• Community-Browser
        abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 
        Antworten
        Gelöst

        AW: VDSL 100 - Upstream nur 24.000 bzw. 27.000 Mbps - Fehler?

        Community Guide
        Community Guide
        Beitrag: 11 von 17

        @ramup 

        Steht auf dem Typenschild des Splitters "ADSL/VDSL" oder nur ADSL?

         

        Telekom hilft Team
        Telekom hilft Team
        Beitrag: 12 von 17
        Hallo @ramup

        Wenn du magst, dann hinterlege doch gern mal deine Daten im Profil.
        Dann kann ich mir deinen Anschluss etwas genauer ansehen.
        Wann kommt der Techniker, um den Splitter zu entfernen?
        Mich würde da auch interessieren, wie es danach läuft.

        Viele Grüße
        Raphaela T.
        Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.
        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Beitrag: 13 von 17

        Danke an alle Helfer. Der technische Support sagte, dass es durchaus am Splitter liegen kann.

        Ich melde mich dann, wenn der Techniker am kommenden Dienstag den Splitter entfernt hat.

         

        @Hubert EderAuf dem Splitter steht noch T-DSL, ist also schon ne ganze Ecke alt ;D

        Wobei mit VDSL 50 lief es ohne Probleme und auch sonst haben wir mit dem VDSL 100 keine Probleme / Fehler, etc.

        Nur der upstream ist etwas mau, aber der Techniker sagte schon, dass bestimmte Frequenzen durch den Splitter gestört sein können, die für das Vectoring benötigt werden.

         

        @Raphaela T.Danke, aber vorläufig sind weitere Schritte nicht nötig. Ich melde mich wie gesagt nachdem der Techniker im Haus war.

        Highlighted
        4 Sterne Mitgestalter
        4 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 14 von 17

        @ramup 

         

        Bei der Kopplerlösung muss der Splitter drin bleiben. Dabei wird die Leitung vom Anlagenanschluss im MFG per Splitter mit der VDSL-Leitung gekoppelt - zum Kunden hin läuft alles über eine Doppelader. Kundenseitig daher auch der Splitter. Natürlich möglich, dass einer der Splitter defekt ist.

         

        Kann bei dir der Anlagenanschluss denn noch nicht über SIP-Trunk realisiert werden? Die Kopplerlösung wurde vor einigen Jahren häufiger genutzt, um Standorte migrationsfähig zu bekommen, als SIP-Trunk noch nicht verfügbar war.

        1 Sterne Mitglied
        1 Sterne Mitglied
        Beitrag: 15 von 17

        @Teddybaer200 
        Deswegen war ich mir auch nicht sicher ob das mit dem Splitter funktioniert. Allerdings waren sich die technischen Mitarbeiter uneins ob die Verdrahtung nun tatsächlich wie ein Kopplervertrag geschaltet war oder ob es auf einen eigenen Anshcluss geschaltet war und nur von der Abrechnung wie ein Koppleranschluss behandelt wird. Es kommen bei uns mehrere Leitungen aus einem Kabel von dem Keller. Das soll eben der Techniker nun prüfen.

         

        Wir setzen bislang noch auf den "bewährten" ISDN Anschluss. Zwar werden wir sicherlich noch dieses Jahr zwangsweise umgestellt, aber bis dahin bin ich mit ISDN noch zufrieden.