• abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 
        Antworten

        Fritzbox hinter dem SP Hybrid - Erfahrungen

        Community Manager
        Community Manager
        Beitrag: 556 von 1.076

        Hallo zusammen,

        an irgendeiner Stelle in diesem langen Thread hat jemand geschrieben – ich glaube, es war prodo_1 – dass unser Netz vielleicht eine Frau sei, weil es manchmal rumzickt. Die Stelle ist mir auf jeden Fall in Erinnerung geblieben, nachdem ich mir den kompletten Thread nun durchgelesen habe Zwinkernd

        Ich fass mal zusammen: Wenn die Telekom-Rufnummern in der FritzBox konfiguriert werden, funktioniert die Telefonie nicht wie erwartet. Dies äußert sich u. a. in Verbindungsabbrüchen, Nichterreichbarkeit und Fehlermeldungen bei der Rufnummernregistrierung. Ein festes Muster ist dabei nicht erkennbar.


        In vorbildlicher Fleißarbeit haben Sie hier gemeinsam eine Lösung gefunden: Per Telnet-Zugriff wird eine Konfigurationsdatei der FritzBox geändert, der Schalter „no_register_fetch“ wird von „no“ auf „yes“ gesetzt. Damit scheint die Telefonie problemlos zu funktionieren.

        Mein besonderer Dank gilt hier @danXde, der diese Lösung erarbeitet hat, und @prodo_1, dem wir das Posting hier im Thread verdanken.

        Und diese Lösung passt perfekt zur offiziellen Spezifikation der Telekom, die schon im großen Thread „FritzBox Fehler 488 bei Voip 2te Leitung“ erwähnt wurde. Sie sagt ja ganz deutlich, dass DSL-Endgeräte bei IP-basierten Telefonaten im Netz der Telekom auf die Anfrage „register fetch“ verzichten bzw. diese zumindest minimieren müssen („shall“ = „müssen“, @spi so steht’s auf Seite 22 in Abschnitt 3.2 unter „Definitions“):

        „UE shall minimise or avoid REGISTER procedures for identifying fetch binding's. The avoidance of this procedure is preferred to minimise the network load.“

        Dies ist bei den FritzBoxen aber offenbar nur dann der Fall, wenn „von Hand“ der entsprechende Schalter umgelegt wird.

        Wenn ich mir was von meinem Endgerät wünschen dürfte: Ich gebe meine Zugangsdaten für einen bestimmten Anbieter ein, und das Endgerät passt sein Verhalten passend zum Netz dieses Anbieters automatisch an - je nach Dienst.

        Also, in diesem Fall zickt unser Netz doch nicht rum und verhält sich - rein logisch betrachtet - demnach wie ein Mann Engel

        Grüße von
        Schmidti

        5 Sterne Mitglied
        5 Sterne Mitglied
        Beitrag: 557 von 1.076
        Moin Schmidti,

        grundsätzlich hast Du da schon Recht, aber ist es nicht merkwürdig, dass in der Defaulteinstellung, also no_register_fetch=no, und der Fritzbox direkt am DSL dieses Problem nicht auftritt? Auch hatte hier jemand berichtet, dass wenn zwei Fritzboxen hintereinander geschaltet sind ebenfalls alles funktioniert. Erst wenn man das IAD durch den SP-H austauscht, gibt es diese Probleme.

        Zufall?

        VG
        Marco

        Magenta Eins, Speedport Hybrid, be.IP Plus TK Anlage, N510 DECT Anschaltung, Gigaset SL750H Pro Mobilteile, OPNSense Firewall
        Community Guide
        Community Guide
        Beitrag: 558 von 1.076

        @Schmidti    Mal nebenbei, auch ich hatte Unterstüzung.  Du vergisst bei deiner Zusammenfassung aber  leider ein kleines Detail.  Ich betrachte es als Workaround, da allessamt diese Endgeräte an einem DSL-Anschluss ohne SP-H  mit den VoIP-Server der Telekom  störungsfrei zusammengearbeitet haben und würden es in der Betriebsart Fritzbox mit DSL und SP-H als LTE-Router auch weiterhin tun. 

         

        Leider wird das  Thema SIP-Client hinter dem SP-H seitens der Telekom  aktuell sehr niedrig priorisiert. Sprich man blendet diese Kundenwünsche eher aus oder weisst Sie als Sonderfall, gar Einzelfall zurück. 

         

        Wenn man nicht zwischen 30 und 90 min auf einen Call mit  einem Telekom-Agenten warten müsste, würde ich ja fast dazu tendieren, dass alle ein Störungsticket einstellen. Damit Ihr  anhand der Tickets sehen könnte, das es schon eine größere Kundenzahl ist. Aber wahrscheinlich bekommt Ihr es nicht mit, da die Ticktes immer gleich wieder geschlossen werden. ...also auch nur Zeitverschwendung.   Daher wäre ein sensibles Auge hier im Forum seitens der Telekom halt der bessere Ansatz.  Im Threat war aber auch eher Zurückhaltung seitens "Telekom hilft Team"  spürbar. ..um es vornehm auszudrücken.

         

        3 Sterne Mitglied
        3 Sterne Mitglied
        Beitrag: 559 von 1.076

        Moin

        „UE shall minimise or avoid REGISTER procedures for identifying fetch binding's. The avoidance of this procedure is preferred to minimise the network load.“

        Also, minimise und preferred heißt für mich nicht verboten.

        Wenn ich meinen Programmierern etwas so spezifiziere, dann versuchen sie es zu vermeiden, aber wenn sie meinen, dass sie es brauchen, bauen sie es ein. Wenn ich will, dass sie es nicht nutzen, da sonst etwas nicht funktioniert, muss ich es anders formulieren.

        Ansonsten hat @danXde schon alles gesagt.

        Ich bin aber zumindest froh, dass sich jemand vom Telekom Team hier meldet, Danke, @Schmidti!

        Grüße in die Runde!

        Community Guide
        Community Guide
        Beitrag: 560 von 1.076

        @rwagels   Naja, wenn das Telekom hilft Team intensiver und vor allen  eher in den Thread eingestiegen wäre, hätte  @Schmidti sicher nicht ca. 550 Beiträge durchackern müssen.  Aber dafür meinen Respekt. ;o)