Antworten

Hausanschluss undicht - statt Glasfaser gibts Wasser im Keller - Keine Rückmeldung der Telekom! Was nun?

Highlighted
3 Sterne Mitglied
3 Sterne Mitglied
Beitrag: 141 von 143

Mal wieder 2 Wochen nichts Neues von der Telekom, dafür aber von der AXA:

 

Ohne Beweis eines Schadens gibts auch keinen Schaden, daher kann ich mir jetzt überlegen ein paar Tausend EURO in Gutachter zu investieren oder das Kapitel Telekom zu schliessen. Ich weiß bis heute nicht, was an die Versicherung gemeldet wurde oder was der Auftrag der Dichtungsbande war. Fakt ist, durch die Beauftragung der Telekom lief mein Keller voll von der Dreckbrühe und von der Telekom kam garnichts. EIn Rechtsstreit bringt garnichts, an einer Einigung besteht seitens der Telekom kein Interesse.

 

Der Umgang mit Kunden ist hier unter aller Sa*!

 

Ich werde weiterhin von meinen Erfahrungen berichten, wenn es den einen oder anderen vor solchen Schäden bewahrt - gerne.

Telekom - Online Surfen neu definiert....
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 142 von 143

Du wirst's doch wohl schriftlich haben, daß wenigstens wohl 2 deiner Handwerker aus der Gewährleistung austreten oder diese aufgrund der 'Überschwemmung' zumindest einschränken und eine Folgehaftung ablehnen?!

Bilder vom Vorfall solltest du ebenfalls besitzen.

Trockengeräte hast du dir ebenfalls organisiert, sei es leihweise gegen ne Kiste Bier oder auf Rechnung. 

Zumindest kannst du sicher leicht belegen, was du in Eigenleistung erbracht hast. Wieso solltest du das nicht geltend machen können?

Hast du Unterlagen dazu eingereicht? Am besten noch einzelne Positionen nach Stunden abrechnen....Nachbarschaftshilfe ebenfalls. Ich bin sicher da gibts Abrechnungsmodelle, wie sowas entschädigt wird.

 

3 Sterne Mitglied
3 Sterne Mitglied
Beitrag: 143 von 143

@ellbogen  schrieb:

Du wirst's doch wohl schriftlich haben, daß wenigstens wohl 2 deiner Handwerker aus der Gewährleistung austreten oder diese aufgrund der 'Überschwemmung' zumindest einschränken und eine Folgehaftung ablehnen?!

Bilder vom Vorfall solltest du ebenfalls besitzen.

Trockengeräte hast du dir ebenfalls organisiert, sei es leihweise gegen ne Kiste Bier oder auf Rechnung. 

Zumindest kannst du sicher leicht belegen, was du in Eigenleistung erbracht hast. Wieso solltest du das nicht geltend machen können?

Hast du Unterlagen dazu eingereicht? Am besten noch einzelne Positionen nach Stunden abrechnen....Nachbarschaftshilfe ebenfalls. Ich bin sicher da gibts Abrechnungsmodelle, wie sowas entschädigt wird.

 


Es gibt einiges, es gibt ja sogar ein tolles Video. Aber wenn der Schadensverursacher komplett abblockt und auf überhaupt nichts reagiert (ausser auf Einträge in öfferntlichen Foren - Denkt mal über euer Geschäftsmodell nach!), weder auf Einschreiben noch sonstwas, dann würde nur der Rechtsweg bleiben. 

Sagen wir mal, der Schaden hätte am Schadenstag irgendwo bei 1000€ gelegen (Dichtungen ersetzen, Keller trocknen, reinigen, prüfen, ob auch nichts kontamioniert wurde,...), dann muss man das gerichtsfest darlegen. Sonst könnte ja jeder, der die Kellertür offen lässt sagen, hey, die rosa Pfeifen haben meinen Keller geflutet, gib Geld.

Hier kämen dann zwei Gutachter ins Spiel: Einer für WU-Abdichtungen, einer für Rohbau / Betonbau /Estrich. 

Stundensatz ca. 150€ /Zeitaufwand 10h. 

Jetzt gehts los: Wir klagen den Schaden bei der Telekom ein: 1.000€ Schaden (mittlerweile natürlich höher, da der Erdbau beendet ist. demnächst noch mehr, weil Außenanlage angelegt wird usw. 3.000€ für Gutachten, 1.000€ für Vorab-Auslagen Landgericht (weil über 5.000€), 1.500€ Anwalt.

 

Ich müsste jetzt - um mein Recht durchzusetzen - 6.500€ in Vorleistung gehen, dann würde der hauseigene Anwaltsverein ins Spiel kommen, Gegengutachten, Berufungen, usw. Zum Schluss sind einige zigtausend € weg, weil ich den Fehler gemacht habe dem Drecks*aden zu vertrauen und beauftragt habe.

 

Whatever, wie mir ja die AXA jetzt erneut mitgeteilt hat (in bestem Anwaltsdeutsch): Ein Schaden ist nur dann ein Schaden, wenn er bewiesen ist...und beziffert wurde...und wenn im Wald ein Baum umfällt, dann gibt es kein Geräusch, wenn keiner dabei ist.

 

Ich fasse zusammen: Die Telekom war nie da und wird auch nie kommen. Den Schaden hat eine Bande verursacht, die in der Region häufig Abdichtungen zerstört, vermutlich geben diese sich als Telekom Mitarbeiter aus, seid auf der Hut! 

 

Das warsfreitags.JPGDie Bande klaut Gummis!

 

IMG_6119_kopie.jpgDas kleinste Röhrchen ins größte Loch - wie man das gewohnt ist.

 

IMG_6121.JPGBauschaum und Silikon-ersetzt Genauigkeit und Präzission!

 

Telekom - Online Surfen neu definiert....