• abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 
        Antworten

        Magenta Zuhause L zu XL - Warum seid Ihr besser?

        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Beitrag: 1 von 27

        So, nachdem ich nun 2 Damen in der Hotline hatte, die einfach mitten im Gespräch aufgelegt haben, nun der Versuch im Forum, wobei ich leider sagen muss, dass ich durch die beiden Damen tatsächlich die Tendenz habe die Telekom eher zu verlassen. 

         

        Hintergrund: Hatte bereits (sehr netten!) Kontakt mit einem Service-Mitarbeiter per Chat, bzgl. Entgegenkommen beim Wechsel von L zu XL. Entgegenkommen gibt es nicht, nur für Neukunden. Hab ich verstanden. Möchte ich auch garnicht weiter darauf beharren, das habe ich in den Telefonaten auch so geäußert. Nun ist es aber so, dass Konkurrenten bei gleichem (und höherem) Speed günstiger sind und sogar die Restmonate des Vertrages der Telekom übernehmen würden. Jetzt stehe ich so zwischen Baum und Borke.

         

        Mein Schlamassel: Ich würde wirklich sehr gerne bei der Telekom bleiben, da ich schon ultra-lange Kunde und Gewohnheitstier bin, kann mir gegenüber aber nicht rechtfertigen, dass ich hier mehr zahle.

         

        Meine Frage nun: Warum (die Frage ist ernst gemeint und ist nicht rhetorisch) sollte ich bei der Telekom bleiben? Was ist hier besser? Nach den 2 Telefonaten muss ich sagen, dass es der Kundenservice nicht ist. Leider bin ich technisch nicht so versiert und würde mich über Meinungen freuen. Wenn nicht vom Service, dann vielleicht von den Nutzern.

         

        Danke für's Lesen.

        26 ANTWORTEN 26
        2 Sterne Mitglied
        2 Sterne Mitglied
        Beitrag: 2 von 27

        Meine Frage nun: Warum (die Frage ist ernst gemeint und ist nicht rhetorisch) sollte ich bei der Telekom bleiben?


        Im Normalfall gibt es keinen Grund. Neben der Telekom hatte ich inzwischen DSL über drei andere Anbieter, Leitung und Service waren vergleichbar gut bzw. schlecht und der Preis war niedriger.

         

        Der Grund, dass ich jetzt wieder bei der Telekom bin, ist, dass nur die Telekom Hybridanschlüsse anbietet, was an meinem neuen Wohnsitz leider die einzige Möglichkeit ist eine auch nur halbwegs passable Bandbreite zu erreichen.

        1 Stern Mitgestalter
        1 Stern Mitgestalter
        Beitrag: 3 von 27

        Hallo @flavius_7,

         

        grundsätzlich kann man sagen: Die Technik ist die gleiche. Also egal ob es ein "Roter Anschluss", ein "blauer mit zwei Zahlen" oder der blaue Sauerstoff ist, es läuft über den gleichen "Anschluss" (mal Kabelanbieter ausgenommen).

         

        Der Unterschied ist wirklich der Service, auch wenn du damit anscheinend nicht sehr gute Erfahrungen gemacht hast... :/

        Die Fremdanbieter mieten sich halt nur ein, während du bei der Telekom ein "eigener Kunde" bist.

        An der Aussage "Never change a running system" ist natürlich auch etwas dran - bei einem Anbieterwechsel kann natürlich auch ein bisschen was schief gehen, gerade in Bezug auf Rufnummerportierung etc. Kann aber genau so auch gut gehen.

         

        Das die anderen Abieter billigere Angebote machen können ist ja ganz klar, die haben keine Unterhaltskosten für die Technik, geschweige denn haben sie für den Ausbau was gezahlt etc.

         

        Im Endeffekt musst du wissen, was du machst. 

         

        Gruß. Fröhlich

        5 Sterne Mitglied
        5 Sterne Mitglied
        Beitrag: 4 von 27

        @flavius_7,

        gute Frage, deren Antworten sicherlich auch für andere user interessant wären. 

        Service ist imho bei 1und1 klar besser, da beendet der Service nicht einfach chats und Telefonate, wie dies bei der Telekom-Hotline wohl ab und zu passiert (liest man in letzter Zeit hier häufiger). 

        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 5 von 27

        @flavius_7

         

        Hauptargument Nr. 1: 

         

        Hilfe im Störungsfall - sobald ein Problem "auf der Leitung" auftritt und diese wurde

        von einem Reseller gemietet, geht das "Kunden-Geheule" los, da der erste Ansprechpartner

        nicht mehr die Telekom, sondern der gewählte Vertragspartner ist.

         

        Ich will nicht behaupten, dass die Störungen an meinem eigenen Anschluß

        (bisher drei in rd. 18 Jahren) superschnell und superkundenfreundlich beseitigt wurden:

         

        - Die erste von 17 Jahren erforderte 10 Ansprechpartner, Beseitigung 10 Minuten,

        - die zweite im April 2016 erforderte 12 Ansprechpartner, Beseitigung 45 Minuten,

        - die dritte im Nov. 2018 - 12 Ansprechpartner, Beseitigung 45 Minuten

         

        Aber im Vergleich zu dem, was ich bei anderen Anbietern (geschildert von meinen eigenen Kunden)

        erleben "durfte", steht die Telekom geradezu "glänzend" da  - inbesondere was die Häufigkeit

        der Störungen betrifft - bei mir z.B. im Schnitt alle 6 Jahre...

        Fritzboxen sind meine Leidenschaft.
        Mein Gastblogbeitrag zum Thema „Fritzboxen“


         Meine Beiträge u. Antworten endeten am 26.02.2019. 
        "Geräte & Zubehör" wurden ebenfalls gelöscht.

        Der "Ausstieg" erfolgt für immer.