• Antworten
        Gelöst

        Telekom hilft Labor: IPv6 im Mobilfunknetz

        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Beitrag: 36 von 54
        Ich bin übrigens im Testzeitraum eine Woche in Spanien.
        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 37 von 54

        @zimso  schrieb:

        Hallo @Schmidti,

        hier wird über euch schon berichtet...

        https://www.heise.de/amp/meldung/IPv4-Daemmerung-Telekom-testet-IPv6-only-Kommunikation-im-Mobilfunk...


        und hier auch 

        https://www.teltarif.de/telekom-ipv6-test-anmeldung/news/73798.html 

         

        und die weiteren "üblichen Verdächtigten" werden sicherlich folgen ...

        Highlighted
        Community Manager
        Community Manager
        Lösung
        Akzeptiert von
        Beitrag: 38 von 54

        Hallo zusammen,

         

        vielen Dank für euer großes Interesse an diesem Test! Die Abfrage ist jetzt beendet. Jeder Interessent erhält spätestens am kommenden Montag per E-Mail eine Information, ob es mit der Teilnahme klappt oder nicht.

         

        Grüße von

        Schmidti

        Telekom Experte
        Telekom Experte
        Beitrag: 39 von 54

        @Waishon  schrieb:

        Der Witz an der Sache wird dann ja sein, dass es über ein NAT64 läuft in Kombination mit DNS64. Sprich, wenn ihr versucht eure VPNs direkt über die IPv4 Adresse zu erreichen wird es nicht klappen.

        Das ist ein Nachteil der reinen IPv6-only-Lösung Stand von vor ca. 5 Jahren. Damit hat man ca. 1-2% der Applikationen (je nach User...) nicht abdecken können. Die Lösungen dazu existieren mittlerweile, sind jedoch in den beiden vorherrschenden Smartphone-Betriebssysten unterschiedlich implementiert.

         

        Android nutzt das CLAT-Verfahren. Hierbei wird auf dem Gerät ein virtuelles IPv4-Interface (Adresse 192.0.0.4) angelegt, das alle IPv4-Pakete von Applikationen abfängt, in IPv6 umsetzt und ans NAT64-Gatway schickt. Bei testipv6.de erreichen wir damit 10/10 Punkten, da wird auch die Erreichbarkeit von IPv4-Zielen ohne DNS geprüft. Das Gesamtverfahren heißt dann 464XLAT. Das CLAT ist seit Android 4.4 Bestandteil des Systems.

         

        Apple geht einen anderen Weg. Seit Juni 2016 läßt Apple nur noch Applikationen zu, die eine Netzwerk-API nutzen, die adreßfamilienunabhängig ist. Das bedeutet, die Applikation muß sich gar nicht mehr um die Adreßfamilie scheren, sondern kann die IP-Adresse (v4, v6) oder den DNS-Namen nutzen, und das Betriebssystem nutzt je nach vorhandener Anbindung die passende IPv4- oder IPv6-Kommunikation. Details sind von Apple hier veröffentlicht.

         

        Mit beiden Systemen werden IPv4-Ziele erreichbar sein, auch wenn man nur eine IPv4-Adresse (und keinen Hostnamen) angibt.

         

        Weiterhin wäre es interessant zu wissen, wie es mit der Firewall aussieht. Wird diese auch weiterhin aktiviert sein bei NAT64, um die Endgeräte zu "schützen"? Interessant fände ich hier eine optionale Deaktivierung. @telekom


        Am Pfad IPv6 Ende-zu-Ende wird sich gegenüber der aktuellen Implementierung bei Dualstack nichts ändern.

         

        Welche Use Cases würden denn eingehenden IPv6-Verkehr benötigen bei einem dynamisch vergebenen /64-Präfix?

         

        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 40 von 54

        @leuchterDDynDNS geht auch bei IPv6 ohne Probleme, wodurch auch ein wechselndes /64 Netz keine Probleme bereitet. Wenn wir z.B. unterwegs sind würde ich gerne per VPN auf ein Tablet/NAS oder sonstewas zugreifen können welches im Mobilfunknetz liegt. Aktuell geht das im APN internet.t-d1.de mit IPv4 ohne Probleme. Mit IPv6 wäre das somit auch kein Problem, man bräuchte nur die Option die Firewall, genau wie bei dem eben genannten APN auszuschalten.

         

        Meine Leidenschaft: Hybrid, VoLTE & WLAN Call; CustomROMs

        Bei Fragen einfach Fragen. 


        - Bitte hier die Kundendaten hinterlegen -


        Smartphone: OnePlus 6T - OxygenOS 9.0.7 (Android 9.0) - VoLTE fähig, Root
        Tarif: MagentaMobil Prepaid M

        –Ich gebe keine Garantie auf die Richtigkeit meiner Aussagen–