Antworten

Hausanschluss undicht - statt Glasfaser gibts Wasser im Keller - Keine Rückmeldung der Telekom! Was nun?

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 86 von 143

@Haki6 ,

ich frag jetzt mal was anderes:

Existiert irgend ein Nachweis zur Zustellung einer schriftlichen Reklamation zum Hausanschluss, z.B. per Einschreiben oder Fax an Telekom? Mit sowas in der Hand kannst du leicht zum Anwalt gehen und gegen (relativ) Kosten klagen.

Dem Estrichleger sein Angebot zur Sanierung gleich mit rein.....

 

3 Sterne Mitglied
3 Sterne Mitglied
Beitrag: 87 von 143

@ellbogen  schrieb:

@Haki6 ,

ich frag jetzt mal was anderes:

Existiert irgend ein Nachweis zur Zustellung einer schriftlichen Reklamation zum Hausanschluss, z.B. per Einschreiben oder Fax an Telekom? Mit sowas in der Hand kannst du leicht zum Anwalt gehen und gegen (relativ) Kosten klagen.

Dem Estrichleger sein Angebot zur Sanierung gleich mit rein.....

 


Selbstverständlich existiert sowas. Rückscheine von Einschreiben, Lesebestätigungen, Ja sogar angebliche Telekommitarbeiter, die hier im Forum antworten. Das Unternehmen ist informiert. Aber dann einfach über einen Anwalt die regulierung zu fordern geht leider nicht.

Wir sind hier in Deutschland und die Einführung des Glasfasermicropipes fällt unter das Baurecht. Und hier wirds komplex....

 

Es gibt das Recht zur Nachbesserung (haben die ja auch nicht hinbekommen), es muss zustellungsfähige Adresse, es muss Gutachten geben (Ja, ich als Laie kann ja garnicht beurteilen, was dicht ist, eventuell ist das ja dicht in den Augen irgendeines Gutachters. Dann wird es einen anderen Gutachter geben, der Dicht als verhindern des Eindringens von Wasser und Gas definiert. Dann wird ein weiterer Gutachter in Frage stellen, dass es vorher dicht war.... ein Anwalt wird in den Raum stellen, dass das Wasser ja wieder rausgelaufen wäre.... das würde eine unendliche Geschichte werden, bis ich pleite wäre....

 

Sattdessen lasse ichs darauf beruhen, die Telekom hat weder ein Interesse daran den Schaden zu regulieren noch ein Interesse daran als Unternehmen auch im Kundeninteresse zu handeln. Mir kommt es jetzt nach 12 Monaten immer noch so vor als habe ich es mit einem Amt zu tun, einem unendlichen großen Telefonamt, das komplett abgeriegelt ist. Außenkommunikation erfolgt nur über die sicheren 0800- Nummern sowie die info@telekom.de Adresse.

Die einzigen in dem ganzen Laden, die Ahnung haben, von dem was sie machen und dazu stehen was sie tun sind die Techniker. die sorgen trotz den absolut inkompeteneten Managements dafür, dass die Technik funktioniert, dass trotz der billigsten und inkompetetmntesten Auftragspartner die Kunden halbwegs noch versorgt werden - und sie haben Namen, Emailadressen und Telefonnummern....

 

Der Wettbewerb hat Interesse daran, den Auftrag auszuführen, die möchten die Aktion nutzen, die Telekom wieder als Dienstleistungsverweigerer darzustellen - und ich muss hier und heute sagen: Zu Recht.

Telekom - Online Surfen neu definiert....
3 Sterne Mitglied
3 Sterne Mitglied
Beitrag: 88 von 143

Hallo Telekom AG, 

 

es wird langsam Zeit das Theater hier zu beenden. Heute hatte ich diesen Brief im Briefkasten.

Von Vereinbarung spricht man, wenn zwei Parteien in einer Sache übereinstimmen. Davon kann hier keine Rede sein.

Wir hatten das sogar vorher schon telefonisch und per E-Mail thematisiert. Da meinte die Kollegin ******-****** noch, dass die Telekom keine Briefe schreiben darf. Offenbar hat sie jetzt doch nen Weg gefunden, schade, das Porto hätte sie zielführender einsetzen können. Würde ihr gerne Antworten, aber das System ist immer noch das selbe: 0800-3301000 ..... düdüdüddüüüdüüddd...die ersten 60 min sind oft die schlimmsten....

Telekom.jpg

Von Unannehmlichkeiten spricht man, wenn ein kleines Ärgernis passiert ist, die Fritzbox erst nach dem Schalttermin geleifert wird, das Amarenaeis am Marktplatz zur Mittagspause leer ist, man im Kino nur noch getrennte Plätze bekommt.....

Mir (Bin übrigens noch Telekom-Aktionär!) ist der Keller vollgelaufen, weil ihr zwar ein absolut dichtes Kundenabwimmelsystem habt, aber bei der Auswahl eurer Dienstleister den Billigsten nehmt, ohne die Qualifikation in jeglicher Art zu prüfen oder auch mal die Ausführung zu kontrollieren.

Hey, kann passieren, aber sprecht dann auch von Schaden, nicht von Unanehmlichkeiten.

Der Termin zum Nachbessern war genauso dilletantisch und bei euch läuten immer noch nicht die Alarmglocken? Demnächst sind wieder Baggerarbeiten in der Strasse, entsteht dabei ein Gasleck, dann haben einige Nachbarhäuser auch "Unannehmlichkeiten" und zwar, wenn der Keller voll Gas läuft, die Mutti runtergeht um die Wäsche machen und dann das Licht einschaltet....

 

 

IMG_6119_kopie.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_6121.JPG

 

 











Lassen wirs gut sein. Wir haben hier 18 Seiten voller BlaBlaBla....Gutschrift der Anschlusskosten von 799€? Ich muss doch eh einen Telekomvertrag machen, also werden ja eh 300€ gestrichen, hat mir doch die Kollegin bei der Beauftragung schon geschrieben. Also 499€ erlassen! Und ein Telekomprodukt für 12Monate kostenlos? Klingt wie die Leihgabe eines rosa Kugelschreibers....
Gehen wir mal davon aus, ihr sprecht von den Kosten der Grundgebühr, das erste Jahr 19,95€/Monat?!?
Also ist für 740€ und ne Kiste "tut mir leid Schokolade" die Sache in der rosa Welt erledigt? Null Problemo, den Rest übernehme ich einfach. Hab ich ja über die üppige Dividende in 30-50 Jahren wieder drin.

PS: Beim Rückbau werde ich die Glasfaser ins Haus ziehen, ich werde mit der Herstellung und Vermarktung von 70er Jahre Retro Glasfaslampen meinen Schaden begrenzen.

 

Glasfaslampe.JPG



Wir sehn uns Zwinkernd

Waterboarding by Telekom - Mit Manne Krug wär das nicht passiert! 











































































































 

Telekom - Online Surfen neu definiert....
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 89 von 143
Hallo @Haki6,

der Vorfall ist bereits bei unserer Rechtsabteilung.
Wir werden hier auf die Rückmeldung der Kollegen warten müssen.
Ich kann dir leider nicht sagen, wie lange dies dauern wird.
Wir sind hier weiterhin für dich dran.

Beste Grüße
Markus Km.
Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.


Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
3 Sterne Mitglied
3 Sterne Mitglied
Beitrag: 90 von 143

@Markus Km.  schrieb:
Hallo @Haki6,

der Vorfall ist bereits bei unserer Rechtsabteilung.
Wir werden hier auf die Rückmeldung der Kollegen warten müssen.
Ich kann dir leider nicht sagen, wie lange dies dauern wird.
Wir sind hier weiterhin für dich dran.

Beste Grüße
Markus Km.

Guten abend @Markus Km.

ich kann Dich etwas beruhigen, mit dem Ende der von mir gesetzten Frist von 11 Monaten und 11 Tagen (nein, ich bin kein Kölner, auch nicht aus Mainz...) hat sich auch die Abteilung TKAA (Telekom-Kunden-Abwimmel-Abteilung) zurückgezogen und an Profis übergeben. Rechtzeitig zum Jahrestag wird sich die Versicherung der Telekom um den Wasserschaden kümmern, ebenso bin ich mit der Technik in Kontakt, die sich redlich bemüht, den von der TKAA angerichteten Imageschaden zu begrenzen. 

Aber Du hast auch recht mit der Aussage die Rechtsabteilung ist mit involviert, das merkt man schon an einigen Formulierungen Zwinkernd

 

Wie gehts jetzt weiter? 

 

Die AXA kümmert sich um den Schaden, die kennt sich mit sowas aus, dafür zahlt ihr ja auch Beiträge. Dann wird mir die Rechtsabteilung einen Vorschlag machen, wie man den Ärger der letzten 12 Monate kompensieren kann, das sind dann so Sachen wie Gutschriften, Rabatte, Geschenke, Hüpfburgen bei Kindergeburtstagen und so weiter. Eins vorab - der Spareffekt von dem Subler wird dann weg sein. Aber ok, dafür seid ihr auch den ganzen Ärger mit mir los. 

Wir werden sicher einen Weg finden, der Brief gestern hat mir jetzt gezeigt, dass Post bei der Telekom möglich ist, jetzt arbeiten wir noch am Inhalt.

 

Schönes Wochenende!

Telekom - Online Surfen neu definiert....