Antworten
Gelöst

Telekom bietet VDSL100 an, kann aber nicht einmal VDSL50 richtig liefern

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 6 von 12

So, erst einmal gaaanz herzlichen Dank für die schnellen Reaktionen. Schonmal vorweg ich habe die Unterverteilung gefunden!

 

Im Einsatz habe ich eine FB 7490, also alles in Butter. Das VDSL Modem welches ich zwischenzeitlich getestet habe war ein Allnet ALL-BM100VDSL2V an meiner Sophos SG Firewall. Sorry, dadurch, dass ich mir hier schon sicher war, dass da alles passt habe ich das nicht mehr erwähnt gehabt.

 

So, nun aber nochmal zurück zur Unterverteilung. Diese habe ich an der Decke hinter einer schon mehrfach überstrichenen und dadurch kaum sichtbaren Unterputzdose gefunden. Die Dose ist mir noch nie aufgefallen gewesen, selbst beim Einzug nicht. Sachen gibts ...

Habe die Dose dann geöffnet und was ich da gesehen habe hat mich glatt von der Leiter gehauen. Die  Drähte aller 6 dort ankommenden Kabel waren farblich zusammen gefasst und miteinander verdrillt und dann Isolierkabel drum gelegt. Ich habe in meiner beruflichen Laufbahn ja schon einiges an Verkabelung zu sehen bekommen - aber, dass ein Elektriker im Jahre 2003 so etwas hinpfuscht hätte ich im Leben nicht geglaubt.

Ich habe mich dann auf die Suche nach den beiden benötigten Aderpaaren gemacht und nachdem ich diese gefunden habe miteinander verdrillt. Und siehe da, auf einmal erhalte ich 76/38! Und das, obwohl das Ganze noch nicht ganz sauber gemacht ist.

 

Hier wäre dann mein nächstes Problem: Wie würde man die beiden Leitungen, also das Kabel vom Hausanschluss und das Kabel zur benötigten TAE am Besten miteinander verbinden, so dass am wenigsten Dämpfung entsteht? Mit Verkabelung selbst habe ich nämlich sonst nicht viel zu tun. Lüster bzw. Wago-Klemme ist vermutlich die schlechteste Lösung. Aber verdrillen ist denke ich auch nicht so prickelnd, oder? Wie macht man das richtig?

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 7 von 12

Dafür gibt es spezielle Klemmen für hochfrequente Leitungen. 

Einfach Mal googlen.

Schön dass du den Fehler gefunden hast.

 

Das kommt leider häufig vor, wenn Elektriker die TAEs verkabeln.

20190123_210459.jpg

 

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 8 von 12

Gibts da einen bestimmten Begriff dazu? Mit Kleme für hochfrequente Leitungen bin ich noch nicht so richtig fündig geworden.

 

... und nun doch gefunden. Begriff lautet wohl Scotchlok.

 

Vielen Dank.

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 9 von 12

Google Mal nach "Einzeladerverbinder Telefon Leitung", da solltest du fündig werden.

Möglicherweise benötigst du noch eine geeignete Zange dafür um die Adern bzw. den Kontakt einwandfrei herzustellen

 

Genau, Scotch Lock.. dafür gibt es auch die passende Zange. Bei anderen Zangen kann es passieren, dass die Adern nicht optimal auf die Kontakte gepresst werden, aber das kann man ja testen.

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 10 von 12

Gerade schon bestellt Fröhlich