Antworten
Gelöst

VoIP Desaster gelöst

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 1 von 26

Moin Zusammen,

seit der Umstellung unseres Anschlusses auf Hybrid + VoIP, hatten wir nur Stress mit der Telefonie. Ausgehende Gespräche brachen nach 15 Minuten ab, eingehende schon nach wenigen Sekunden.
Als Hardware habe ich unterschiedlichste Dinge ausprobiert.
Sowohl eine Digitalisierungs-Box-Premium hinter dem Huawei HybridRouter als TK, als auch Gigaset IP Telefone. Über Monate liess sich keine Lösung für das Problem finden. Fast sämtliche Einstellungen wurden akribisch durchexerziert, nichts hat geholfen. 

Von einer Einstellung habe ich jedoch immer die Finger ferngehalten, da diese fast schon Gebetsartig vorgeschrieben wird. „Nutze UDP“
Und genau hier scheint das Problem gewesen zu sein.
Ich habe heute mit der Regel gebrochen und TCP als Protokoll ausgewählt, und siehe da, alles funktioniert wie es von Anfang an hätte sein sollen. Sowohl mit den Gigasets als auch mit der Digitalisierungsbox. 

 

Der Vollständigkeit halber folgen nun sämtliche VoIP Settings am Beispiel der Gigasets IP Telefone, die zum stabilen Betrieb beigetragen haben.

Zufällige Ports Benutzen: ja
SIP-Port: 5060-5060
RTP-Port: 30000 – 31000
ICE aktivieren: Ja

Netzwerkprotokoll auswählen TCP

Anmelde-Name: anonymous@t-online.de
Anmelde-Passwort nicht benötigt
Benutzer-Name: +49xxxxxxxxxxxx
(Telefonnummer im Format wie angegeben, ohne 00 oder () )
Angezeigter Name: +49xxxxxxxxxxxx
(Telefonnummer im Format wie angegeben, ohne 00 oder () )
Domäne: tel.t-online.de
Proxy-Server-Adresse: tel.t-online.de
Proxy-Server-Port: 5060
Registration-Server: tel.t-online.de
Registration-Server-Port: 5060
Registration-Refreshzeit [Sek]: 60
STUN-Server benutzen: Ja
STUN-Server-Adresse: stun.t-online.de
STUN-Server-Port: 3478
STUN-Refreshzeit [Sek]: 240
NAT-Refreshzeit [Sek]: 20
Outbound-Proxy-Modus: Automatisch
Outbound-Server-Adresse: tel.t-online.de
Outbound-Proxy-Port: 5060
Automatisches Aushandeln der DTMF-Übertragung: Nein
Sende-Einstellungen für die DTMF-Übertragung: RFC 2833


Ich hoffe, dass es auch weiteren Geplagten hilft, das rosa Leid zu mindern. 

@ TELEKOM, warum müsst Ihr eigentlich immer die Suppe am Standard vorbeikochen. ???

Frohes Neues @ COMMUNITY

Alexander Fuchs

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Telekom hilft Team
Telekom hilft Team
Lösung
Akzeptiert von
Beitrag: 6 von 26
Hallo @alexander.fuchs!


alexander.fuchs schrieb:
Ich hoffe, dass es auch weiteren Geplagten hilft, das rosa Leid zu mindern.
@ TELEKOM, warum müsst Ihr eigentlich immer die Suppe am Standard vorbeikochen. ???
Frohes Neues @ COMMUNITY

Da auch ich ein Teil diese Community bin, schreibe ich „danke“ und wünsche Ihnen auch ein frohes Jahr 2017. Fröhlich Ich glaube, dass Ihre Lösung so einigen hier weiterhilft und ein wenig die Suppe auslöffelt. Die Details über das warum und wieso kenne ich nicht, allerdings haben Sie nicht aufgegeben und dafür bin ich Ihnen dankbar. Fröhlich Da @aluny bei VOIP ja ganz vorne mit dabei ist, wird Ihre Lösung schnell hier verbreitet.

Greetz
Stefan D.
Schon gesehen? Hinterlegt eure Daten im Profil, damit wir bei Bedarf schneller helfen können.

Ihr möchtet die Telekom von morgen aktiv mitgestalten? Hier könnt ihr eure Ideen loswerden.
25 ANTWORTEN 25
Community Guide
Community Guide
Beitrag: 2 von 26

Hallo @alexander.fuchs

 

Bei

"Fast sämtliche Einstellungen wurden akribisch durchexerziert, nichts hat geholfen."

muss ich nachfrafgen, welche Einstellungen genau sind damit gemeint?

Am SPH ist es ja für nachgelagerte SIP-Clients eigentlich nötig LTE-Ausnahmen zu definieren.

Hast Du diese auch eingerichtet, oder kommst Du mit der Konfig  ohne aus?

 

 

"Ich hoffe, dass es auch weiteren Geplagten hilft, das rosa Leid zu mindern. 

@ TELEKOM, warum müsst Ihr eigentlich immer die Suppe am Standard vorbeikochen. ???"

 

Der im SPH integrierte SIP-Proxi manipuliert die VOIP-Datenpakete...

 

Zur Info @danXde und @Waage1969, die das sicher auch interessiert.

 

PS:

Ich erlaube mir mal, das unter Tipps und Tricks auf meiner Seite mit aufzunehmen.

 

Mein Weg zur Fritzbox hinter dem Speedport Hybrid : https://lubensky.de/hybrid
Tipps zur Störungseingrenzung am Hybridanschluss: https://lubensky.de/hybrid/stoerungseingrenzung.htm
Probleme mit dem ISDN-Adapter? https://lubensky.de/hybrid/isdn-adapter.htm

Highlighted
1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 3 von 26

Hi Aluny,

ups danke für den Hinweis, da habe ich wohl doch nicht alle Einstellungen gepostet. Am SPH (SpeedPort-Hybrid) muss man natürlich eine LTE-Ausnahme für alle SIP Clients konfigurieren, damit diese nur die DSL Leitung benutzen. 

 

"Der im SPH integrierte SIP-Proxi manipuliert die VOIP-Datenpakete..."

  Jap, das kann ich nur bestätigen. Habe schon mehrfach probiert das Thema mit der Hotline zu besprechen, leider hat sich hier kein kompetenter Ansprechpartner gefunden. Traurig

Wahrscheinlich springt der SPH SIP Proxy nur auf UDP's an und nicht auf TCP SIP's, deshalb funktioniert das Ganze nun auch.

 

Lösungen dürfen und sollen sehr gerne verteilt werden.

 

Grusse aus BaWü

 

Alexander Fuchs

Gelöschter Nutzer
Gelöschter Nutzer
Beitrag: 4 von 26

@aluny,

 

du hast vergessen @Jobo anzupingen. Er ist  als CG viel im Hybridbereich unterwegs.

 

@alexander.fuchs

Danke für die Zusammenstellung deiner Erkenntnisse.

 

 

 

 

1 Sterne Mitglied
1 Sterne Mitglied
Beitrag: 5 von 26

Hi Aluny,

 

kleiner Nachtrag, ich habe den SPH jetzt, was die LTE Ausnahmen angeht auf den Domänenmodus mit Eintrag "tel.t-online.de"  umgestellt, bei der "stun.t-online.de" meckert er komischerweise. Einzelne Clients per IP in die Ausnahme zu nehmen war etwas zu voreilig. 

Auf meinem Rechner ist Bria (Soft VoIP Client) installiert, bei welchem der Trick mit dem TCP übrigens auch funkrioniert. Den Rechner (IP) komplett in die LTE Ausnahme zu nehmen rächte sich beim nächsten grösseren Download. Fröhlich

 

Gruss @ ALL