Antworten

Neu aufgebauter KVZ

5 Sterne Mitglied
5 Sterne Mitglied
Beitrag: 6 von 24

Ah okay. 

 

Wie bin ich dann jetzt noch am alten kvz angeschlossen, wenn das Kabel ausgegraben wird und am neuen kvz angeschlossen wird?

 

LG Tom

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 7 von 24

In der Regel sitzen im neuen Kvz dann zwei Evs (Klemmblöcke) der eine für die ankommenden DAs (Doppeladern) der andere für das Vzk (Verzweigungskabel) in die Häuser.

 

Für jeden aktuell vorhandenen Anschluss ist es also nur nötig die beiden betreffenden DAs zu verbinden.

Grüße aus Oberfranken
Dominik

Gern geschehen Fröhlich

Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus.
5 Sterne Mitglied
5 Sterne Mitglied
Beitrag: 8 von 24

Ah okay, da bin ich ja dann mal gespannt 😊

 

Danke euch für die Infos. 

 

LG Tom

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 9 von 24

@thetompage

 

Hier findest du Bilder von einem Ausbau, wo ein KVz eingeschnitten wurde: https://imgur.com/a/a7naY22

 

Oben links die Endverschlüsse vom Mini-MSAN, der maximal 48 Anschlüsse bedienen kann. Unten links zwei normale 100 DA Endverschlüsse, wo das 50 DA Vzk einmal ankommend und einmal abgehend aufgelegt ist. Dort zu sehen, sind die Adern vom Vzk noch 1 zu 1 durchgeschaltet. Bei Schaltung (nachdem der Kunde aktiv einen neuen Anschluss gebucht hat), wird die zum Kunden führende Doppelader auf den entsprechenden Endverschluss des Mini-MSAN gelegt.

 

Nachteil an den Mini-MSAN ist, dass leider maximal 100 Mbit möglich sind. Man kann nicht einfach eine Supervectoring-Linecard reinstecken, wie es beim großen MSAN machbar ist. Für Supervectoring müsste der komplette Mini-MSAN getauscht werden - wobei ich gar nicht weiß, ob es inzwischen überhaupt schon Mini-MSAN gibt, die das können.

5 Sterne Mitglied
5 Sterne Mitglied
Beitrag: 10 von 24

Hallo @Teddybaer200

 

danke für diese super hilfreiche Antwort. 

 

Spoiler
Nachteil an den Mini-MSAN ist, dass leider maximal 100 Mbit möglich sind. Man kann nicht einfach eine Supervectoring-Linecard reinstecken, wie es beim großen MSAN machbar ist. Für Supervectoring müsste der komplette Mini-MSAN getauscht werden - wobei ich gar nicht weiß, ob es inzwischen überhaupt schon Mini-MSAN gibt, die das können.

Wieso baut die Telekom dann überhaupt aus ? Ich meine es wird nicht lange dauern bis 100 Mbit wieder altes Internet ist.. schon wircklich sehr traurig. Aktuell würden mir die 100 Mbit mehr als reichen, doch niemand weis wie es in den nächsten Jahren aussieht. Wenn das stimmt was du schreibst, ist das so ziemlich vorbei am zukunfts denken der Telekom.