Antworten
Gelöst

Speedport Hybrid IPv6 Problematik mit Fritz!Box

Highlighted
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 34

Hallo @Marita S. und @Schmidti,

 

ich habe seit dem 28.12.2016 einen Hybridanschluss gebucht mit den ich in der Konstellation überhaupt nicht zufrieden bin.

 

Fangen wir einmal von vorne an:

Ich hatte bis jetzt nur einen reinen ADSL2+ Anschluss mit 16.000 DSL und Entertain TV Plus. Da mir die Bandbreite nicht mehr ausreichte rief ich bei der Telekom Hotline an und lies mich beraten zum Thema Internetverbindung, bei der Prüfung wurde dann auch schnell festgestellt, dass ich schon den Maximalausbau von DSL Habe und vor Ort kein VDSL verfügbar ist. Nun bot mir die Mitarbeiterin einen Hybridanschluss an mit bis zu 50.000 und ich zögerte nicht lange und willigte nach kurzen überlegen ein was sich später dann als großer Fehler heraus stellte.

 

Am 28.12.2016 wurde dann alles geschaltet, dass verlief auch alles ohne Probleme, am nächsten Tag begann ich mit der Einrichtung meines Anschlusses.

 

Da ich mein ganzes Heim schon mit Fritz! Smarthome Komponenten eingerichtet hatte und ich auch schon Fritz!Fon´s hatte und nicht auf die üppigen Funktionen der Fritz!Box verzichten wollte, war für mich klar die Fritz!Box muss hinter den Speedport.

 

Die Einrichtung klappte auch als kaskadierter Router hinter dem Speedport da ich My Fritz! und VPN brauche was der Speedport leider nicht bieten kann, Telefonie klappte auch aber dann kam das böse erwachen.

 

Beim versuch native IPv6 Seiten aufzurufen bekam ich Fehler 404 und die Seite wurde nicht aufgebaut, ich stutzte einen Moment und schaute in der Fritz!Box-Oberfläche nach und siehe da, der Router hatte keine IPv6 Verbindung mehr, was vorher noch wo die Fritz!Box alleine am DSL Anschluss hing funktionierte. Ich habe dann die Suchmaschine angeworfen und sie spuckte mir auch etliche Treffer aus Stichwort "IPv6 prefix delegation" was der Speedport leider nicht unterstützt. Ich stieß dann auf das Forum von stricted.net wo ich die Komplettlösung für mein Problem fand nur leider mit älterer Firmware und mit dem übel das ich easy Support abschalten müsste, was mir laut AGB nicht gestattet ist.

 

Jetzt zu meiner Frage:

Es ist prinzipiell möglich die IPv6 prefix delegation in die Firmware einzubauen, warum wird dies nicht von der Telekom umgesetzt, was spricht dagegen? Ich habe hier jetzt einen für mich unzumutbaren kastrierten Anschluss von gestern und kann leider bei IPv6 Adressen nicht mehr "Erleben, was verbindet".

 

Das ist Routerzwang auf neuem Level, der Kunde ist genötigt wenn er Hybrid möchte und IPv6 alle Geräte direkt am Speedport zu betreiben, was bei einer bestehenden LAN Konstellation nicht möglich ist.

 

Ich kann es nicht nachvollziehen, dass man hier den Kunden nicht entgegenkommt und dafür jeden Monat noch 70 € bezahlen muss.

 

Ich möchte auch jetzt keine Ausreden hören es sind nur 10% die das benötigen, das ist egal, wenn eine neue Software geschrieben wird kann sowas implementiert werden, dass dies möglich ist hat @danXde mit seiner Komplettlösung bewiesen.

 

Ich bitte euch jetzt darüber Stellung zu beziehen und alle die vor dem selben Problem stehen wie ich fleißig zu posten, denn ich bin nicht der einzigste mit einer Fritz!Box den es stört.

 

Ich möchte wieder Internet von heute und nicht von gestern, damit ich wieder Erleben kann, was verbindet, so wie es jetzt läuft ist es kein akzeptabler Zustand.

 

PS: Habe noch mal den IPv6 Test hochgeladen.....

 

 

Grüße

 

Daniel486

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 15 von 34

Hey zusammen,

@Daniel486 herzlich willkommen bei uns in der Telekom hilft Community. Fröhlich Ich danke Ihnen für Ihren ausführlichen Beitrag.

Wir haben diesen Wunsch bereits mehrfach an unsere Produktverantwortlichen weitergegeben.
Bisher noch ohne Erfolg.

Ich habe gerade noch mit @Schmidti Rücksprache gehalten, da ja aktuell das Labor zum Speedport Hybrid läuft. Das Thema "IPv6-Präfix-Delegation" wird derzeit wieder bei den Produktverantwortlichen diskutiert, da es auch im Labor wieder angesprochen wurde.

Ich drücke die Daumen, dass die Zukunft dieses Feature bringt.

Viele Grüße
Marita S.

Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

33 ANTWORTEN 33
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 2 von 34

Hi @Marita S.@Schmidti,

 

es werden mehr....  Den Aspekt der IPv6 only-Server hatte ich bei meiner Betrachtung noch grad nicht mit drin bisher. ...aber stimmt.

 

Ich hoffe, das wird einer der Feature-Request, die auch umgesetzt werden.

 

Viele Grüße

 

danXde

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 3 von 34

@Daniel486 schrieb:

 

 

Das ist Routerzwang auf neuem Level, der Kunde ist genötigt wenn er Hybrid möchte und IPv6 alle Geräte direkt am Speedport zu betreiben, was bei einer bestehenden LAN Konstellation nicht möglich ist.

 

 


Das redest Du Dir jetzt aber künstlich hoch. Nur weil es bei Dir und wenigen Anderen (die 10% halte ich schon für zu hoch angesetzt) Probleme gibt, muss das nichts Akutes oder gar Wichtiges sein.

 

 


@Daniel486 schrieb:

 

 

Ich kann es nicht nachvollziehen, dass man hier den Kunden nicht entgegenkommt und dafür jeden Monat noch 70 € bezahlen muss.

 

 


Ich schon. Es ist kein Bestandteil deines Vertrages und hier einzig und allein dein privates Heimnetzwerk-Problem.

 

Verbesserungsvorschläge kannst Du gerne jederzeit bringen, aber keine Ansprüche stellen. 

Die stehen Dir nicht zu.

Die Typen, die wegen 5 € mehr Grundgebühr rumheulen und die Typen, die dann iPhones für 700 € bestellen, das sind Dieselben, oder?^^
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Super Kurzbeschreibung meinerseits:

http://goo.gl/ynlYKf


Screenshot_20180922-124302_Speedtest.jpg

Community Guide
Community Guide
Beitrag: 4 von 34

@Daniel486

Was genau hindert dich daran, DHCP vom Hybrid Router zu nutzen? Dann klappt auch die IPv6 Verbndung der Clients , oder nicht ? 

01001100 11000011 10110110 01110011 01100101 00100000 01100100 01100001 01110011 00100000 01010000 01110010 01101111 01100010 01101100 01100101 01101101 00101100 00100000 01101110 01101001 01100011 01101000 01110100 00100000 01100100 01101001 01100101 00100000 01010011 01100011 01101000 01110101 01101100 01100100 01100110 01110010 01100001 01100111 01100101 00101110 00001101 00001010
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 5 von 34

@buenni  ...das es offensichtlich immer noch Probleme mit dem DHCP bei vielen Devices in  bestimmten Konstelationen gibt. ...und er einfach auf eine Vielzahl an AVM-Features nicht verzichten will.  

 

Betrachtet es doch einfach als Feature-Request. Dafür gibt's ja nicht wirklich ein Eingangstor, also ist hier der Versuch.

 

Grüße

 

danXde