Antworten

Fritz!Box 7490 100mbit Vectoring aus - Telekom-Hotline verweist an AVM, AVM verweist an Telekom

4 Sterne Mitgestalter
4 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 16 von 52

@Reic schrieb:

@Micknik schrieb:

@prohmann

 

DPBO ist auch nicht aktiv. Der MSAN macht also nicht ansatzweise was er machen soll.

 

Kannst also nur Störungen melden und hoffen, dass Du irgendwann keinen technischen Noob an der Leitung hast.


und wenn doch was mit der Fritzbox nicht stimmt und daher auf die Diagnose-Infos eben jener Fritzbox auch kein Verlass ist?

 

 


Das ist genauso unwahrscheinlich wie morgen 6 Richtige im Lotto zu haben.

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 17 von 52

Guten Morgen @prohmann,

dass Sie immer wieder von A nach B geschickt werden, ist natürlich mehr als ungünstig. Wo genau das Problem liegt, kann ich aktuell nicht sagen.
Daher möchte ich mir Ihren Anschluss einmal anschauen. Bitte befüllen Sie Ihr Profil mit Ihren Daten und informieren mich kurz, wenn Sie dies gemacht haben.
Ich schaue mir das an und melde mich dann bei Ihnen.

Viele Grüße

Ann-Christin G.

Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 18 von 52

@Ann-Christin G. schrieb:

Guten Morgen @prohmann,

dass Sie immer wieder von A nach B geschickt werden, ist natürlich mehr als ungünstig. Wo genau das Problem liegt, kann ich aktuell nicht sagen.
Daher möchte ich mir Ihren Anschluss einmal anschauen. Bitte befüllen Sie Ihr Profil mit Ihren Daten und informieren mich kurz, wenn Sie dies gemacht haben.
Ich schaue mir das an und melde mich dann bei Ihnen.

Viele Grüße

Ann-Christin G.


Guten Morgen Ann-Christin G.,

 

vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe die Daten soeben hinterlegt.

 

Sonntag Abend hatte ich noch einmal die Hotline erreicht. Der Mitarbeiter war deutlich hilfsbereiter als die in den vorangegangenen Telefonaten. Er verstand meinen Unmut garnicht, da bei ihm im Ticket stand, daß die Leitungsdiagnose Paketverluste und den Verlust des Vectorings festgestellt habe.

Ferner konnte er nicht nachvollziehen, daß man mir hat erklären wollen, daß die Fritzbox das Problem sei.

Zum einen bin ich natürlich erfreut über diese Information, allerdings wundere ich mich weshalb mir mehrfach das absolute Gegenteil mitgeteilt worden ist.

 

Ich würde mich freuen, wenn Sie da noch einmal drüberschauen könnten.

 

Sonnige Grüße,

Pascal Rohmann

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 19 von 52
Hallo @prohmann,

nach Ihrem Gespräch am Sonntag ist der Fall der Leitungsdiagnose vorgelegt worden. Die Kollegen prüfen, was hier los ist und werden sich bei Ihnen melden.
Tatsächlich ist es so, dass es in Ihrem Anschlussbereich derzeit Arbeiten im Rahmen eines Technikwechsels gibt.
Das Fehlerbild deutet in die Richtung, dass Ihr Anschluss davon betroffen ist. Aber HALT, ich will mich nicht in Schätzungen und Mutmaßungen verrennen. Genau klären das die Kollegen der Diagnose.

Die Kollegen haben Ihre Mobilfunknummer, die Kollegen melden sich bei Ihnen.

Gruß Sonja K.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
Highlighted
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 20 von 52

Hallo Sonja K.,

ich drehe langsam durch, was den normalen Service der Telekom betrifft.

Das Vectoring-Problem wurde mittlerweile behoben, aber nun sind die Verbindungsabbrüche (Verlust der Synchronisation) wieder zurück. Dieses Problem wurde gerade einige Wochen vor dem Verlust des Vectorings behoben!

Mir wurde wieder ein Techniker geschickt, der sich den Kasten draußen anschauen sollte und evtl. auch zu mir kommen sollte. Ich meinte schon zur Hotline, daß ich nicht daheim sein würde - warum auch? Nach den letzten fünf Leitungsmessungen in den drei Wochen davor im Haus und am Anschluss in der Wohnung war die Leitung immer in Ordnung. Warum sollte ich meinen nächsten Urlaubstag für den Techniker verschwenden um mir wieder "Leitung ist super" anzuhören. Die Hotline meinte kein Problem.

Ein paar Wochen später bekam ich dann die Rechnung für die Anfahrtspauschale, weil ich ja nicht daheim war. Das habe ich mit der Hotline dann klären können und werde die 50 EUR zurückerstattet bekommen.

Als man mir dann noch mit dem immer noch existenten Problem mit den Verbindungsabbrüchen helfen wollte wurde mir dann wieder mitgeteilt, daß die Fritzbox von mir - egal welches Modell - offensichtlich kaputt sei und man mir nur helfen könne, wenn ich einen Speedport hätte. Exakt dieses Thema habe ich damals schon einmal durchgemacht und mir einen Speedport im Shop geliehen.

Ich sehe es nicht ein mir einen Speedport anzuschaffen um den stumpfen Abläufen des Supports zu genügen. Immer die gleichen Aussagen: Firmwareproblem! Fritzbox defekt! Hätten Sie die Fritzbox bei uns gekauft könnten wir Ihnen helfen.

Ich habe keine Lust mehr auf den Support. Ich zahle ca 90 EUR im Monat für Internet, Telefonie und TV an Ihr Unternehmen. Dafür fällt es regelmäßig kurzfristig aus, weil die Verbindung weg ist. In diesem Jahr habe ich bereits mehrere Urlaubstage für die 3rd Party Telekomtechniker verschwendet, damit die 2 Minuten ihr Gerät an den Anschluß hängen und mir sagen: "tolle Leitung, muss ich weiterleiten, ist nicht das Problem".

Was muss ich machen um endlich eine stabile Leitung zu haben? Vor dem Versagen der Vectoringeinheit ging es doch alles und vor allem schnell - da wurde angeblich nur etwas neu verlötet. 

 

Bitte helfen Sie mir - ich halte die Hotline nicht mehr aus!