Antworten

Hausanschluss undicht - statt Glasfaser gibts Wasser im Keller - Keine Rückmeldung der Telekom! Was nun?

3 Sterne Mitglied
3 Sterne Mitglied
Beitrag: 106 von 143

@ellbogen  schrieb:

@Haki6 ,

ich fange jetzt mal an zu spinnen und bringe die folgende Idee ins Spiel:

Soll der Estrichleger und die Baufirma die Schäden mal ihren Versicherungen melden. Die forschen dann schon nach dem Schuldigen und dein Keller wird dann möglicherweise von deren Gutachtern in Augenschein genommen, ohne weitere Kosten für dich.

Eine Bauherrenversicherung wo den Schaden abdecken könnte hast du nicht gehabt?

Wie sieht es aus mit einer Gebäudeversicherung?

 

Asche auf mein Haupt - ich habe jetzt die 20 Seiten nicht nochmal alle durchgelesen. Möglicherweise waren ein paar meiner Fragen bereits beantwortet.


@ellbogen 

Ich baue nicht über einen GU sondern mit einem Architekten, also Ausschreibung der Gewerke, Prüfung, Vergabe. Nur bei diesem "Gewerk" Einführung Telekommunikationsdienste konnte man nicht Ausschreiben, da die T-Murkser dort Monopolstellung besitzen. Das Einzige Telekommunikationsmedium, das in dieser Strasse vorhanden ist, ist das Glasfasernetz der Telekom (dazu wird sich aber die Kommune, die erschlossen hat noch äußern müssen - liberal ist der Markt hier nicht).

Die ganzen betroffenen Gewerke haben ja auch Stellungnahmen abgegeben, der Rohbauer hat keine Bedenken, der Keller ist WU, er konnte nur nicht nachvollziehen, wie man so pfuschen kann. Es wurde ja die Mehrsparteneinführung des Energieversorgers zerschnitten, vermutlich wurde nicht mal nachgefragt, ob man die freie Einführung nutzen darf.

Der Estrichleger hat darauf verwiesen, dass Wasser grundsätzlich in der Bauphase auch kein Problem ist, solange es denn sauber sei. Also ein Heizungsbauer, der mit der Kernbohrmaschine einen Durchgang bohrt, das Wasser ist aus der Leitung und sauber, das verdunstet wieder. Nach ein paar Wochen ist das trocken. Aber Oberflächenwasser von der Strasse ist eben gefährlich, da es mit allen möglichen Stoffen kontaminiert sein kann, da wird Öl, Kraftsoffe, Fäkalien, was auch immer in den Keller gespült, auf den dann später der Estrich kommt. Und sobald ein Gewerk das vorhergehende "überbaut" hat es auch die Verantwortung dafür übernommen bzw. dessen Fehlerfreiheit akzeptiert. (Ja, ich habe mittlerweile eine gewisse Erfahrung im Baurecht gesammelt).

 

Er lehnt daher die Fehlerfreiheit des Kellers ab, da noch nicht beweisen wurde, dass das Wasser keine Schadstoffe eingeschwemmt hat. Er macht mir, wenn ich das bestätige, trotzdem den Estrich rein, aber dann habe ich die Vernatwortung. Wenn dann später etwas anderes passiert, z.B. ein Wasserschaden von der Waschmaschine, dann würde meine Hausrat vermutlich einen Gutachter schicken, bevor reguliert wird. Wenn der aber dann feststellt, dass der Estrich z.B. durch Fäkalien kontaminiert ist, obwohl kein WC im Keller ist und nur der WaMa Schlauch (oder wasauchimmer) geplatzt ist, dann lehnt dieser die Regulierung auch ab. Ergo bleibe ich auf einem Schaden sitzen, obwohl auch ich nichts dafür kann bzw. verursacht habe.

Das der Estrichleger seine Versicherung einschaltet schliesse ich (und er) auch aus, die Versicherung würde das ja auch prüfen und ablehnen, da der Schaden durch das zweifache unsachgemäße Vorgehen der Telekom (oder deren Erfüllungsgehilfen) verursacht wurde. Und mit jedem Schadensereignis steigt die Risikoklasse des versicherten Unternehmers, daher sollte man wissen was man macht, wenn man dafür Geld verlangt. Eine Unternehmenshaftpflichtversicherung ist kein Freibrief für Baumurks....

 

Ich habe eine Bauleistungsversicherung, auch diese habe ich verständigt. Aber hier ist das Vorgehen klar: Diese behebt den Schaden und dokumentiert diesen per Gutachten. Dann wird der Verursacher zur Rechenschaft gezogen. Aber hier waren wir der Meinung, dass ein Schaden, der vielleicht 2.000€ beträgt dann zu einer Aufwandssumme von 5-6k€ anwächst, alleine durch die Gutachter und Rechtsabteilungen, die die Allianz (meine Bauleistungsversicherung) dann miteinschalten würde. Und natürlich, dass die Telekom ja bl*d wäre, wenn sie so eine Kleinigkeit nicht beheben würde.

Im Nachhinein muss ich sagen, ich hätte die Allianz übernehmen lassen sollen, dann wäre zwar tatsächlich ein Bagatellschaden zu einem Großschaden geworden, aber nicht wegen dem eigentlichen Schaden sondern wegen dem Rechtsstreit der Versicherungen.

 

Das es sich hier nicht um einen Einzelfall handelt habe ich gerade wieder die Tage gesehen, als ich in einem der Nachbarkeller war, dort ist auch die Dichtung zerschnitten. Nur hatten diese Nachbarn Glück, dass es zu der Zeit als der Kabelgraben noch offen war nicht geregnet hat.Ich hatte Pech, da es direkt zwei Tage nachdem die Telekom die Dichtung zerschnitten hat einen Wolkenbruch gab und der Graben vollief. Die vermeintlich beauftragte Fiorma wirbt übrigens mit der Telekom auf ihrer Seite - Ironie pur....

 

Aber die Gas- und Wasserdichte Ausführung des Hausanschlusses von Gebäudeeinführungen hat ja nicht nur den Grund, dass mir kein Wasser in den Keller läuft - in der Strasse liegt auch eine Gasleitung. Wenn beim bau des nächsten Hauses mal ein Baggerfahrer nicht aufpasst und diese touchiert, dann sztrömt im Erdreich Gas aus - und das kann dann natürlich auch in die Keller gelengen. Gas hat die Eigenschaft schwerer zu sein als Luft, daher "läuft" auch hier der Keller voll. Ich weiß leider nicht, wo die beste Mischung liegt aber wenn die Mutti dann in den Keller geht um Wäsche zu machen hat sie nach dem Betätigen des Lichtschalters dann Feierabend.

 

Und das nur, weil die Telekom Aufträge nach Preisen und nicht nach Qualifikationen vergibt.

 

 

Telekom - Online Surfen neu definiert....
3 Sterne Mitglied
3 Sterne Mitglied
Beitrag: 107 von 143

@Detlev K.  schrieb:

Hallo @Haki6,

das die Schadensregulierung so lange dauert und sich so entwickelt hat, tut uns leid.
Wir haben hier in diesem Fall aber keine weitere Möglichkeit der Einfluss nahme, da die Angelegenheit bereits von der Versicherung bearbeitet wird.


Grüße Detlkev K.


Mir fällt gerade auf, dass die Geschichte hier ein gewisses "Soap-Niveau" hat, wie bei so ner Daily Sitcom. Es gibt einen Stammcast, der immer dabei ist und schon lange dazugehört, Haki6, @ellbogen@jetztzufriednerKunde  usw, dann ein paar, die man hat sterben lassen (gelöschter Benutzer 1...2...3...) und die Telekomprotagonisten, wobei ich mir hier nicht sicher bin, ob es jetzt tatsächlich der 10. auf die Bühne geschafft hat (Willkommen @Detlev K. ) oder ob es ein und derselbe ist, der bisher die Charaktere @Henning H.@Sabrina A.@Pascal O.@Stefan D.  , @Anne W., @Ina B., @Markus Km., @Martina H., @René J.  vertreten hat.

 

Genausi wie die Anrufen von den 0800er Nummern, als sich irgendwelche Sprecher als Telekommitarbeiter ausgaben. Hier vermute ich eher ein weiteres Geschäftsfeld der Enkeltrickmafia aus türkischen Callcentern.

 

Wäre es nicht so traurig, dann wäre es echt lustig. 

Demnächste kommt Jan Ulrich auf die Baustelle, der saugt den Staub aus den Micropipes, der sich dort mittlerweile angesammelt hat. Zwinkernd

Telekom - Online Surfen neu definiert....
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 108 von 143

@Haki6 

 

hier siehst du das Team auf einen Blick, wobei nicht alle hier in der Community anzutreffen sind

 

https://telekomhilft.telekom.de/t5/Blog/Wir-sind-Telekom-hilft/ba-p/3112149

 

die gelöschten Benutzer sind tasächlich User die ihren Account gelöscht haben, alle jemals von diesen Usern verfassten Beiträge laufen dann unter diesem "Usernamen".

Highlighted
3 Sterne Mitglied
3 Sterne Mitglied
Beitrag: 109 von 143

@jetztzufriednerKunde  schrieb:

@Haki6 

 

hier siehst du das Team auf einen Blick, wobei nicht alle hier in der Community anzutreffen sind

 

https://telekomhilft.telekom.de/t5/Blog/Wir-sind-Telekom-hilft/ba-p/3112149

 

die gelöschten Benutzer sind tasächlich User die ihren Account gelöscht haben, alle jemals von diesen Usern verfassten Beiträge laufen dann unter diesem "Usernamen".


@jetztzufriednerKunde 

 

1.Bielefeld gibt es garnicht - daher kann da auch kein Telekom Team beheimatet sein Fröhlich

 

2. Wieso "jetztzufriedenerkunde" - was hat die Telekommunikationssparte der Deutschen Bundespost Dir angetan?

 

3. Es hat sich noch gar keiner aus Ludwiigshafen gemeldet, obwohl man von dort aus den Schaden fast sehen kann...

Telekom - Online Surfen neu definiert....
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 110 von 143

@Haki6  schrieb:
2. Wieso "jetztzufriedenerkunde" - was hat die Telekommunikationssparte der Deutschen Bundespost Dir angetan?

Gar nichts, mit denen habe ich nie Verträge gehabt, den Rest kannst du hier nachlesen

 


@Haki6  schrieb:
3. Es hat sich noch gar keiner aus Ludwiigshafen gemeldet, obwohl man von dort aus den Schaden fast sehen kann...

Kann ja noch kommen...