Antworten

Gibt es eine Frist, in der ein Techniker wegen einer Störung tätig werden muss?

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 3

Ich habe am 22.11. eine Störung gemeldet. Nach Rücksprache mit der Hotline wurde mir ein Techniker für den 30.11. in Aussicht gestellt. Ich bin völlig unfrieden damit, da ich den Anschluss auch teilweise zur Telearbeit brauche. Was kann ich machen, damit die Störung schneller behoben wird?

2 ANTWORTEN 2
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 2 von 3

@Joachim1964 ja, so wie die Termine frei sind. Wäre ein früherer Termin verfügbar hättest den bekommen. Die Telekom gibt Dir erst eine Entschädigung nach 11 Tagen, wenn der Fehler bei ihr liegt.

Gruß andi

I mag koa Bastler im Leitungsnetz!
Servus Andi
"Ich bin Mitarbeiter der Telekom aber kein Teamie, daher kann ich keine Daten einsehen die im Profil hinterlegt sind!"
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 3 von 3
Der Punkt mit der Telearbeit zieht nur, wenn du einen Geschäftskundentarif hast der das erlaubt. Da du bei den Privatkunden postest, wird diese Nutzung nur geduldet, aber ist nicht geschuldet - insofern kannst dir so eine Argumentation sparen.

Hoffe du hast den Termin genommen und nicht abgelehnt.

Wie @schaun ma mal schon sagte, sind es 10,95 Tage im Jahr, die der Anschluss gestört sein darf. Selbst ohne diesen Wert, darf die Telekom nur vorsätzlich oder fahrlässig Schuldhaft die Entstörung verzögern - was hier ja wohl nicht passiert.

Nach TKG hättest du einen Anspruch auf eine Entstörung auch an Sonn und Feiertagen ABER dies muss auch vertraglich vereinbart sein. Gibt es bei der Telekom aber dann zahlst du kräftig - dafür kannst du dann dein Anschluss auch nen Jahr lang bezahlen.