Antworten
Gelöst

Extrem langsames Internet täglich !

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 26 von 45
Hallo @mgoer,

vielen Dank für das freundliche Gespräch. Es liegt bei Ihnen eine DSLAM Überlast vor. Ein Wechsel auf die neue Plattform ist möglich. Wie telefonisch besprochen habe ich Ihnen nun zum 22. Juni 2017 das DSL 16000 RAM IP Produkt gebucht. Bitte berichten Sie nach Umstellung noch, welche Werte Sie nun Abends erreichen.

Gruß
André A.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 27 von 45

Hallo,

an diese Situation des täglich und besonders in PrimeTimes langsamen Internet hänge ich mich mal dran. Standort Haltern am See, auch bei mir leider nichts schnelleres als DSL 16000, obwohl im Stadtzentrum gelegen. In den letzten Tagen und Wochen geht dies sogar so extrem weit, dass die Upload-Rate die Download-Rate übersteigt (~0,9 Mbps Down / ~ 1,1 Mbps Up). DSLAM-Überlast? Zuviel Kunden daran gehängt? Interessiert mich angesichts der mir zur Verfügung stehenden Bandbreite absolut nicht. Mein Verständnis dafür - obwohl selbst aus der IT/TK-Branche - geht gegen Null.

Liebe Telekom!!!  Löst das Problem! Soviel Geduld hat heute wirklich niemand mehr! Und nein, ich streame hier nichts aus den üblichen Bandbreitenverschwender-Portalen, meckere also nicht auf diesem Level, sondern bin nur ganz normal auf schlanken Webseiten unterwegs. Wenn allerdings auch schon die Email per IMAP und SMTP gefühlt Jahre braucht um sie zu erhalten oder versenden, möchte ich schon vom digitalen Hinterland bzw. MITTELALTER sprechen. Warum ist es nicht möglich beim Netzausbau auch die entsprechenden Anbindungen zu berücksichtigen? Nicht lukrativ genug?

 

Keine Ahnung ob dieses Posting hier irgendeine Wirkung hat. Ein Anruf beim Kundensupport hat jedenfalls ausser den stupiden Standard-Abfragen und -Prozeduren keine.

 

Ein langsam sehr verärgerter Telekom-Kunde

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 28 von 45
Hallo @RF5_17,

willkommen in der Telekom hilft Community.
Schön das Sie den Weg zu uns gefunden haben.

Haben Sie sich bezüglich der Überlast denn bereits an den Kundenservice gewendet?
Wurde per Störungsmeldung die Überlast bereits identifiziert?

Wie wäre es, wenn Sie mir mal Ihre Kundendaten in Ihrem Communityprofil hinterlegen, damit ich mir einen Überblick verschaffen kann?
Wenn Ihre Daten eingetragen sind, bitte noch ein kurzen Wink hier geben.
Sonst bekommen wir das nicht mit.

Beste Grüße
Jan Ki.
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 29 von 45

Liebe Telekom!

 

danke für Ihr Hilfeangebot. Sicher können Sie sich durch Hinterlegung von Kundendaten in diesem Profil einen Überblick im Rahmen Ihrer Möglichkeiten verschaffen. Ich frage mich allerdings worüber? Vermutlich werden Sie feststellen, dass neben zu vielen Kunden an einem Verteiler momentan keine andere Möglichkeit existiert, als wiederum den Anschluss umzuklemmen und auf Besserung zu hoffen.
Nebenbei bemerkt: Vor ca. 2 Monaten wurde durch eine Schusseligkeit eines Technikers bereits der Anschluss offline gelegt. Ticket eröffnet, Lösung durch anderen Techniker. Quintessenz: Nun hänge ich an einem der "anderen" Verteiler. Seitdem ist die PrimeTime-Rate genauso 'gut'.
Und nebenbei bemerkt II: Ich habe keine Lust mehr, mich durch Frage-Antwort-Spielchen a lá 'Ist Ihr Router, Ihre Leitung, Ihre Anschlussdose, Ihre Hausverkabelung in Ordnung; machen Sie mal einen Test mit einem Telekom-Server, wir garantieren bis-zu-xyz, etc.' durch Grundsätzlichkeiten jagen zu lassen. Immer wieder! Bei fast jeder Anfrage! Soviel Zeit habe ich nicht, dass ich als Selbstständiger mit Nebenjob auch noch Termine zur Lösung des Problems wahrnehmen kann. Soweit erkennbar ist das gerechtfertigt - OK. Als immer wieder von Null anfangendem Standard-Prozedere: Nein. Ich bin seit über zwanzig Jahren Telekom-Kunde an verschiedenen Standorten und habe etliche, teils obskure, teils verständliche Erfahrungen machen müssen. Insgesamt gesehen reduzieren sich viele der Probleme auf den mangelhaften Netzausbau resp. Anbindung an weitere Netze/Träger. Manchmal half ein, wenn auch selten stattfindendes, Gespräch auf Netzwerk-Ingenieur-Augenhöhe schnell zur Problemlösung, dass aber auch oft die desolate "Back-Office-Situation" aufzeigte.

 

Mir geht es hier doch nicht darum durch Versuche eine bessere Rate nur für mich allein zu erzielen. Wahrscheinlich leidet dann wieder ein anderer Anwohner darunter. Ich finde es auch merkwürdig, dass nur eine Strasse weiter 'modernes' VDSL50 angeboten wird, und alles um die paar Stadtkernsträsschen nur digital unterversorgt wird sowie Überlastungen der mittlerweile technisch runtergekommenen Verteilung mit entschleunigter 300-Baud-Modem-Geschwindigkeit hinnehmen muss.

Vielmehr frage ich mich, wann endlich weiter ausgebaut wird. Hey, wir haben 2017! Auch wenn dieses Städtchen hier nur - übergreifend gesehen - ein Kaff ist. Wieviele Kunden müssen sich noch an Kundenservice oder auf anderen Kanälen wie hier melden, dass sich endlich auch etwas für sie tut? Ich denke, die Telekom kennt ihren Ausbauplan sehr gut und möchte einfach nicht ob der enstehenden Konkurrenz investieren.

Natürlich habe ich Alternativen. Glasfaser auf eigene Kosten i.H.v. ca. 2-3 TEUR ins Haus legen lassen oder schön teueres LTE. Ist das der Obulus für den postulierten Breitbandausbau der Politik? So dicke habe ich es auch nicht - und muss es auch im Hinblick auf die Internet-Durchschnittsversorgung dieses Landes nicht haben.

 

Wunschgemäss hinterlege ich mal meine Kundendaten. Aber bitte keine Lösungsversuche bei denen dieser Anschluss nur zur individuellen  'Verbesserung' umgeklemmt wird. Das möchte ich ausdrücklich nicht. Vielleicht kann man diese Anfrage an die richtigen Stellen und Ebenen eskalieren.
Ich würde mir wünschen, dass nicht nur ich, sondern alle Betroffenen langfristig etwas davon haben. Vielleicht kann man auch hier in aller Öffentlichkeit darstellen, wie genau die Verteilung des Telekom-Surf-Erlebnisses hier in Haltern am See aussieht. Vielleicht kann die Telekom erklären, mit welchen Schwierigkeiten Sie hier zu kämpfen hat, dass Sie nicht in der Lage ist, einen in 2017 adäquat passenden Internet-Ausbau stadtzenrum-flächendeckend in einem 45000 Einwohner-Städtchen nahe dem Ruhrgebiet hinzubekommen.

Danke!

 

P.S.: Jan Ki; ich weiss, welchen anstrengenden Job Sie da machen. Danke dafür. Aber bitte versuchen Sie das wenn möglich weiter zu eskalieren.

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 30 von 45
Hallo @RF5_17,

vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung. Ich übernehme an der Stelle einmal für meinen Kollegen @Jan Ki.

Nachdem die Daten im Profil hinterlegt wurden, konnte ich mir hierzu einen Einblick verschaffen. In der Tat besteht eine DSLAM-Überlast, sodass unbedingt ein Technikwechsel erforderlich ist. Nach meiner Recherche wird das voraussichtlich erst zum April 2018 möglich sein, da der Ausbau weiterhin fortgeführt wird um betroffenen Kunden aus dieser Situation zu befreien. Ich kann den Ärger durchaus verstehen und es tut mir Leid, dass Sie davon betroffen sind. Entsprechend eskalieren kann ich es an der Stelle leider nicht, aber wir haben ein Team dass sich ausschließlich mit dieser Problematik beschäftigt. Wenn Sie möchten stelle ich einen entsprechenden Kontakt her?

Liebe Grüße
Anne W.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.