• abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 
        Antworten

        Fehlerhalfte Rechnung und Verweigerung der Telekom zuviel abgebuchte Beträge zurück zu erstatten.

        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Beitrag: 1 von 3

        Vertragsende MagentaZuhause M (Datum bestätigt durch die Telekom): 27.10.2018

         

        Kündigung Hardware (Übersendung Retourschein per Email): 20.10.2018

        Ausserbetriebname der Hardware: 20.10.2018

        Bestätigung Erhalt Rücksendung (bestätigt per SMS durch die Telekom): 06.11.2018

         

        Trotz Vertragsende Einzug der monatlichen Gerbüren für folgende Zeiträume:

         

        39,88€ für den Zeitraum 01.09.2018 – 31.10.2018 (3 Tage länger als Fertragsende)

        → Zuviel abgebuchter Betrag 4,51€

         

        39,88€ für den Zeitraum 01.10.2018 – 30.11.2018 (gesammter Zeitraum ausserhalb von Vertag)

        → Zuviel abgebuchter Betrag 39,88€

         

        Dies ergibt in der Summe einen zuviel abgebuchten Betrag von 39,45€. Die Bestätigung der Kündigung der Hardware, erfolgte erst nach mehreren telefonischen und schriftlichen Beschwerden am 09.02.2019. Also über 3 Monate nach Kündiung der Hardware und 3 Monate nach Bestätigung dass die Harware erhalten wurde!

         

        Damit sich irgentetwas bewegt musste unzällige male reklamiert werden. Anfangs hiess es immer, dass dies ein „technischer Fehler“ wäre und wir werden „natürlich den vollen Betrag“ erstattet bekommen. Dass der Router so spät erst bestätigt wird, wäre auf einen Rückstau zurück zu führen. Nach zahlreichen Vertröstungen dass der Betrag „jeden Moment“ auf dem Bankkonto wäre, schlug der Ton um. Jetzt heisst es nur noch dass sie nicht mehr mit mir reden werden und wenn wir Geld wollen sollen wir uns schriftlich melden (leider wurden Briefe, welche ich ebreits vorher geschriben haben auch ignoriert, also habe ich keinen Anlass zu glauben, dass dies noch etwas bringt). Leider mussten wir feststellen dass der Ton nur freundlich war, wegen der Andruchung eine Rüchlastschrift zu veranlassen. Nach dem Aubaufen der Frist ist bei Telekom offenbar Niemand mehr kooperativ.

         

        Durch den gesammten Schriftverkehr und Aufenthalt in Warteschleifen (ich muss teilweise aus dem Ausland anrufen und bezahle deswegen Gebüren) habe ich bereits viele Nerfen, etliche Stunden und einen haufen an Telefon und Portokosten verloren. Mitlerweile geht es nicht mehr ums Geld, sondern einfach noch ums Prinzig dass man so Menschen nicht behandeln kann.

         

        Ich will hiermit fragen wie andere Kunden beim Kontakt mit Telekom umgehen? Es kann doch nicht sein dass ich einen Anwalt brauche um um so einen kleinen Betrag zu kämpfen, der offensichtlich ausgezahlt werden muss, jedoch die Telekom sich weigert. Ich bereite gerade eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur vor, aber ich weiss nicht ob diese sich dem Problem annehmen werden, da der Betrag eher klein ist. Kennt ihr andere Wege an die Telekom heranzutreten?

         

        2 ANTWORTEN 2
        Highlighted
        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 2 von 3

        Hallo @liub , ich habe Dein Anliegen eskaliert, das heist es kümmert sich bald jemand vom Telekom Team um Dein Fall, hoffentlich hast Du neben einer Rückrufnummer noch die alte Kundennummer ins Profil eingetragen.

        Ich denke man kann das Klären Fröhlich

        Ich hoffe mein Beitrag hilft Fröhlich
        Telekom hilft Team
        Telekom hilft Team
        Beitrag: 3 von 3
        Guten Abend @liub schön, dass Du Dich mit Deinem Anliegen an uns wendest. Fröhlich Gerne möchte ich Dich hierbei unterstützen.

        Sicher ist es nicht erforderlich, so eine Kleinigkeit über einen Anwalt zu klären, denn ich denke wir werden hier eine Lösung finden. Ich kann verstehen, dass Du sauer, wütend und genervt bist, vor allem wenn es sich über solch einen Zeitraum zieht. Ich habe auch gerade versucht Dich telefonisch zu erreichen, aber leider ohne Erfolg. Denn ich habe folgendes recherchiert. Die Gutschriften sind bereits erfolgt und liegen als Guthaben auf Deinem alten Buchungskonto, da Du die Rechnungen aber scheinbar selbstständig überwiesen hast, bzw. die Einzugsermächtigung unterbunden hast, konnte keine automatische Auszahlung erfolgen. Nun wollte ich mit Dir die vorliegenden Bankdaten abgleichen, damit Dein Anliegen gelöst ist. Wann kann ich Dich am besten erreichen?

        Grüße Anne W.
        Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.