Antworten
Gelöst

VDSL 50000 (kein Vektoring) innerhalb eines Tages erheblich verschlechtert

2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 11 von 42

Nachdem ich gestern noch die Störungshotline angerufen habe, kam auch heute schon ein "Techniker" (externer Dienstleister). So weit so gut. Er hatte kurz die Leitung in meiner Wohnung gemessen und meinte es wäre alles voll im Rahmen. Im Prinzip waren die Werte identisch zu den angezeigten Werten in meiner Fritzbox.

Auf meine Nachfrage hin wie es sein kann, dass die Werte für Dämpfung und Signal-Rauschabstand sich innerhalb eines Tages so verschlechtert haben bzw. warum manchmal mit einem ADSL Profil (mit 1500 kBit/s download) konnektiert wurde, kam die Antwort: "Keine Ahnung". Aus seiner Sicht war die Störung nicht vorhanden bzw. behoben. Erst auf meine dringende Bitte hin schrieb er einen ergänzenden Kommentar in sein "Arbeitsprotokoll" hinsichtlich dieses Problem mit der Profil-Zuweisung. Er meinte diesen Kommentar liest aber sowieso keiner ...?! (da aus seiner Sicht / Meldung ja die Störung behoben sei).

Hinsichtlich weiterer Untersuchung könne (als Externer hat er nur beschränkten Zugriff) und "dürfe" (wegen Kosten) er nichts machen.

 

Nun doch nochmal die Frage: Für mein Verständnis kann doch eine "normale Leitungsverschlechterung" als Wirkung nicht eine Konnektierung mit einem falschen - sehr schlechten - Profil (also ADSL 1500 statt VDSL 50000) verursachen? Hier vermute ich eher ein Problem auf der "Elektronikseite" der Telekom (Linecard ..?!) oder liege ich da völlig falsch?

Grüße

Muado

 

5 Sterne Mitgestalter
5 Sterne Mitgestalter
Beitrag: 12 von 42

@muado@  schrieb:

Nun doch nochmal die Frage:

Für mein Verständnis kann doch eine "normale Leitungsverschlechterung" als Wirkung

nicht eine Konnektierung mit einem falschen - sehr schlechten - Profil

(also ADSL 1500 statt VDSL 50000) verursachen?

Hier vermute ich eher ein Problem auf der "Elektronikseite" der Telekom (Linecard ..?!) oder liege ich da völlig falsch?


Mit Leitung ist ja nicht das Kupferkabel zum Kunden gemeint, sondern

die Verbindung vom Kunden bis vor den Internet-Server.

Und auf diesem Weg ist nach meiner Meinung etwas schadhaft geworden.

Plötzlich und massiv.

Das wird den Konzern zum Wanken bringen -- bei einer Sicht, die lange

vor dem Tellerrand endet.

 

 

--
Mit freundlichen Grüßen
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 13 von 42
Hallo @muado,

bitte entschuldige die späte Antwort.

Ich habe soeben einen Blick auf das letzte Störungsticket geworfen. Es wurde in der Tat geschlossen mit dem Hinweis, dass die Leitungswerte im Rahmen liegen.

Mit deinem Einverständnis erstelle ich eine neue Störungsmeldung und lass das nochmal von unseren Kollegen prüfen.

Ich freue mich auf eine Rückmeldung.

Viele Grüße

Katja M.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
2 Sterne Mitglied
2 Sterne Mitglied
Beitrag: 14 von 42

Hallo Katja M.

 

natürlich stimme ich einer erneuten Störungsmeldung zu. Am Samstag morgen gab es im Abstand von 1 Stunde "Resyncs" weil die Fehlerzahl (FEC) stark angestiegen waren.

Es gilt weiterhin, dass mein VDSL Anschluss sehr viel empfindlicher / instabiler geworden ist und bei den oben schon genannten Werten keine Reserven mehr hat.

Somit würde ich mich natürlich freuen, wenn die Telekom diese Verschlechterung intensiver untersucht.

Viele Grüße

Muado

Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Beitrag: 15 von 42
Hallo @muado

ich lasse von unserer Technik Diagnose die Leitung auf Ihre Hinweise (niedriges Profil, Dämpfung) überprüfen. Die Kollegen melden sich dann direkt bei Ihnen.

Gruß

Jürgen Wo.
Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.