Antworten

Instabile Internet Leitung

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 11 von 44
Ach super, @Nico Laß. Fröhlich

Ich habe nun einen Neustart des Routers ausgelöst und anschließend ein Linereset veranlasst. Der Anschluss benötigt nun etwas Zeit um sich neu zu synchronisieren.
Auch habe ich eine Langzeitmessung gestartet und bitte dich bis morgen Abend 20 Uhr den Router nicht mehr vom Strom zu nehmen und dir die Zeitpunkte des Ausfalls zu notieren.

Anschließend hörst du direkt wieder von uns.

Lieben Gruß,
Klaudija D.
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 12 von 44
ok das ist ja super danke da bin ich ja mal gespannt
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 13 von 44

Nach dem Hidden im unteren Teil gibt es eine unschöne Summe von FEC und HEC, wobei die ja im allgemeinen weniger schlimm als CRC sind. Und CRC sind leider auch vorhanden, wie zu erwarten. @Nico Laß wenn keine weiteren CRC hinzu kämen, dann wäre der Anschluss schon mal stabiler.

 

Gemäß dem Hidden im oberen Teil hat der Anschluss noch kein Vectoring, weder laut Attainable DAta Rate noch nach dem Modus des Anschlusses. Er hat noch nicht mal VDSL, dann gibt es auch kein Vectoring, hat nur ADLS2, ....

Also fällt schon mal eine mögliche negative Beeinflussung durch Powerline-Elemente heraus. Die stören Vectoring oder Supervectoring, aber weder einfaches VDSL ohne Vectoring, und schon gar nicht ADLS.

 

Somit kann es auch kein Nachbar mit seinem Powerline auslösen.

Sporadisch erreichbar - Gruß Sherlocka

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 14 von 44

Ok Ich bin ihn diesem gebiet eine blutiger Laie was kann man dagegen tun also ich warte jetzt ja so oder so die langzeit Überwachung ab die geht bis morgen 20 Uhr ! und im laufe nexter woche wird meine neue 50 k leitung frei gemacht und im vertrag stand das ich ein Vectoring oder Supervectoring Router benötige den ich ja jetzt habe könnte das auch verbesserung bringen ?

Highlighted
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 15 von 44

Der Speedport Smart (1) kann Vectoring bis VVDSL 100, problemlos. Nur für Supervectoring ist er nicht gerüstet, dafür ist er nicht gebaut, also für SVDSL 175 oder 250 nicht.

 

Und da du nur (V)VDSL 50 gebucht hast, packt er das leicht. An dem kann es nicht liegen, außer er wäre plötzlich defekt. Dazu neigen die Smart (1) aber weniger, soweit ich das hier im Forum bisher mitlesen konnte. Die sind allgemein gute, wenn nicht sogar sehr gute Arbeiter.

Die neueste Firmware hat er auch, kann es auch nicht sein.

 

Hast du irgend etwas an den Zuleitungen geändert?

 

Wenn du dann mal VDLS 50 hast, sollte der Router direkt mit der TAE1 verbunden sein. Das ist die Anschlussdose, welche als erstes von außen im Haushalt von dem Telekomtechniker, der das mal eingebaut hat, per Leitung angefahren wird. Sind in dem Haushalt aus früheren Zeiten weitere TAE vorhanden, dann müsste es in der TAE1 eine Verzweigung geben, von der die anderen TAEs aus mitversorgt werden. Und diese Verzweigung sollte mit VDSL 50 oder höher am besten fachmännisch beseitigt werden, denn das kann Störungen verursachen. Und es frist Kapazität.

 

Mit VDSL 50 keine TAE2 oder TAE3 nutzen, also eine zweite oder dritte Dose, welche über die TAE1 versorgt wird, sondern nur direkt die TAE1.

 

Und diese TAE1 sollte in der Vergangenheit weder von einem normalen Elektriker noch von Jemandem in Eigenregie wo anders hin verlegt worden sein. Denn dabei werden in der Regel die falschen Kabel verwendet, und zum Teil die falschen Verbinder, ... und das kann bei höherer Versorgung Schwierigkeiten bereiten.

 

Die TAE1 selbst sollte über ein Kabel versorgt werden, das vier Adern hat. Wobei die Telekom in der Regel zwei Adern verwendet, und die sind schwarzrot. Kommen in deiner TAE1 rotschwarze Adern an, hängt diese TAE somit daran, dann ist die Wahrscheinlichkeit schon mal groß, dass es das Originalmaterial ist, was man für Telekomanschlüsse bräuchte. Das könnte man mal nachsehen, aber das besser erst machen, wenn die mehrere Stunden-Überwachung abgeschlossen ist, nicht dass deshalb Störmeldungen bei den Teamies nur eingehen, weil du etwas nachgesehen hast. Zwinkernd

 

Die TAE1 verbindet man an IP-Anschlüssen der Telekom über das Original-DSL-Kabel der Telekom aus der Speedport-Router-Packung (hat graue Enden) direkt mit der DSL-Buchse des Routers, nichts anderes dazwischen. Splitter darf dann keiner mehr im Einsatz sein, der stört dann nämlich.

Sporadisch erreichbar - Gruß Sherlocka