• abbrechen
        Suchergebnisse werden angezeigt für 
        Stattdessen suchen nach 
        Meintest du: 
        Antworten
        Gelöst

        VDSL 100 nicht über WLAN erreichbar

        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 6 von 11

        Wenn der WLAN Chip vom Laptop das nicht kann, bringht auch der teuerste Router nix.

        Also welche Hardware, Welcher WLAN Chip, welcher Verbindungsqualität, welcher WLAN Standard.

        Ohne Infos, keine Hilfe möglich.

        Die DSL Werte die  mit dir vereinbart wurden, findest du im Router und haben mit dem WLAN nix zutun.

        3 Sterne Mitglied
        3 Sterne Mitglied
        Beitrag: 7 von 11

        Sorry @LutzV,

        ich meinte natürlich, dass über WLAN nur knapp 40MBit ankommen, wenn ich aber ein Nerzwerkkabel verwende, bekomme ich die 100Mbit.

        Ich habe inzwischen hier https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7390/wissensdatenbank/publication/show/514_WLAN-Verbindung-... auch nachgelesen, dass trotz "300MBit/s-WLAN" nur 150MBit/s ankommen können - und das ist das schnellste, was geht, denke ich. Also kann unter ungünstigen Umständen, so wie du schreibst, auf jeden Fall weniger ankommen.

        Meine zwei "aktuellen" Smartphones (Samsung Galaxy A3 2016) können grade mal 65MBit/s erreichen (im 2.4GHz-Netz). Dann sind die 40Mbit damit gut genug Zwinkernd

        Ich hab ein uraltes Samsung Galaxy Tab 3 10.1", auf welches ich LineAge OS installiert habe. Das kann sogar das 5GHz Netz.

        Aber auch da sind nur unwesentlich mehr MBit/s zu erreichen.

        Schade...

        3 Sterne Mitglied
        3 Sterne Mitglied
        Beitrag: 8 von 11

        Hallo @#kastil,

        wieso soll die frtitzbox nicht wirklich dafür geeignet sein?

        Die an der Hotline der Telekom haben mir gesagt, dass es damit geht. Und es geht auch einwandfrei.

        Hatte bis jetzt keine Störungen damit.

         

        Viele Grüße

        Wolfgang

        5 Sterne Mitgestalter
        5 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 9 von 11

        @wowoGiengen  schrieb:

        Hallo @#kastil,

        wieso soll die frtitzbox nicht wirklich dafür geeignet sein?

        Die an der Hotline der Telekom haben mir gesagt, dass es damit geht. Und es geht auch einwandfrei.

        Hatte bis jetzt keine Störungen damit.



        Weil der miese Chipsatz der 7390 nur durch ein Software Update Vectoringfähig gemacht wurde und früher oder später bekommst auch du Probleme.

        Leider gibt AVM das nicht zu und führt die 7390 immer noch unter geeignet, diese Info gibt die Telekom weiter.

        Highlighted
        4 Sterne Mitgestalter
        4 Sterne Mitgestalter
        Beitrag: 10 von 11

        Hab auch ne 7390 am Start,

        die lief auch nach dem Wechsel auf V-DSL-Vectoring 100K mit der Labor-FW ohne Probleme

        (OK mußte noch an den Einstellungen basteln; DSL war syncron aber ich kam nicht online,
        nach Änderung der Einstellungen war ich auch wieder online und Telefon+FAX funktionierten;

        Aber ich war noch ziemlich allein auf dem DSLAM.

        (Die FB lief 3Mon ohne Syncabbruch, aber der DSLAM wurde mit immer mehr Teilnehmer beschaltet,

        und dann fingen die Fehler an, erst 3-5 Syncabbrüche/Tag am Ende fast stündlich

        und heute Nacht hat die sich verabschiedet;
        ist noch Sync, bekomme auch ne IP, Ping geht auch noch, aber das war es.
        Anmelden am Telefonieserver geht nicht mehr und Seitenaufbau auch nicht mehr,

        morgen gibts ne 7590)

         

        Aktuell bin ich mit nem Speedport Smart 2 online,

        aber da fehlen mir Einstellmöglichkeiten und Funktionen der FB.

         

        Jetzt mal ne technische Erklärung, warum die 7390 nur bedingt für V-DSL-Vectoring nutzbar ist,

        und irgendwann versagt:

        Die FB 7390 ist von der HW her einfach zu alt und schafft die für Vectoring benötigte Rechenleistung nicht mehr.

         

        Wie funktioniert Vectoring?

        Router und DSLAM kommunizieren laufend miteinander,

        gibt es auf einer Frequenz eine Störung, meldet der Router die Frequenz dem DSLAM,

        und der sendet die Frequenz mit einer Phasendrehung zurück ins Netz (so wird die Störfrequenz ausgelöscht)

        und hier fangen die Probleme an, die FB 7390 kann nicht mehr so schnell rechnen wie es erforderlich ist

        und meldet eine falsche Frequenz, also gibt der DSLAM eine falsche Frequenz wieder ins Netz,

        an alle Router, die neuen Router können das wegrechnen, die 7390 schafft das nicht.

        Es ist ja so das alle Router ihre Störfrequenzen an den DSLAM übermitteln,

        desswegen läuft die FB auch noch bei schwach beschalteten DSLAM (weil es gibt weniger Rückmeldungen),

        wird der DSLAM immer weiter beschaltet, kommt die FB mit der Rechenleistung nicht mehr nach

        und geht offline.

         

        Hoffe das erklärt warum die FB 7390 nur bedingt V-DSL tauglich ist.