Antworten
Gelöst

Telekom ignoriert meine Informationen zum lokalen Anbieter, bei dem sie Leitungen mieten muss.

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 50

Ich habe Ende April bei der Telekom Magenta M bestellt, da ich zum 1. Juli im gleichen Haus umgezogen bin und zu dem Datum die Freischaltung erfolgen sollte. Als ich nichts von denen hörte, habe ich mich Ende Juni (nach Urlaub und Umzugsvorbereitung) erkundigt wegen Geräten, Techniker etc. und es stellte sich heraus, dass mein Auftrag gar nicht weiter gegeben worden war. Das wurde dann aber eingeleitet. Von da an habe ich zwei- bis dreimal wöchentlich dort nachgefragt, was denn los sei und bekam von jedem Call-Center-Menschen eine andere, mal mehr meist weniger qualifizierte Antwort. Da es hier in unserer Siedlung so ist, dass die Telekom Leitungen von der lokalen dokom21 anmieten muss, frage ich auch dort gelegentlich nach, ob ein Antrag auf TAL erfolgt ist - es passiert aber nix. Die Krönung ist, dass einer der Mitarbeiter mir dann mitteilte, dass ich wohl nicht wirklich Ahnung habe und die Gemeinde für die Leitungen zuständig sei und die habe nix frei, damit sei die Telekom raus und ich solle mich mal lieber um einen Breitband-Anschluss kümmern. Ich habe dann einen Tagspäter einer anderen Mitarbeiterin zum wiederholten Male die Infos zur lokalen Situation gegeben mit der dringenden Bitte um Weiterleitung, aber es kam lediglich der übliche Bescheid "Haben Sie bitte noch Geduld"! Ich weiß inzwischen sogar den zuständigen Baubezirk, nur wie bringe ich dieses Wissen an die richtigen Leute??? Techniker vor Ort wären der ideale Ansprechpartner, aber solange meine Anfrage irgendwo im deutschlandweiten Telekom-Orbit herumgeistert, geht es einfach nicht voran. Ich habe weder Festnetz noch Fernsehen und Internet nur so lange die 30 GB vom Magenta Schnellstart reichen und ich habe vor allem sowas von die Nase voll, entweder abgewimmelt (Warten Sie ab, das wird schon erledigt), beruhigt (nun regen Sie sich mal nicht auf) oder wie eine geistig eher minderbemittelte Person (ich versuche es Ihnen mal ganz einfach zu erklären) behandelt zu werden, die das alles sowieso nicht kapiert. Eskann doch nicht sein, dass dieses Riesensystem, in dem anscheinend niemand eine klare Auskunft erteilen kann, verhindert, dass man überhaupt Kunde der Telekom wird - und meine Zweifel, ob ich das eigentlich noch will, wachsen täglich...

2 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 43 von 50

@irish.heather 

Bitte unverzüglich die Daten kürzen, keine vollständigen Namen und nicht die Straße, das fällt alles unter Datenschutz

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 46 von 50
Hallo @irish.heather,

klasse, dass jetzt endlich alles funktioniert und du im Internet bist.

Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem Anschluss.

Wenn du weitere Fragen hast, ich bin immer für dich da.

Mit freundlichen Grüßen
Manuel D.
49 ANTWORTEN 49
5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 2 von 50

Hast du nicht die Möglichkeit, bei dem Anbieter zu bestellen, dem auch die Leitungen gehören ?

Die Telekom zeigt dir doch deutlich genug, dass sie an dir als Kunde kein Interesse hat.

 

Stell dir mal vor, es gibt eine Leitungs-Störung, und die Telekom ist nicht in der Lage, die Störungsmeldung an den Leitungsbetreiber weiter zu geben ?

Da kannst du dann ewig warten.

 

================================================
Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich völlig ungeniert
================================================
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 3 von 50

Besteht denn zwischen dokom21 und der Telekom überhaupt ein entsprechender Kooperationsvertrag? Also kann die Telekom hier überhaupt Leitungen anmieten? Es gibt im Telekom system nirgends eine Möglichkeit, fremde Leitungen zu sehen oder das anzugeben.


----------
Have you tried turn it off and on again?
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 4 von 50

Ich wollte ja wechseln, weil das Angebot der Telekom "besser" ist als das des hiesigen Anbieters. Und Störungen kann jeder beseitigen, der die Leitung nutzt, wenn sie denn erstmal freigeschaltet ist. Und genau dazu muss die Telekom das beantragen, tut sie aber offenbar nicht. Ich schau mir das noch bis Monatsende an, wenn sich dann nichts ändert, werde ich mir definitiv eine Alternantive ausgucken. Aber wer weiß - vielleicht geschehen noch Zeichen und Wunder....

Was mich am meisten nervt ist, dass man nicht direkt in Kontakt mit den Leuten kommt, die das technisch bewerkstelligen sollen. Stattdessen wird man von Pontius zu Pilatus geschickt und immer wieder anders informiert (der Kreativität der Mitarbeiter sind da offenbar wenig bis keine Grenzen gesetzt) wird und NIE eine klare Auskunft erhält. Da haben Ansprechpartner vor Ort absolut Vorteile! Aber noch gebe ich nicht auf - wir haben hier immerhin zwei Tageszeitungen, einen Radiosender und ein sat1-Studio, dahin könnte ich mich ja auch mal wenden, gell?

2 Sterne Mitgestalter
2 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 5 von 50

@irish.heather  schrieb:

Ich wollte ja wechseln, weil das Angebot der Telekom "besser" ist als das des hiesigen Anbieters. Und Störungen kann jeder beseitigen, der die Leitung nutzt, wenn sie denn erstmal freigeschaltet ist. Und genau dazu muss die Telekom das beantragen, tut sie aber offenbar nicht. Ich schau mir das noch bis Monatsende an, wenn sich dann nichts ändert, werde ich mir definitiv eine Alternantive ausgucken. Aber wer weiß - vielleicht geschehen noch Zeichen und Wunder....

Was mich am meisten nervt ist, dass man nicht direkt in Kontakt mit den Leuten kommt, die das technisch bewerkstelligen sollen. Stattdessen wird man von Pontius zu Pilatus geschickt und immer wieder anders informiert (der Kreativität der Mitarbeiter sind da offenbar wenig bis keine Grenzen gesetzt) wird und NIE eine klare Auskunft erhält. Da haben Ansprechpartner vor Ort absolut Vorteile! Aber noch gebe ich nicht auf - wir haben hier immerhin zwei Tageszeitungen, einen Radiosender und ein sat1-Studio, dahin könnte ich mich ja auch mal wenden, gell?


Hallo @irish.heather  , Störungen beheben können viele, aber dürfen halt nicht. Was hat das aber damit zu tun, dass es wahrscheinlich keine Kooperation zwischen Telekom und dokom21 gibt?

In deinem Fall muss die Telekom einen DSL-Port bei dokom21 anmieten. Das ist etwas ganz anderes, als eine TAL anzumieten. 

Wird dir bei der Verfügbarkeitsprüfung auf der Telekomseite ein Magenta Zuhause Regio Tarif angeboten?

Der wird benötigt, sonst wird das nix. da kannst du soviel mit der Presse drohen soviel du willst. Wenn die beiden Anbieter nicht zusammen arbeiten wollen, kann man sie nicht dazu zwingen.