• abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 
        Antworten

        DSL-Anschluss

        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 16 von 30

        @Oskar112  schrieb:
        [...]

        Ich habe noch einen Netgear WGR614 WLAN Router rumfliegen, besteht die Möglichkeit diesen als Switch umzufunktionieren? Ich denke der wird nur eine Übertragung von 100Mbit/s schaffen, wenn das ausreichen würde für Magenta TV wäre ich zufrieden.

        [...]

        Die 100Mbit/s reichen für MagentaTV, aber der Switch in dem alten Router wird höchstwahrscheinlich kein IGMPv3 unterstützen, so kommt es möglicherweise trotzdem zu Problemen mit EntertainTV. Am besten probierst Du  es einfach aus, wenn es Probleme beim Fernsehen gibt solltest Du zunächst versuchen den Receiver direkt an den Router zu hängen und schauen ob es dann einwandrei funktioniert.

         

        Typische Probleme mit Magenta TV durch fehlende IGMPv3-Unterstützung bei den Netzwerkkomponenten sind:

         

        - Nach dem Einschalten des Receivers oder nach dem Umschalten des Senders läuft TV zunächst für einige Sekunden einwandfrei, dann stockt das Bild aber, der Ton fällt aus und irgendwann zeigt der Receiver nur noch eine Fehlermeldung.

         

        - TV funktioniert, aber das Netzwerk, insbesondere das WLAN von zusätzlichen Accesspoints außerhalb des Routers, wird langsam oder funktioniert überhaupt nicht mehr sobald im Haus ferngesehen wird.

         

        - Wenn Du auf einem Receiver das Programm wechselst schalten andere Receiver am Anschluss unerwünschterweise mit um.

         

        Hier führt @UlrichZ eine Liste mit MagentaTV kompatibler Geräte.

         

        Was den W504V angeht: Ich habe nie versucht ihn an einem MagentaTV-Anschluss als AP zu betreiben, bin aber skeptisch, das Ding ist schließlich uralt. Dennoch, auch hier gilt: Probieren geht über studieren...

         

        2 Sterne Mitglied
        2 Sterne Mitglied
        Beitrag: 17 von 30

        Guten Morgen, ich nochmal.

         

        Gestern war der große Tag, der Bereitstellungstermin war erreicht. Vorher habe ich mir nochmal alle Netzwerkdosen angeschaut, konnte feststellen das an 1-2 Stellen die Ader nicht vollständig eingepresst war, behoben und konnte an allen Dosen erfolgreich die Funktion überprüfen.

         

        Wie geplant habe ich den SpeedPort Smart 3 im Wohnzimmer in Betrieb genommen, das DSL-Signal dahin durchgeschliffen, Einrichtung lief problemlos, in den Einstellungen unter System Info kann ich sehen das 110.000 ankommen und knapp 40.000 weggehen. Soweit so gut.

         

        Der Receiver 601, den ich direkt an den SpeedPort anschließe wird mit 1GBit versorgt. Einen Weiteren Port habe ich an die Netzwerkdose im Wohnzimmer angeschlossen, dieser endet im Keller, schließe ich nun hier meinen Laptop an, habe ich nur noch eine Übertragung von 100 Mbit. Um vernünftig verteilen zu können, hatte ich mir Anfang der Woche einen TP Link Switch (bis zu 2GBit) und neue Patchkabel besorgt. Schließe ich nun den Switch an die selbe Dose an und den Laptop dann an den Switch habe ich wieder 1GBit, schließe ich dann eine Dose die in einen anderen Raum führt und schließe da den Laptop an wieder nur 100 MBit. Steckt da eine Logik hinter? Ich verstehe das nicht...

        Highlighted
        3 Sterne Mitglied
        3 Sterne Mitglied
        Beitrag: 18 von 30

        Hi, ja klar steckt da eine Logik dahinter. Ein switch ist eine aktive Komponente. Der Link wird zum switch aufgebaut. Du kannst den switch auch einfach nur mit dem Rechner verbinden und wirst auch 1 GBit haben Fröhlich wieso sollte auch der Link zwischen Laptop und switch langsamer werden nur weil der Link zwischen Speedport und Switch langsam ist? Ein Flaschenhals ist es dadurch trotzdem.

        Relevant ist was der switch in Richtung Dose hat. Normalerweise haben die switches unterschiedliche LED Farben für 100Mbit und für 1Gbit. Achte mal auf die LEDs.

        Wenn du nur 100 MBit über die Dosen hin bekommst ist eventuell eine Ader noch nicht richtig verbunden oder sowas.

        Ich weiß nicht was passiert wenn man die Doppeladern zu weit vor der Dose entdrillt, ob dann auch solche Effekte auftreten können.

        Magenta Zuhause L:

        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 19 von 30

        Wo liest du die 100Mbit bzw. 1Gbit denn ab? Ich Frage das, weil der Laptop immer nur die Geschwindigkeit seines eigenen Interfaces anzeigt. Wenn du den Laptop mit dem 1Gbit-fähigen Switch verbindest wird der Laptop immer 1Gbit anzeigen, auch wenn es dann zwischen Switch und Speedport nur mit 100Mbit weitergeht.

         

        Kannst du am Switch (LEDs) ablesen, mit welcher Geschwindigkeit der Switch mit dem Speedport verbunden ist?

         

        Auch würde ich mal das Patchkabel über das du den Laptop anschließt tauschen, vielleicht hat das ja ein Problem.

         

        Was passiert eigentlich wenn du den Laptop direkt am Speedport anschließt? Zeigt der Laptop dann 1Gbit/s an?

        2 Sterne Mitglied
        2 Sterne Mitglied
        Beitrag: 20 von 30

        Die Geschwindigkeiten lese ich zum einen am Laptop ab und kann wie gesagt sehen, beim Anschluss an die Dose zeigt mir der Netzwerkstatus 100MBit und bei Anschluss an SpeedPort 1GBit. Zum anderen sehe ich es in der Netzwerkübersicht im SpeedPort, insbesondere bei den beiden Receivern, der 601 direkt am SpeedPort wird mit 1GBit angegeben und der 201 oben im Schlafzimmer an Netzwerkdose angeschlossen bzw. im Keller an den Switch zeigt nur die 100MBit an.

         

        Zur Installation nochmal, ich habe die letzten Tage damit verbracht meine unsaubere Installation von früher zu verbessern, habe die Kabel (die zum Glück noch lang genug waren) neu abgesetzte, den Schirm so weit wie möglich drauf gelassen und bei der Verdrillung maximal eine auf gemacht um die beiden Adern jeweils einzupressen. Ich schließe das mal als Quelle bei insgesamt 6 Anschlüssen, die alle das selbe Ergebnis liefern aus.