Antworten
Gelöst

Nachträgliche Portierung Festnetz Vodafone zu Telekom

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 4

Hallo,

 

was muss ich machen, wenn ich eine (eine von drei) Rufnummer von meinem laufenden Vodafone Internet-Vertrag (noch nicht gekündigt) zu meinem neuen VDSL Anschluss portieren lassen will ? Der Vodafone Anschluss soll auch erst mal bestehen bleiben als Backup.

 

Bisher konnte ich durch die Suche die Info finden, dass ich die "OPT-In" Option bei Vodafone für diese Rufnummer setzten lassen soll und dann 30 Tage Zeit für die Portierung bleibt. Welches Formular brauche ich dann dafür  bzw. was muss ich dann genau ausfüllen ?

Ist es von Seiten der Telekom ein Problem, da die neue Rufnummer dann die vierte Nummer wird oder fällt eine von den bestehenden drei weg ?

 

Danke für Hilfe.

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
3 ANTWORTEN 3
Highlighted
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 2 von 4

Um das mal "aufszudröseln":

  1. Das OptIn gibt es nur für Mobilfunk
  2. Eine Festnetznummer kann im Gegensatz zu Mobilfunk-Nummern erst nach / zum Ende des Vertrages portiert werden.

Bedeutet:

  1. Das OptIn ist in Deinem Fall nicht anwendbar
  2. Du bekommst Deine Festnetzrufnummer von Vodafone nicht nach Telekom-Festnetz portiert, solange der Vodafone-Vertrag läuft.
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 4 von 4
@hagncola die Antwort von @Has ist hier richtig.
Die Telekom arbeitet mit der WBCI und Vodafone (wenn du nun direkt Vodafone nutzt und keinen Reseller) auch.
Vodafone setzt die WBCI (soweit mir bekannt ist) auch korrekt um, sprich eine Portierung einer Rufnummer aus dem laufenden Vertragsverhältnis ist - bis auf Sonderfälle im GK Bereich (Anlagenanschluss) - eigentlich möglich.

Eine Garantie gibt es nicht aber die Chance steht sehr gut.