re: Schlechte WLAN Leistung Speedport W920V ?

Community Guide
Kudos: 413
Beiträge: 11424
Registriert seit: 19.08.2007
Das Problem bei 2,4 GHz im Wlan-Bereich ist:das wenn viele Router in der Umgebung die selbe Frequenz nutzen,oder z.b.Microwellen,schnurlose Telefone etc.

Es stimmt, dass der 2,4 GHz-WLAN-Bereich durch andere WLAN-Elektronik, Bluetooth ... nicht aber durch schnurlose (DECT-)Telefone und Mikrowellen-Herde belegt/gestört wird.

In der Regel lässt die WLAN-Client-Software auf dem per WLAN angeschlossenem PC/Note-/Netbook die Anzeige der Kanalbelegung zu, so dass sich evtl. ein freier Kanal findet, der dann nach Abschalten der automatischen Kanalwahl im Konfigmenue des 920 eingestellt wird.

Wenn man das 5GHz nutz sollte auch das Wlan im Notebook auf die selbige Frequenz einzustellen sein,sonst macht es keinen sinn.

Der WLAN-Client im Notebook sucht sich automatisch den vom AccessPoint (=Router 920) genutzten Kanal, da muss am Client nichts eingestellt werden!

Und bei den W920V ist es eine Eigenart wenn die
höchste Signalqualität erreicht hat(z.b.54Mit/s)handelt der Router eine andere Stärke aus(z.b 18 Mbit/s),weil der von Haus aus Strom sparen soll.

Das bezweifele ich sehr stark, dass der WLAN-Part des Router automatisch die Verbindungsqualität herabsetzt, nur um Energie zu sparen. Die Sendeleistung lässt sich im Konfigmenue des 920 übrigens in drei Stufen wählen.

Gruß Ulrich
Antworten
0 Kudos
Fußnote
Die vollständigen Preis- und wichtigen Vertragsbestandteile erscheinen, wenn Sie mit Ihrer Maus auf das Symbol klicken.

Alle Preise verstehen sich inklusive 19 % Umsatzsteuer. Für das Versenden von Geräten fallen Versandkosten in Höhe von 6,95 Euro an. Bei Zahlung per Nachnahme übernimmt die Telekom die zusätzlich anfallende Nachnahmegebühr in Höhe von 2,00 Euro. Der Versand erfolgt in einer umweltfreundlichen Verpackung.